Urban Farming

Beiträge zum Thema Urban Farming

Biopionier und Morgentaugärten-Initiator Christian Stadler mit HBLA Elmberg-Schülerin Michaela Sandmayr, Bio-Hobbygärtnerin Nina Hartl, HBLA Elmberg-Schülerin Emily Schlipper, Morgentau-Projektleiterin Irmgard Elias (v.l.)  beim letzten Premium-Pflanztag im Juni im Morgentaugarten Linz-Auhof.
  3

Premium-Pflanztage für Hobbygärtner

Die Linzer entdecken ihre Lust am Gärtnern. Dafür ist nicht einmal ein eigener Garten oder Balkon nötig. Das Bio-Urban Farming-Projekt Morgentaugärten bietet Selbsterntegärten-Parzellen an. 500 davon gibt es bereits in Städten in ganz Oberösterreich, einige davon in Linz. Hobbygärtner können ihre Parzelle mieten und selbst bewirtschaften. Der geschätzte Pflege-Aufwand liegt bei etwa zwei Stunden pro Woche. „Wir haben Familien, da helfen schon die Kleinsten mit dem Schnuller im Mund mit. Unsere...

  • Linz
  • Nina Meißl
Von rechts nach links: Projektleiterin Irmgard Elias, die vierjährige Hobby Gärtnerin Olivia und die Morgentaugarten-Instruktorin Lisa, sie studierte an der Boku Wien.
  9

Selber garteln liegt im Trend

ENNS, HOFKIRCHEN. Wer selbst keinen eigenen Garten hat, aber trotzdem gesundes Gemüse auf dem Teller haben will, für den gibt es nun auch am Stadtrand von Enns einen Selbsterntegarten der Firma Morgentau Biogemüse aus Hofkirchen. Neben Linz, Leonding, Traun, Wels und Steyr haben der Biopionier Christian Stadler, Gründer der Bio-Gemüsefirma Morgentau, und Projektleiterin Irmgard Elias auch in Enns das Projekt zum „Selbstgarteln“ gestartet. Mit diesen Projekten möchten die beiden Menschen ohne...

  • Enns
  • Elisabeth Glück
Morgentaugärten gibt es in der Landeshauptstadt mittlerweile an sechs verschiedenen Standorten. Foto: Pürstinger

Morgentaugärten starten Saison

Urban Farming-Projekt stellt sich am 8. März in der voestalpine vor LINZ (red). Mit den 2015 gestarteten Morgentaugärten – Oberösterreichs größtes Urban Farming-Projekt – setzt Biopionier Christian Stadler mittlerweile auf sechs Hektar grüne Bio-Akzente im städtischen Raum. Am 8. März findet ab 19 Uhr in der Betriebsseelsorgestelle der voestalpine "mensch & arbeit" eine Info-Veranstaltung statt. Interessierte rund ums Biogärtnern mitten in der Stadt werden mit Projektinformationen versorgt und...

  • Linz
  • Johannes Grüner
Gegründet im siebzehnten Jahrhundert, hatte Montreuil mehr als 600 km Obstmauern in den 1870er Jahren, als die Industrie ihren Höhepunkt erreichte. Das 300 Hektar große Labyrinth der verwirrten Mauern war für Außenseiter so verwirrend, daß die preußische Armee bei der Belagerung von Paris im Jahre 1870 um Montreuil herumging.
  20

Spalierobst: Städtische Landwirtschaft um 1600

Nahrungsmittel sollen regional gekauft werden um die Transportkosten zu reduzieren oder weil diese in energieintensiven Gewächshäusern produziert werden. Aber es war nicht immer so. Vom sechzehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert zogen die städtischen Landwirte - Urban Farmer Mittelmeerfrüchte und Gemüse im Norden, wie in England und in den Niederlanden und nutzten nur die erneuerbare Energie der Sonne. [ Quellen] Diese Früchte wurden von massiven "Obstwänden" umgeben, die die Hitze von der...

  • Baden
  • Thomas Reis
  13

Spalierobst ein direktes Investment in die Sonne

Eine automatisierte Landwirtschaft ist sehr vulnerabel und energieintensiv. Wenn der Verbund jetzt mit einem Wintergarten wirbt so ist es vielleicht Zeit diese alte direkte Nutzung der Sonnenenergie mit ein paar alten und neuen Bildern aufleben zu lassen. Vielleicht findet sich eine Gemeinde welche das strassenseitige Pflanzen - es ist ja nur ein kleines Loch notwendig - von Spalierobst erlaubt. Am 5. November ist ja der Nö Heckentag.

  • Baden
  • Thomas Reis
Essbare Stadt Wels: So sieht das Hochbeet Nummer fünf im Bereich des Welios Science Centers aktuell aus.

