performance

Beiträge zum Thema performance

Choreographic Convention VII
Eröffnungsrede von Dr. Brigitte Bierlein

CHOREOGRAPHIC CONVENTION VII IN OTHER WORDS: A FUTURE Wie tief die Abhängigkeit vom Menschen zur Natur und ihrem Befinden wirklich greift, wurde uns in den letzten Jahren auf zahl­reiche Weisen vor Augen geführt; dass aber nicht bloß klimapolitisches Handeln (und Zö­gern), sondern auch Sprache und körperlicher Ausdruck unserem Zusammenleben auf und mit diesem Planeten Form geben, tritt häufig in den Hintergrund. Was hat der Mensch verdrängt, das vielleicht in die Natur auf ewig...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Potpourri Dance
4 A.M. - A House Dance Piece

Wie diese vier Tänzerinnen ein Club­-Setting auf die Bühne eines Theaters bringen? Echt meisterinnenhaft und mit viel Gefühl für ihre Sache! Und die ist House Dance: ausgelebte Freiheit im sicheren, urteilsfreien Raum, Ekstase am frühen Morgen zu pulsierenden Rhythmen. Beeinflusst von den afroamerika­nischen und LGBTIQ+ Communities, zieht dieses intensiv tänzerische Stück tief hinein in die zu Beginn der 1980er Jahre in Chicago und New York entstandene House­-Kultur. Underground...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Filmvorführung & Buchpräsentation
Damien Jalet: Mist

Nach den gefeierten Produktionen VESSEL und Planet [wanderer] folgt mit dem Tanzfilm Mist die dritte Kollaboration von Damien Jalet mit dem japanischen Künstler Kohei Nawa. Diesmal haben sie sich mit dem iranischen Filmemacher Rahi Rezvani – der schon mit Größen wie Marina Abramović gearbeitet hat – zusammengetan und eine unvergleich­lich lebendige Bildwelt geschaffen, in der die Mystik des Nicht­-Fassbaren, Flüchtigen in den Körpern der Performer*innen eine hapti­sche Gestalt annimmt. Im...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Life Long Burning
Creative Crossroads Artists, Cycle 2: Welcome to the pleasure...

Zwei Jahre lang, 2020 und 2021, waren Choreograf*innen und Tänzer*innen im Rahmen des Creative Europe Projekts Life Long Burning eingeladen, mit den Partner­organisationen des Netzwerks Ressourcen, Arbeitsprozesse und künstlerische Praktiken zu teilen und neue Stücke zu entwickeln. Im letzten Jahr war der Cycle 1 eingeladen. Nun kommen einige Künstler*innen des Cycle 2 erneut im Leopold Museum zusam­men, um ihre Erfahrungen und Ergebnisse miteinander und mit dem Publikum zu teilen. So...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Trajal Harrell
The Köln Concert

Keith Jarretts Köln Concert, die meistverkaufte Jazz-Soloplatte aller Zeiten, dient seit fast fünfzig Jahren unzähligen Menschen als Soundtrack, in verletzlichen Momenten wie in ekstatischen. Bevor jedoch in dieser berückenden Arbeit von Trajal Harrell, dem Hauschoreografen des Schauspielhaus Zürich, die titelgebende Aufnahme erklingt, ist Joni Mitchells Stimme zu hören. Sie macht in ihrer Zerbrechlichkeit und emotionalen Transparenz, die bis heute ihresgleichen sucht, den Raum auf für die...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Davi Pontes & Wallace Ferreira
Repertório N.2

Nackt stehen Davi Pontes und Wallace Ferreira vor ihrem Publikum und machen einen Gegenvorschlag zur strukturellen und politischen Gewalt, die aus den Vororten Rio de Janeiros scheinbar nicht wegzudenken ist: den Tanz. Der Tanz wird in dieser beein­druckenden Performance, dem zweiten Teil ihrer gemeinsamen Repertório­-Trilogie, zur Selbstverteidigungspraxis und zur neuen Denkweise, die sich bewusst freimacht von der vorherrschenden Ordnung und Einord­nung und der einhergehenden Stigmatisie­rung...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Israel Galván
Radio Concert

Wer ist imstande, den Flamenco neu zu formulieren, ihn mit Elementen von Cross-Dressing, Stierkampf und den unterschiedlichsten Ritualen aus der Populärkultur bis hin zum Fußball zu untermischen und ihn so ins 21. Jahrhundert zu überführen? Das ist vor allen anderen Israel Galván, überragender Bailaor der Gegenwart, der so ziemlich alles überschreitet, was der guten tradierten Folklore entspricht. Das bedeutet also nicht nur die heiße Sohle auf dem hölzernen „tablao“ (Boden) des Flamenco,...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Jerahuni Movement Factory
Kamwe Kamwe / One by One

