Alles zum Thema Kunsthalle Wien

Beiträge zum Thema Kunsthalle Wien

Freizeit
Kate Newby, I can’t nail the days down, Kunsthalle Wien 2018, Courtesy die Künstlerin

Ausstellung: Kate Newby. I can’t nail the days down

Für ihre erste institutionelle Ausstellung in Österreich I can’t nail the days down entwirft die neuseeländische Künstlerin Kate Newby ortsbezogene Arbeiten, die an ihre anhaltende Beschäftigung mit ephemeren und oftmals peripheren Situationen anknüpfen. In Auseinandersetzung mit dem Glaspavillon der Kunsthalle Wien und der unmittelbaren Umgebung am Karlsplatz entstehen räumliche Interventionen, die die Grenze zwischen Objekt und Umfeld unscharf werden lassen. Im Innen- wie im Außenraum...

  • 11.04.18
Freizeit

Gespräch: Plamen Dejanoff. The Bronze House

The Bronze House – eine öffentliche Skulptur Plamen Dejanoff im Gespräch mit Vanessa Joan Müller Eintritt EUR 2 Mit Ausstellungsticket oder Jahresticket gratis Als Le Corbusier 1911 im Rahmen einer Orientreise Bulgarien besuchte, begeisterte er sich für die kubisch schlichten wie reich dekorierten Holzhäuser in Dörfern wie Arbanasi. Plamen Dejanoff beschäftigt sich seit langer Zeit mit dieser Bauweise und ihrem Einfluss auf die internationale Moderne. Seit über zwölf Jahren arbeitet er...

  • 20.03.18
Freizeit
2 Bilder

Kuratorenführung: Ydessa Hendeles. Death to Pigs

Der Kurator Nicolaus Schafhausen, führt durch die Ausstellung Death to Pigs der kanadischen Künstlerin Ydessa Hendeles und erläutert die Zusammenhänge und Hintergründe. Die Führung ist mit gültigem Ausstellungsticket gratis. Death to Pigs ist die erste institutionelle Retrospektive der kanadischen KünstlerinYdessa Hendeles in Europa. Ihre Praxis zeichnet sich durch das Zusammenstellen von Erlebtem, Erzähltem und Interpretiertem aus. In ihrer Arbeit setzt sie Kunst, historische Artefakte,...

  • 20.03.18
Freizeit
Ydessa Hendeles, From her wooden sleep…, 2013, Installationsansicht:The Milliner’s Daughter, 2017, The Power Plant, Toronto © Ydessa Hendeles, Courtesy die Künstlerin, Foto: Robert Keziere

Eröffnung und Gespräch: Ydessa Hendeles - Death To Pigs

Im Rahmen der Eröffnung spricht Markus Müller (Kunsthistoriker, Journalist und Kurator) mit Gaëtane Verna (Direktorin, The Power Plant, Toronto) über die vielfältige Praxis von Ydessa Hendeles. Death to Pigs ist die erste institutionelle Retrospektive der kanadischen Künstlerin Ydessa Hendeles in Europa. Ihre Praxis zeichnet sich durch das Zusammenstellen von Erlebtem, Erzähltem und Interpretiertem aus. In ihrer Arbeit setzt sie Kunst, historische Artefakte, Fotografie und audiovisuelle...

  • 12.02.18
Freizeit
Ydessa Hendeles, From her wooden sleep…, 2013, Installationsansicht:The Milliner’s Daughter, 2017, The Power Plant, Toronto © Ydessa Hendeles, Courtesy die Künstlerin, Foto: Robert Keziere

Ausstellung: Ydessa Hendeles - Death to Pigs

Death to Pigs ist die erste institutionelle Retrospektive der kanadischen Künstlerin Ydessa Hendeles in Europa. Ihre Praxis zeichnet sich durch das Zusammenstellen von Erlebtem, Erzähltem und Interpretiertem aus. In ihrer Arbeit setzt sie Kunst, historische Artefakte, Fotografie und audiovisuelle Medien in komplexen, raumgreifenden Installationen zueinander in Beziehung. Ihre Kompositionen können als provokative, psychologisch aufgeladene Meditationen über die menschliche Natur gelesen...

  • 12.02.18
Freizeit

Diskussion: Political Futures

Die Diskussionsreihe Political Futures setzt bei den Antagonismen der Gegenwart an und wirft die Frage auf, wie die Zukunft erneut als positiver Möglichkeits- und Projektionsraum erschlossen und angeeignet werden kann. Welche anderen Bilder, Erzählungen, Visionen und Ästhetiken des Politischen braucht es, um die Zukunftsfrage progressiv zu wenden? Kann Kunst hier einen wirksamen Beitrag leisten? Welche Rolle kann sie gegenwärtig übernehmen – im kritischen Bewusstsein ihrer Verantwortung ebenso...

