Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Ebreichsdorfer Gemeinderätin Maria Melchior mit Landesrat Eichtinger.
2

Gesunde Umwelt an erster Stelle

Ebreichsdorf und Schönau sind jetzt "Natur im Garten"-Gemeinden. EBREICHSDORF/SCHÖNAU. Die Gemeinden Ebreichsdorf und Schönau/Triesting sind jetzt "Natur im Garten"-Gemeinden. Durch einen Gemeinderatsbeschluss bestätigten die Gemeinden, dass ihre öffentlichen Grünräume zukünftig entsprechend den „Natur im Garten“ Kriterien ohne chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel sowie ohne Torf gepflegt würden. Auch die ökologische Gestaltung und die Förderung der Artenvielfalt sei ein wichtiger...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Palmkätzchen - Salweide: Ein wahres Schmuckstück der Natur und eine wichtige, erste Nahrungsquelle für Bienen! ...
27 13 9

KG Landegg, MG Pottendorf, Bezirk Baden (NÖ)
Schmuckstück und Schandfleck in Landegg - Teil 1/2

Schmuckstück in Landegg:  Bildstock Bei meinem kürzlichen Spaziergang entdeckte ich nach der Landegger Au am Feldweg zwischen Landegg und Ebenfurth diesen wunderschönen, alten Bildstock, der 1678 für die Verschonung von der Pest gestiftet wurde. Einen großen Dank an diejenigen, die ihn instandhalten und dekorieren. Ein wahrhaftiges Schmuckstück von Menschenhand! Schmuckstück in Landegg: Verbliebene Palmkätzchen bei der Landegger Kanalbrücke Dieser Palmkätzchen-Strauch befindet sich neben...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Ein Spaziergang in der Landegger Au
53 24 31

Leithaauen ... KG Landegg, MG Pottendorf, Bezirk Baden (NÖ)
Ein Spaziergang in der Landegger Au

LANDEGG.  Die Landegger Au ist ein wahres Naturjuwel und erstreckt sich auf der einen Seite von Landegg Richtung Wampersdorf und am anderen Ortsende Richtung Ebenfurth. Im Sommer führt die Leitha meist wenig Wasser und man kann auf den Schotterbänken oder in der Leitha watend teilweise dem Flusslauf folgen oder aber auch auf den neben der Leitha verlaufenden Wander- und Feldwegen spazieren. Allerdings nach der Schneeschmelze oder nach starken Gewittern besteht schon seit jeher die Gefahr von...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Die umstrittene E-Tankstelle im Ortszentrum von Weigelsdorf, ...
83 8 2

KG Weigelsdorf, Stadtgemeinde Ebreichsdorf, Bezirk Baden (NÖ)
Schmuckstück und Schandfleck in der Stadtgemeinde Ebreichsdorf ... Teil 2 / 2

Teil 2 / Schandfleck – Die umstrittene E-Tankstelle: Weigelsdorf/Ebreichsdorf.  Dieser trist und schmutzig aussehende Platz ist die neue, viel propagierte, aber genauso von vielen kritisierte E-Tankstelle in Weigelsdorf (Stadtgemeinde Ebreichsdorf), die voriges Jahr eröffnet wurde. Ein Prestigeprojekt des/der Verantwortlichen, das allerdings der ortsansässigen Bevölkerung außer Unkosten und einem unschönen Anblick nichts bringt. Diese auf dem Gelände einer ehemaligen Fossiltankstelle...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Das Insektenhotel, eine sinnvolle Investition und ein erfreulicher Anblick!
8 7 3

KG Weigelsdorf, Stadtgemeinde Ebreichsdorf, Bezirk Baden
Schmuckstück und Schandfleck in der Stadtgemeinde Ebreichsdorf ... Teil 1 / 2

Teil 1 / Schmuckstück - Das Insektenhotel:  Weigelsdorf/Ebreichsdorf.  Wenn man aus Richtung Baden nach Ebreichsdorf kommt, befindet sich gegenüber der OMV-Tankstelle diese schön begrünte Wiese nahe der Piesting, wo lobenswerterweise ein Insektenhotel aufgestellt wurde. Ein erfreulicher Anblick! Insekten sind sehr wichtig und nützlich, da sie Pflanzen bestäuben und Schädlinge, wie z.B. Blattläuse, fressen. So tragen sie entscheidend zum natürlichen Gleichgewicht unserer Umwelt...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Titelbild: Aufruf und Umfrage an alle RegionautInnen ...
25 8 7

Schmuckstücke und Schandflecke in euren Regionen
Aufruf und Umfrage an alle Regionauten

Hallo liebe RegionautenfreundInnen! Heute wende ich mich mit einem sehr wichtigen Thema an Euch, und zwar: Schmuckstücke und Schandflecke in Euren Regionen In jedem Bezirk gibt es besonders schöne Eindrücke und Örtlichkeiten, aber genauso finden sich leider immer wieder recht unschöne Begebenheiten! Wie ich einem allgemeinen Aufruf unseres Kollegen Thomas Santrucek (Redaktion Neunkirchen) entnehmen konnte, werden wir gebeten, nun auch (wie wir es bereits von der BZ in Wien kennen) die...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
Im Kuchlgart'l gedeihen und blühen die Beete.
1 3

Tattendorf feiert die Biodiversität

Die Nationalpark-Garten-Gemeinde: In Tattendorf kommt der biologischen Vielfalt eine wichtige Rolle zu. TATTENDORF. Es hat sich viel getan im Tattendorfer Kuchlgart'l. Vor wenigen Monaten erstreckten sich hier noch Felder so weit das Auge reichte, heute summt und brummt es auf den blühenden Gemüsebeeten im Gemeinschaftsgarten. Und es ist das allgegenwärtige Summen und Brummen, das die Gemeinde Tattendorf auszeichnet. Als erste Nationalpark-Garten-Gemeinde hat sich Tattendorf das Ziel...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Versuche des Wasserverbandes, zwischenzeitlich wenigstens 50 Liter/Sekunde in den Kanal zu pumpen, blieben erfolglos.