Neue Standorte für urbanes Garteln geplant

Die Bewohner haben das Gärtnern für sich entdeckt. Weitere Projekte befinden sich in der Startphase. BEZIRK. Urban Gardening ist moderner denn je. Ziel ist, Freiflächen gärtnerisch zu nutzen und so ein Stück Natur zurück in die Städte zu holen. Der Trend hat auch in der Stadt Wels Einzug gehalten. Sie ist seit 2014 'essbare Stadt'. Gestartet wurde mit Hochbeeten am Zwinger. Letztes Jahr wurde das Projekt um Standorte erweitert. An sieben Plätzen (im Burggarten, zwei am Zwinger, zwei in den...

  • Wels & Wels Land
  • Nina Leitner
Klassiker wie Karotten, Erdäpfel, Kohlrabi, aber auch Exotisches wie Buschbohne oder Pastinaken werden angebaut. Foto: Pürstinger
  2

Morgentaugärten: Neue Urban Farming-Flächen am Spallerhof

Das Projekt Morgentaugärten lädt am 16. März zu einem Informationsabend LINZ. Mit dem Projekt Morgentaugärten setzt Bio-Gärtner Christian Stadler seit 2015 bewusst grüne, fruchtbare Akzente im städtischen Raum und ist Oberösterreichs größter Urban Farming-Anbieter mit einer Gesamtfläche von fünf Hektar. Zu den seit 2015 bestehenden fünf Linzer Morgentaugärten Auhof, Bindermichl, Freinberg, Froschberg und solarCity kommen heuer weitere Flächen am Spallerhof hinzu. Alle Morgentaugärten...

  • Linz
  • Johannes Grüner
Klassiker wie Karotten, Erdäpfel, Kohlrabi, aber auch Exotisches wie Buschbohne oder Pastinaken werden angebaut. Foto: Pürstinger

Schrebergarten 2.0

Die Morgentaugärten in Linz haben bereits 204 Kunden an fünf Standorten. Neue Flächen sind geplant. LINZ (jog). Der Biogemüseproduzent "Morgentau" startete im März dieses Jahres ein Urban-Farming-Pilotprojekt in fünf Linzer Stadtteilen. Mittlerweile betreut das Team 204 Kunden auf 3,6 Hektar Fläche. Hobbygärtner können sich an den Standorten Bindermichl, Freinberg, Froschberg und solarCity zwischen 20 und 60 Quadratmeter Ackerland mieten und dort Obst und Gemüse anpflanzen. Sie werden mit...

  • Linz
  • Johannes Grüner

Feld- und Hoffest Ökozentrum Lobau, 5. Juli 2015, 10 Uhr

Kleine Stadt Farm: Wir zeigen, was in Wien möglich ist Wien – Urban Gardening ist angesagt? Endlich! Aber wir machen noch mehr: Urban Farming. Wir – die Kleine Stadt Farm – ein Verband ökologisch sozialer Vereine und Initiativen des Gemeinwohls – schafft in Wien am Rande der Lobau neue Zugänge zu Mensch, Tier und Landwirtschaft. Wir erfüllen damit eine Sehnsucht vieler Menschen nach mehr Selbstbestimmung, mehr Unabhängigkeit in der Ernährung und einem Wiederentdecken der Natur in...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Patricia Ermes
  3

Wiedner Karlsgarten: Es wächst und gedeiht vor der Kunsthalle

Urban Farming bei der Kunsthalle Wien: Im Frühjahr wurde der Karlsgarten als Schaugarten eröffnet. Als Projekt angelegt, werden hier über 50 verschiedene Obst-, Gemüse- und Getreidesorten angebaut. Tipps für Zuhause Zur Verfügung gestellt wird das rund 2.000 Quadratmeter große Areal von der Stadt Wien. Von der Entwicklung im Gartl kann man sich persönlich vor Ort überzeugen und auch Tipps für Balkon und Garten holen. Außerdem wird hier von Studenten der Uni für Bodenkultur untersucht,...

  • Wien
  • Wieden
  • Richard Wolf
Mitarbeiterin der Galerie Hinterland, Birte Sonnenberg, sieht den Krongarten als Kontaktbasis innerhalb der Nachbarschaft.
  4

Der Krongarten lädt zum „gärtlichen Nachbarschaftsgespräch“

Urban Farming in Margareten: Die Galerie Hinterland will mit dem Krongarten Allen die Nutzung alternativer Grünflächen ermöglichen. MARGARETEN. Sobald es Sommer wird öffnet der gemeinschaftliche Krongarten in der Krongasse wieder seine Pforten und alle Gartenliebhaber sind eingeladen, den grünen Raum inmitten der Stadt zu nutzen. Vor drei Jahren wurde die Idee des Krongartens gemeinsam von der Galerie Hinterland und dem Laden "feinedinge" ins Leben gerufen. Der Garten, der sich auf...