  • 22.01.18
Freizeit
Guy Mees, Portraits (Level Differences), 1970, Courtesy Estate of Guy Mees, Lotte Boogh Mees & Micheline-Martha Tob-Szwajcer.

Gespräch: Walk & Talk: Guy Mees

Ein Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Vanessa Joan Müller und Pieternel Vermoortel, die gemeinsam mit Francesco Pedraglio und Caterian Riva für FormContent die Ausstellung The Responsive Subjekt 2010 im Mu.ZEE in Ostende kuratiert hat, wo zeitgenössische künstlerische Positionen in einen Dialog mit dem Werk von Guy Mees gestellt wurden. Pieternel Vermoortel (*1981 in Roeselare, Belgien) ist Kuratorin, Autorin, künsterische Direktorin von Netwerk Aalst gemeinsam mit Els Silvrants-Barclay...

  • 04.01.18
Freizeit
Guy Mees, Portraits (Level Differences), 1970, Courtesy Estate of Guy Mees, Lotte Boogh Mees & Micheline-Martha Tob-Szwajcer.

Ausstellung: Guy Mees. Das Wetter ist ruhig, kühl und mild

Der belgische Künstler Guy Mees war seit den 1970er Jahren eine zentrale Figur der international stilprägenden Antwerpener Kunstszene. Zum ersten Mal in Österreich widmet sich eine Ausstellung seinem selten gezeigten Werk. Guy Mees’ Fotografien und Videos, vor allem aber seine fragilen Papierarbeiten charakterisiert formale Strenge bei gleichzeitiger Sensibilität und Empfindsamkeit. Er hinterließ mit seinen Grenzgängen zwischen geometrischer Abstraktion, Minimal Art, Konzeptkunst, Kinetismus...

  • 04.01.18
Freizeit
Guy Mees, Portraits (Level Differences), 1970, Courtesy Estate of Guy Mees, Lotte Boogh Mees & Micheline-Martha Tob-Szwajcer.

Eröffnung und Gespräch: Guy Mees. Das Wetter ist ruhig, kühl und mild

Aus dem Augenwinkel Eröffnung und Gespräch mit Lilou Vidal und François Piron Die Tatsache, dass Guy Mees theoretische Diskurse über seine Arbeit stets gemieden hat, hat wenig mit Strategie oder Hermetik zu tun. Vielmehr wollte er einen präzisen und aufmerksamen Blick herausfordern: nie totalisierend, sondern empfänglich für die sich verändernden Eigenschaften visueller Eindrücke. So entzieht sich Mees‘ Arbeit jeder endgültigen Deutung. Wie kann also ein Gespräch über jemanden...

  • 04.01.18
Freizeit
Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take, Preis der Kunsthalle Wien 2017, © Marlene Maier & Olena Newkryta

Talk: Marlene Maier & Olena Newkryta

Bilder, die etwas von der uns umgebenden Wirklichkeit wiedergeben, erzählen Geschichten und lassen Geschichten in den Köpfen ihrer Rezipient/innen entstehen. Was davon aber basiert auf realen Dokumenten oder Begebenheiten? Welche Mechanismen verbergen sich heute hinter Bildern und ihrer Produktion? Die diesjährigen Preisträgerinnen des Preis der Kunsthalle Wien 2017 Marlene Maier (Akademie der bildenden Künste Wien) und Olena Newkryta (Universität für angewandte Kunst Wien) machen in ihren...

  • 16.11.17
Freizeit
Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take, Preis der Kunsthalle Wien 2017, © Marlene Maier & Olena Newkryta

Ausstellung: Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take

Bilder, die etwas von der uns umgebenden Wirklichkeit wiedergeben, erzählen Geschichten und lassen Geschichten in den Köpfen ihrer Rezipient/innen entstehen. Was davon aber basiert auf realen Dokumenten oder Begebenheiten? Welche Mechanismen verbergen sich heute hinter Bildern und ihrer Produktion? Die diesjährigen Preisträgerinnen des Preis der Kunsthalle Wien 2017 Marlene Maier (Akademie der bildenden Künste Wien) und Olena Newkryta (Universität für angewandte Kunst Wien) machen in ihren...