Zwei Orte trocknen aus

Seit dem Bruch der Wehranlage bei der Weißbleiche führt der Rauscher-Werkskanal kein Wasser. SCHÖNAU/GÜNSELSDORF (mw). Durchschnittlich zwei Kubikmeter Wasser wurden pro Sekunde aus der Triesting in den Kanal abgezweigt, jetzt steht er leer. Für die Firma Lohmann&Rauscher, die längst kein Turbinenkraftweg mehr betreibt, ist das kaum problematisch, wohl aber für nächstgelegene Grundeigentümer. Saubere Energie Das Wasser, das als "Schleiferbach" das Werksgelände verließ, versorgte...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Symbolfoto für absolut unnötigen, vermeidbaren Müll in der Natur
40 12 2

Nicht Alles im Leben ist NUR schön!!!
VERMEIDBARER MÜLL

Es gibt im Leben nicht immer nur schöne Begebenheiten und positive Erlebnisse, sondern leider immer wieder auch unschöne und negative Vorkommnisse! Dieser ausgediente, im Wald weggeworfene Wanderschuh symbolisiert für mich jedwede Art von absolut unnötigem, durchaus vermeidbarem Müll. So wie es Gott sei Dank auch gute, aufrichtige Charaktere unter den Menschen gibt, so gibt es leider auch immer wieder Personen, die sich als pietätlos, egoistisch und verantwortungslos herausstellen; ja,...

  • Steinfeld
  • Silvia Plischek
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
1 9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
1 13

Wald soll Feuerwehr weichen

Umweltgemeinderätin und Bürger protestieren gegen geplanten Standort des neuen Rüsthauses. WEIGELSDORF (les). Die kleine Gemeinde am Rande von Ebreichsdorf hat einiges auf das sie stolz sein kann. Dazu gehört auch das 20.000 Quadratmeter große und wunderbar verwilderte Waldstück gegenüber dem Kuchlerhaus. In dieser grünen Oase tummeln sich neben einer gesunden Fauna und Flora auch Kinder, die zwischen Bäumen und Büschen passende Geheimverstecke gefunden haben. Grünes Herz blutet Maria...

  • Steinfeld
  • Markus Leshem
Christian Lirsch und Peter Guttmann von Wien Energie mit einem E-Bike.
1 20

Trumau wird Energiepionier

Die Gemeinde geht neue Wege der Energieversorgung und setzt künftig nur mehr auf nachhaltige Projekte. TRUMAU. Zu einem Spatenstich ohne Schaufeln luden Ortschef Otto Pendl und Wien Energie Geschäftsführerin Susanna Zapreva am 5. April auf den Parkplatz des Trumauer Sportzentrums. Mit diesem symbolischen Akt wurde der umfangreiche Ökostromausbau der Gemeinde eingeleitet. Das langfristige Projekt kann sich sehen lassen. Startschuss für Sonnenstrom Eine E-Tankstelle und vier...

  • Steinfeld
  • Markus Neumeyer
Prachtvolle unberührte Natur, wie lange noch? Umweltschützer befürchten schwere Eingriffe in die "natürliche Arbeit" des Donauflusses
4

Macht Euch die Donau untertan?

Meinung zu Regulierungsplänen an der Donau Kaum ein Bibelvers wird heute so angefeindet wie dieser: „Macht Euch die Erde untertan!“. Was Menschen mit der Natur anrichten, geht auf keine Kuhhaut mehr. Wer die Kreuzfahrtschiffe gesehen hat, die sich durch Venedig zwängen, oder die jüngsten Schiffs-Katastrophen verfolgte, muss auch in Bezug auf die Schifffahrt skeptisch werden. Auch auf der Donau fahren schon lange Schiffe. Der Fluss wird aber auch immer mehr touristisches Top-Ziel. Nun ist...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Bei Hans-Peter Mayer werden Asphalt, Beton und Bauschutt sortiert, deponiert und verarbeitet.
1

Asphalt lässt Rauch aufsteigen

Die geplante Heißmischanlage lässt die Wogen bei Grünen, Bürgern & Bürgermeistern hochgehen In Kottingbrunn gehen die Wogen hoch: Eine neue Asphalt-Heißmischanlage soll im Areal Mayer errichtet werden. Die Grünen machen dagegen mobil, protestierende Bürger erscheinen beim Pressegespräch mit der Bürgermeisterin. Die Politiker der Nachbargemeinden sind erbost. KOTTINGBRUNN (zedl/ckr). „Das Ganze ist ein Verfahren der Landesregierung, und nicht Sache der Gemeinde“, betont Bürgermeisterin Gerlinde...

  • Baden
  • Barbara Zedlacher
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.