  • Wien
  • Neubau
  • Elisabeth Klapsch
Anzeige
Selbsternte-Garten Ketzergasse 133, 1230 Wien
  2

Selbsternte-Garten Anlage Ketzergasse in Wien-Liesing

Adresse Ketzergasse 133 1230 Wien Kontakt Brenner Felsach'sche Gutsverwaltung Brunner Feldstrasse 71 2380 Perchtoldsdorf biologisch@selbsterntegarten.at Selbsterntegarten Hotline: 0699/19810572 Website Wo: Selbsterntegarten, Ketzerg. 133, 1230 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Liesing
  • Christine Nagy
Anzeige
Nachbarschaftsgarten Macondo
  2

Der Nachbarschaftsgarten 'Macondo' am Areal des Flüchtlingslagers in der früheren Kaiserebersdorfer Landwehr-Artilleriekaserne ist für alle offen und es werden noch Interessierte gesucht

Flüchtlingslager Macondo Macondo ist ein Flüchtlingsdorf am Wiener Stadtrand. Kaum jemand kennt es, obwohl sich die ersten Flüchtlinge schon 1956 auf dem Areal der früheren Kaiserebersdorfer Landwehr-Artilleriekaserne niedergelassen haben. Diplomarbeit Nachbarschaftsgarten Macondo Die BewohnerInnen Macondos und Interessierte von außerhalb sind eingeladen, hier gemeinsam Gemüse, Kräuter und Blumen anzubauen oder an der Gestaltung des Gartens kreativ mitzuwirken. Alle GärtnerInnen erhalten...

  • Wien
  • Simmering
  • Christine Nagy

Rote Karte der Gemeinde Wien für SoliLa-Landbesetzung. Nun zeigt sich SoliLa zahm und will pachten. So, liebe Landsleute, ist es recht, denn Ordnung muss sein. Dann sind auch wir solidarisch!

SoliLa Landbesetzung Die Abkürzung steht für 'Solidarisch Landwirtschaften' und ist ein Kollektiv, das aus der Landbesetzung 2012 entstanden ist. SoliLa ist eine Gruppe Landloser, Bäuer_innen und solchen, die es werden wollen, sowie Menschen, die sich die Kontrolle über die Lebensmittelproduktion wieder aneignen wollen. Die Besetzung der Brachfläche in Jedlersdorf, Folridsdorf, Wien, fand im Kontext des 17. Aprils statt, dem Tag des kleinbäuerlichen Widerstands (s. “SoliLa! 2012). Auch dort...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Christine Nagy
Anzeige
Urban Gardening des Hotels Daniel am Landstrasser Gürtel, 1030 Wien
  4

Urban Gardening, Urban Stay, Urban Camping und Urban Sailing am Landstrasser Gürtel beim Hauptbahnhof neben dem Botanischen Garten der Universität Wien. Das 'Daniel' ist auch eine Sehenswürdigkeit.

Urban Gardening Selbst gezogenes Gemüse und Weinreben im Vorgarten begrüßen seit Kurzem die Gäste des Hotel Daniel Vienna. Der Trend, die Stadt als Anbaufläche für lokal produzierte Lebensmittel zu nutzen, hat in den letzten Jahren in vielen internationalen Metropolen Einzug gehalten. Urban Gardening im Hotel Daniel Vienna bedeutet aber mehr als bloßer Naturkult. Säen, pflegen, ernten – im Garten gibt es keinen Stillstand! Ebenso wenig im Hotel Daniel Vienna, in dem mit großer Passion laufend...

  • Wien
  • Landstraße
  • Christine Nagy
Anzeige
Naturlehrgarten 'Zaubergarden', Wien-Rodaun, Willergasse 10-16
  2

In Rodaun kann sich Gross und Klein kreativ austoben. Im Naturlehrgarten 'Zaubergarden' das Gemüse zum Spriessen bringen und gleich gegenüber mit Schokolade Phantastisches gestalten.

Zaubergarden Lage Wohnhausanlage der Gemeinde Wien Willergasse 10-16 1230 Wien Gruppenidee Das Projekt Zaubergarden in Liesing-Rodaun in einer Wohnhausanlage der Stadt Wien in der Willergasse versucht den Kindern in dieser Anlage das Gartln und das 'gemeinsam etwas schaffen und erarbeiten' näher zu bringen. Der Zaubergarden ist ein Integrations- und Naturlehrgarten für Kinder. Lokale Agenda 21 Liesing Blog Facebook Schoko-Workshops und Schoko-Kino Erleben Sie in einem kurzen...