  • 16.11.17
Freizeit
Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take, Preis der Kunsthalle Wien 2017, © Marlene Maier & Olena Newkryta

Eröffnung: Marlene Maier & Olena Newkryta: Everything a Hand Can’t Take

Bilder, die etwas von der uns umgebenden Wirklichkeit wiedergeben, erzählen Geschichten und lassen Geschichten in den Köpfen ihrer Rezipient/innen entstehen. Was davon aber basiert auf realen Dokumenten oder Begebenheiten? Welche Mechanismen verbergen sich heute hinter Bildern und ihrer Produktion? Die diesjährigen Preisträgerinnen des Preis der Kunsthalle Wien 2017 Marlene Maier (Akademie der bildenden Künste Wien) und Olena Newkryta (Universität für angewandte Kunst Wien) machen in ihren...

  • 16.11.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Gespräch: The Artist & the Publishers

Jonathan Monk im Gespräch mit den Verlegern Christophe Boutin, Christophe Daviet, Michéle Didier. Das Ausstellungsprojekt Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 beleuchtet die Potenziale des Publizierens für Künstler/innen und die Rolle die Kunstbücher, sowie Zeitungen und Magazine dabei spielen. In elf verschiedenen Sektionen werden Bücher, Zeitschriften, Journale etc. nicht nur physisch ausgestellt. Es sind auch Künstler/innen, Verleger/innen und Grafiker/innen zu einer Reihe von...

  • 09.11.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Gespräch: Design as a Medium

Einzelpräsentation von Grafikdesignern, die über ihre Praxis sprechen und dabei zentrale Projekte vorstellen. Mit: Manuel Raeder, Åbäke, Boy Vereecken Das Ausstellungsprojekt Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 beleuchtet die Potenziale des Publizierens für Künstler/innen und die Rolle die Kunstbücher, sowie Zeitungen und Magazine dabei spielen. In elf verschiedenen Sektionen werden Bücher, Zeitschriften, Journale etc. nicht nur physisch ausgestellt. Es sind auch Künstler/innen,...

  • 09.11.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Kinderprogramm: Mein buntes F.A.N.tasie.B.U.C.H

Bücher können bunt, lustig, groß oder klein und sie können auch Kunstwerke sein. Lass uns ein ganz besonderes Buch machen! Eines aus dem vielleicht die Buchstaben verschwunden sind oder eines in dem sich wilde Tiere verstecken. Wir schmöckern und stöbern. Es darf geklebt, geschnitten, gezeichnet und gekritzelt werden! Workshop für Kinder von 6 – 10 Jahren im Rahmen von WienXtra/Kinderaktiv. Kosten: EUR 2 / mit Kinderaktivcard gratis Anmeldung unter:...

  • 09.11.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Kinderprogramm: Mein buntes F.A.N.tasie.B.U.C.H

Bücher können bunt, lustig, groß oder klein und sie können auch Kunstwerke sein. Lass uns ein ganz besonderes Buch machen! Eines aus dem vielleicht die Buchstaben verschwunden sind oder eines in dem sich wilde Tiere verstecken. Wir schmöckern und stöbern. Es darf geklebt, geschnitten, gezeichnet und gekritzelt werden! Workshop für Kinder von 6 – 10 Jahren im Rahmen von WienXtra/Kinderaktiv. Kosten: EUR 2 / mit Kinderaktivcard gratis Anmeldung unter:...

  • 09.11.17
Freizeit
Florian Hecker, FAVN Alte Oper Frankfurt, Foto: © Alte Oper Frankfurt, Norbert Miguletz, 2016, Copyright der Künstler, Courtesy Sadie Coles HQ, London

Florian Hecker Live

Als Koproduktion der Kunsthalle Wien mit Wien Modern werden im Rahmen der Ausstellung Florian Hecker. Halluzination, Perspektive, Synthese, Heckers Text-Sound-Werke Chimerization (2011/2012) und Synthetic Hinge (2014–2016) erstmals in Österreich aufgeführt. Ort: Museumsquartier Halle G Aus Text (Reza Negarestani) und Stimme (u.a. Joan La Barbara) einerseits und Timbre / Noise / Synthese andererseits lässt Hecker komplexe Verbindungen entstehen. Zwischen zwei seiner großen textbasierten...