Gesanglich begleitet von Vivian Tavaziva, widmet sich Musiker*in und Choreograf*in SoKo in Kamwe Kamwe / One by One ge­meinsam mit der Tänzerin Esther Manon Siddiquie traditionellen simbabwischen Kriegs­tänzen. Dabei betrachten sie den Körper als ein Wesen der Vereinigung: des Selbst, des Geistes, der Community und der simbabwi­schen Kultur. Vereint sind SoKo und Siddiquie auch in ihrer Restriktion: von Gummibändern an Händen und Füßen gefesselt, ist ihr Tanz zugleich ein Kampf, ein...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Ana Pi
The Divine Cypher

Ana Pis The Divine Cypher ist Recherche, Poesie und Politik zugleich – eine Auseinandersetzung mit uralten haitianischen Sakral­tänzen und mit dem Jetzt, in das diese Gesten noch immer hineinreichen. Die brasilianische Choreografin steht außerdem im Dialog mit der in Kiew geborenen, 1961 verstorbenen Experimentalfilmemacherin Maya Deren, mit der sie neben ihrem Interesse an der Kultur und Geschichte Haitis auch ihre präzise und innovative Art gemein hat, mithilfe des Me­diums Film die...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Clara Furey
Dog Rising

Die Kanadierin, die 2018 bei ImPulsTanz im mumok ihr faszinierendes, von Leonard Cohens gleichnamigem Gedicht inspiriertes Solo When Even The gezeigt hat, ist ebenso Musi­kerin wie Tänzerin und Choreografin. In Clara Fureys wie eine Polyphonie gebautem Trio tanzt eine „Architektur des Vergnügens“, die auf das Publikum ebenso wirkt wie auf die drei Performer*innen. Denn wie beim Tanzen im Club pulsiert auch hier der ganze Körper unter den Schwingungen der Musik. In Dog Rising wird – zu...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Cie. Ivo Dimchev
In Hell with Jesus

Die Hölle steht großzügig für alle offen, und manche fragen sich wohl, ob sie schon zu Lebzeiten da angekommen sind, oder ob es da vielleicht noch etwas gibt, das größer, heißer oder kälter ist als das Diesseits. Der meist eher hitzige bulgarische Performer, Sänger und bildende Künstler Ivo Dimchev (Facebook Theatre, X-On, Lili Handel) hat das seltene Talent, Himmel und Hölle immer wieder miteinander kollidieren zu lassen. Gehören solche Crashs auch zu einem irgendwie göttlichen Plan? Der Titel...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Alexander Gottfarb
Encounters #3

Encounters ist eine Reihe von Tanzstücken, die in Räumen und an Orten mit Bezug zur Arbeit aufgeführt werden. Ob täglich, ein ganzes Jahr lang, in einem Wiener Gassen­lokal mit oder in einer verlassenen Fabrikhalle während der COVID­-Lockdowns – Gottfarb geht von der Vorstellung aus, dass Tanz Arbeit ist, und versucht, diese als Aktivität des Mit­einanders mit Performer*innen und Publikum zu teilen. Encounters #3 erkundet zusammen mit Clélia Colonna und den Teilnehmer*in­ nen der...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Florentina Holzinger
TANZ. Eine sylphidische Träumerei in Stunts

O wie wunderschön ist das romantische Ballett! Zum Beispiel La Sylphide und darin die schwebenden Spitzentänzerinnen, die böse Hexe Madge. „Schweben“ und „Hexe“ sind die Stichworte für Florentina Holzinger, in deren Erfolgsstück TANZ aus dem Jahr 2019 – Inszenierung des Jahres bei der Zeitschrift Theater heute, ein Nestroy in Österreich für die beste Regie – sehr spezielle Sylphiden geistern. Auch bei TANZ gibt es Spitzenschuhe, und es wird geschwebt, aber Holzingers Tänzerinnen und...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Lenio Kaklea
Sonatas and Interludes

Weil der Musikrevolutionär John Cage in den 1940er Jahren für die beiden afroamerikanischen Choreografinnen Syvilla Fort (1917–1975) und Pearl Primus (1919–1994) komponiert hat, wollte Lenio Kaklea dieses „Duett mit einem Pianisten“ erarbeiten. Cages Schlüsselwerk der Avantgardemusik Sonatas and Interludes ist zwischen 1946 und 1948 entstanden, einige Jahre nachdem er mit Bacchanale zu einem Stück von Fort sein erstes Werk für präpariertes Klavier geschaffen hatte. Im Jahr 1943 komponierte er...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Robyn Orlin – City Theatre & Dance Group
in a corner the sky surrenders