  • Wien
  • Liesing
  • Christine Nagy
Anzeige
Nachbarschaftsgarten Donaucity-Kaisermühlen (Blick Richtung Donau)
  4

Nachbarschaftsgarten Donaucity-Kaisermühlen, 1220 Wien

Lage Am Kaisermühlendamm auf dem Kaisermühlentunnel Zugang gegenüber Harrachgasse Links Website Gartenpolylog Wienwiki Donaustadt Grüne Wo: Nachbarschaftsgarten Donaucity-Kaisermühlen, Am Kaisermühlendamm, 1220 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christine Nagy
Anzeige
Gemeinschaftsgarten Norwegerviertel, Wien-Aspern
  2

Gemeinschaftsgarten Norwegerviertel, Wien-Aspern

Lage 1220 Wien Wulzendorfstrasse gegenüber Nr. 96 zwischen Hundezone und Jugendplatz Nähe Friedhof Aspern Links Blog Lokale Agenda 21 Wien Polylog Ulli Sima Wien gestalten Rathauskorrespondenz Energie leben Wo: Gemeinschaftsgarten Norwegerviertel, Stavangerg., 1220 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christine Nagy
Anzeige
Gemeinschaftsgarten Kirchengasse (Blick Richtung Burggasse)
  3

Die 'Salat Piraten' wollen Landwirtschaft in einen der inneren Bezirke Wiens bringen und betreiben mit Interessierten einen Gemeinschaftsgarten in der Kirchengasse Wien-Neubau

Salat Piraten Seit dem Frühling 2013 verwandeln die 'Salat Piraten' in der Kirchengasse eine Freifläche in eine Anbaufläche. Es geht ums Gärtnern an sich, aber auch um Stadtgestaltung, und darum, Leute zusammenzubringen. Blog Gartenadresse Kirchengasse Ecke Zeismannsbrunngasse 1070 Wien Wo: Gemeinschaftsgarten Kirchengasse, Zeismannsbrunng., 1070 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Neubau
  • Christine Nagy
Anzeige
Gemeinschaftsgarten Rosenberg in Wien-Hernals
 1   4

Gemeinschaftsgarten Rosenberg im Josef-Kaderka-Park in Wien-Hernals

Beschreibung Der Gemeinschaftsgarten Rosenberg war zwischen 2011 und 2013 ein Kooperationsprojekt von 'wohnpartner 17_18_19' und 'gartenpolylog', tatkräftig unterstützt von Bezirksvorstehung Hernals, Wiener Stadtgärten MA42 und Wiener Wasserwerke. Seit Frühjahr 2013 bewirtschaften die GärtnerInnen die Fläche als eigenständiger unabhängiger Verein 'Gemeinschaftsgarten Rosenberg'. Blog Gemeinsam garteln Beim gemeinsamen Garteln sollen nicht nur die Pflanzen gedeihen, sondern auch die...

  • Wien
  • Hernals
  • Christine Nagy
Anzeige
Nachbarschaftsgarten Heigerlein in Wien-Ottakring
  4

Wiens 1. Gemeinschaftsgarten in Ottakring, der Nachbarschaftsgarten Heigerlein beim Else-Federn-Park

Projekt Der Nachbarschaftsgarten Heigerlein stellt ein Gemeinschaftsprojekt zwischen den Wiener Stadtgärten (MA 42), der Bezirksvorstehung Ottakring, der Gebietsbetreuung Ottakring und des Vereins Gartenpolylog dar. Das umgesetzte Konzept diente als Pilotprojekt für weitere Nachbarschaftsgärten bzw. Gemeinschaftsgärten in Wien. Lage Der Garten befindet sich in der Heigerleinstraße, nördlich der Seeböckgasse, inmitten eines Wohngebiets. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Haus der...

  • Wien
  • Ottakring
  • Christine Nagy
Anzeige
Gemeinschaftsgarten Neulerchenfelder Strasse in Wien-Ottakring (Beetkonstruktion)
  4

Gemeinschaftsgarten des Vereins 'Station Garten' in der Neulerchenfelder Strasse, Wien-Ottakring

2012 An der Neulerchenfelder Straße Ecke Friedmanngasse in Wien-Ottakring entstand 2012 auf Initiative des Vereins 'Station Garten' in Kooperation mit der GB*7/8/16 das erste Gemeinschaftsbeet. 2013 Im Jahr 2013 wurde die Fläche zu einem kleinen Gemeinschaftsgarten erweitert. Die GB*7/8/16 entwickelte dafür eine Beet-Konstruktion mit integrierten Sitzflächen. Im Rahmen eines Festes am Nachbarschaftstag 2013 wurde das Beet gemeinsam mit dem Mädchencafé der Wiener Kinderfreunde und dem...

  • Wien
  • Ottakring
  • Christine Nagy
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.