  • 27.10.17
Freizeit
Florian Hecker, FAVN Alte Oper Frankfurt, Foto: © Alte Oper Frankfurt, Norbert Miguletz, 2016, Copyright der Künstler, Courtesy Sadie Coles HQ, London

Eröffnung: Florian Hecker. Halluzination, Perspektive, Synthese

Florian Hecker ist Künstler, der mit synthetischen Sounds akustische Erfahrungsräume schafft und den Hörprozess des Betrachters als Material einsetzt. Seine computergenerierten, räumlichen Kompositionen dramatisieren Fragestellungen der Psychoakustik, objektiv-physikalischer Reize und deren individueller, psychischer wie physischer Wirkung. Mehr-Kanal-Installationen entfalten eine skulpturale Präsenz, die die Vorstellung einer kohärenten, kontinuierlichen Welt aus identifizierbaren Koordinaten...

  • 27.10.17
Freizeit
Florian Hecker, FAVN Alte Oper Frankfurt, Foto: © Alte Oper Frankfurt, Norbert Miguletz, 2016, Copyright der Künstler, Courtesy Sadie Coles HQ, London

Ausstellung: Florian Hecker. Halluzination, Perspektive, Synthese

Florian Hecker ist Künstler, der mit synthetischen Sounds akustische Erfahrungsräume schafft und den Hörprozess des Betrachters als Material einsetzt. Seine computergenerierten, räumlichen Kompositionen dramatisieren Fragestellungen der Psychoakustik, objektiv-physikalischer Reize und deren individueller, psychischer wie physischer Wirkung. Mehr-Kanal-Installationen entfalten eine skulpturale Präsenz, die die Vorstellung einer kohärenten, kontinuierlichen Welt aus identifizierbaren Koordinaten...

  • 27.10.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Gespräch: Magazines as Publishers

Eine Diskussionsrunde im Rahmen der Ausstellung Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 mit Herausgeber/innen von Magazinen, die ihren Arbeitsbereich auf das Verlegen von Büchern erweitert haben. Dabei geht es ebenso um die Begründung für diese Entscheidung, wie um die Frage nach den je unterschiedlichen Funktionen von Büchern und Zeitschriften. Mit Filipa Ramos im Gespräch mit Lucy Steeds (Afterall), Chiara Figone (Archive), Stefano Cernuschi (Mousse), Lorenzo Gigotti (NERO), Jonas...

  • 27.10.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Eröffnung und Talks: Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017

Eröffnung der Ausstellung Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017  und Talks mit Christoph Schifferli, Gregorio Magnani, Filipa Ramos Das Ausstellungsprojekt Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 beleuchtet die Potenziale des Publizierens für Künstler/innen und die Rolle die Kunstbücher, sowie Zeitungen und Magazine dabei spielen. In elf verschiedenen Sektionen werden Bücher, Zeitschriften, Journale etc. nicht nur physisch ausgestellt. Es sind auch Künstler/innen, Verleger/innen...

  • 27.10.17
Freizeit
Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017, Kunsthalle Wien, Foto: iStock.com/Thomas-Soellner

Ausstellung: Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017

Welche Rolle spielen Kunstbücher heute? Wie haben sich Künstler/innen das Publizieren für ihre spezifische Praxis zu eigen gemacht? Und wie hat sich die Wahrnehmung von Kunstbüchern verändert? Das Ausstellungsprojekt Publishing as an Artistic Toolbox: 1989–2017 zielt darauf ab, die Potenziale des Publizierens – in Form von Büchern, Zeitschriften, Journalen, künstlerischen Interventionen oder Websites – als Medium und Kontext zu erforschen, in dem Information distribuiert und Kunst produziert...

  • 27.10.17
Leute
Kunsthalle Wien 2017

Diskussionsrunde: Wahltag

Die Finissage von "How To Live Together", einer Ausstellung, die sich mit den gesellschaftlichen Bedingungen unseres Zusammenlebens auseinandersetzt, fällt mit der Wahl zum Österreichischen Nationalrat zusammen. Die Kunsthalle Wien lädt aus diesem Anlass die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guerot, den Soziologen Kenan Güngör und die Menschenrechtsaktivistin Anetta Kahane zur Diskussion. Die Expert/innen ziehen ein Resümee über die aktuelle gesellschaftliche Situation in Europa und die...

  • 04.10.17
Freizeit
Kunsthalle Wien 2017

Parko: Filmfrühstück & Führung

Filmvorführung im Rahmen des Finissage-Wochenende der Ausstellung "How To Live Together" in Kooperation mit urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen. Der Dokumentarfilm Parko porträtiert die Besetzung und Verwandlung eines ehemaligen Parkplatzes im Herzen Athens zu einem Park, der als commons verwaltet wird. Der Film folgt der Entstehung des Parks und zeigt wie die Aktivist/innen der alltäglichen Misere der Austeritäts-Politik einen Ort des Feierns, des Austauschs und der...

  • 04.10.17