Manhattan, 1994. Die südafrikanische Tänze­rin Robyn Orlin sieht, wie Obdachlose in der Lower East Side Unterschlupf in Kühlschrankkartons suchen. Sie hat Probleme, einen Arbeitsraum zu finden und beginnt, in einer solchen Schachtel ein Solo zu entwickeln: in a corner the sky surrenders - unplugging archival journeys … # 1 (for nadia ❣️)... Heute ist Orlin weltweit und auch in Wien bekannt für kontroverse Stücke mit Titeln wie We Must Eat Our Suckers With the Wrapper On. Nun hat sie ihr...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

ImPulsTanz Classic Dada Masilo / The Dance Factory
THE SACRIFICE

Das Original gilt als der größte Ballettklassiker des frühen 20. Jahrhunderts: Le sacre du printemps. Mit ihm verbunden sind Namen wie Serge Diaghilev, Vaslav Nijinsky und Igor Strawinsky. Die Uraufführung im Jahr 1913 war ein waschechter Skandal, doch seitdem haben viele große Choreograf*innen „Sacre“ bearbeitet. Mehr als ein Jahrhundert nach der Premiere packt die südafrikanische Meisterin Dada Masilo dieses russisch-europäische Frühlingsopfer an und verleiht dem Stück eine neue kulturelle...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Anne Juren
Sensorial Transference

Sensorial Transference ist eine choreografi­sche „Sitzung“, bei der das Publikum eingela­den ist, an der körperlichen Erfahrung eines Patienten teilzunehmen. Mit solchen Experi­menten an leiblichen Symptomen kennt sich die aus Frankreich stammende Wiener Choreografin, Tänzerin und Forscherin Anne Juren aus. Sie arbeitet mit dem historischen, sensorischen und zellulären Körper und hat in jüngster Zeit eine ganze Reihe von Symptom Pieces geschaffen, in denen sie Fantasmical Anatomies...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Ausstellung Félix-Antoine Morin
Asemic Sound Mappings

Ob Bild, Klang oder sakrale Musik – der kanadische Künstler Félix­-Antoine Morin lässt sich in seinem Schaffen von dem ästhetischen Prinzip der poetischen Übersetzung leiten und spielt mit Realität, indem er sie in Fiktion und Abstraktion verlagert. In der Ausstellung Asemic Sound Mappings stellen grafische Partituren aus seinem kompositorischen Repertoire musikalische Formen dar. Und ob­ wohl ihre Musikalität unweigerlich in unseren Köpfen mitschwingt, sind diese nicht dazu bestimmt,...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Benoît Lachambre / Félix-Antoine Morin
Cathartic Quest

Authentizität und die direkte Verbindung mit dem Leben sind entscheidende Faktoren in den Performances eines der wichtigsten kanadischen Gegenwartschoreografen, Benoît Lachambre. Und was kann wahrhafter sein als reale kathartische Erfahrungen? Zusammen mit dem Künstler und Musiker Félix­-Antoine Morin macht sich Lachambre in diesem Stück auf die Suche nach der „spirituellen Wahr­heit im Schaffen von Kunst“. Dabei spielen Heilpflanzenzeremonien, Delfine, Repression und Katholizismus...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Elio Gervasi
ELIO SOLO

Er ist eine poetische Konstante der Wiener Tanzszene, und er bleibt immer ein Künstler nach eigenem Maßstab, wie launisch auch die Trends in der zeitgenössischen Choreografie sein mögen. Geboren 1953 in Italien, lebt Elio Gervasi seit gut einem halben Jahrhundert in Wien. Hier hat er vor 35 Jahren seine eigene Compagnie gegründet und bis heute gehalten. Als leidenschaftlicher Tanzschaffender beweist er seither, wie feinfühlig er mit Tänzer*innen arbeiten kann und wie aus dieser Gabe...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Maud Blandel feat. Maya Masse
Diverti Menti

Gemeinsam mit drei Solisten des renommier­ten Genfer Ensemble Contrechamps und der Tänzerin Maya Masse hat sich die Schweizer Choreografin Maud Blandel an eine Neuinstrumentalisierung und körperliche Interpreta­tion von Mozarts Divertimento K.136 gewagt. Das wunderbar freie, polyphone Spiel von Piano, Tuba, E­-Gitarre und Tänzerin und die Variationen in Rhythmus und Tempo unter­streichen die moderne Expressivität des beinahe zweihundertfünfzig Jahre alten Stücks und machen es damit nicht...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Michael Turinsky
Precarious Moves

Erst einmal überlegt Michael Turinsky, ob er einen Liebesbrief an den Kommunismus „als reale Bewegung“ schreiben soll. Oder ist es besser, über den Sozialismus und seine Beziehung zum Fahrrad oder dem Rollstuhl zu twittern? Aber dann – Schuster bleib bei deinen Leisten! – widmet er sich in diesem Solo doch seinen devianten Gesten im Spiel­feld von Choreografie und Behinderung. Der herausragende Wiener Tänzer und Körper­philosoph setzt hier ein Zeichen gegen die Normen unserer...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

LIBR'ARTS / Nadia Beugré
L'Homme rare

Schüchtern sind die fünf Männer in diesem Stück nicht gerade. Getragen von Serge Gainsbourgs Stimme, treiben sie in einer Art Trance und machen sich nackt. Schwarze, weiße, braune Haut glänzt im Scheinwerferlicht. Hände streicheln Rücken, schlagen auf Hinterbacken, die Tänzer lassen die Becken kreisen. Ihre Bewegungen sind … wie jetzt? – „männlich“ oder „weiblich“? „Sie ist wild wie der Wind“, schreibt die New York Times über die ivorische Choreografin Nadia Beugré, die unter anderem bei...

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Eva-Maria Schaller / Studio Dan
FEMENINE

So wird eine Gemeinschaft musiziert und getanzt: Unter freiem Himmel und über die organische Minimal Music Femenine (1974) des afroamerikanischen, homosexuellen Komponisten Julius Eastman verbinden sich sechs Tänzerinnen, das Wiener Musikensemble Studio Dan und das Publikum zu einem virtuosen Miteinander aus Klang und Bewe­gung. Im Zentrum dieser improvisatorischen, sich über die Zeit zu ihrer ganzen Fülle aus­ breitenden Arbeit stehen Eastmans Experi­mente mit neuen Aufführungsformaten....

  • Wien
  • Neubau
  • ImPulsTanz Vienna International Dance Festival

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

2
  • 8. Juli 2022 um 08:00
  • Dinzlschloss
  • Villach

postWERK-Jahresausstellung „rEvolution“ Vol. 2

Zweite erweiterte Ausgabe der postWERK-Jahresausstellung „rEvolution“ Vol. 2 mit Kunstschaffenden aus Österreich, Deutschland, Slowenien und der Schweiz. Die Welt ist einem permanenten Wandel unterzogen. Wie damit leben? Wie überleben? Als Lebewesen bemächtigen wir uns einer inneren Fähigkeit, vererbbare Merkmale den äußeren Gegebenheiten anzupassen, uns mit zu verwandeln, über Generationen und Jahrmillionen. Diesem sanft fließenden evolutionären Lauf steht die plötzliche Veränderung gegenüber,...

  • Kärnten
  • Villach
  • Kunstverein postWERK
Last Heroes feat. Marc Miner spielen in Neuaigen groß auf.
  • 16. Juli 2022 um 19:00
  • Waldsee Buffet

Waldseebühne Neuaigen wird zum Konzertschauplatz

Auf der Waldseebühne beim Waldseebuffet in 3430 Neuaigen findet am 16. Juli ab 19:00 Uhr das Konzert "Last Heroes feat. Marc Miner" statt. Der Eintritt ist frei, bitte aber um telefonische Tischreservierung unter 0664 99509396. Zur Band Marc Miner - Vocals, Guitar Martin L.A. Dickinson - Drums Marcus McMill - Bass, Vocals Mike Eggard - Guitar, Vocals Andy O’Neill - Organ, Vocals Heisse Girls, knallharte Typen, rostige Trucks, endlose Highways, zwielichtige Bars. Dies Attribute sind die perfekte...

  • Tulln
  • Victoria Edlinger
  • 23. Juli 2022 um 16:00
  • Pius-Parsch-Platz
  • Wien

WASSER TRAGEN mit Hybrid Dessous | Abschlussperformance des partizipativen Kunstprojekts

In Floridsdorf begegnen sich Stadt- und Wasserraum. In einer sich erhitzenden Stadt sind offene und öffentliche Gewässer kostenlose Oasen der Abkühlung wie auch wichtige soziale Begegnungsräume. Mit dem aus drei Teilen bestehenden partizipativen Kunstprojekt, das die “Badekultur in Flodo” thematisiert, erforscht Hybrid Dessous von einer Basis am Pius-Parsch-Platz aus die Beziehung der Floridsdorfer*innen zur Donau und deren Wahrnehmung von Gewässern im Allgemeinen. Gemeinsam mit den...

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.