Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Lokales
Bisher einzige "Verkehrs-Operatorin" in Westösterreich: Julia Jammer mit ihrem Chef Christian Steinkellner.
6 Bilder

ASFINAG
Julia Jammer ist die erste "Verkehrs-Operatorin" Westösterreichs

ST. ANTON/PRUTZ (otko). Julia Jammer ist als einzige Frau in der ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentrale in St. Jakob beschäftigt. Rund- um-die-Uhr-Überwachung Eine riesige Videowall mit unzähligen Bildschirmen, vier topausgestattete Arbeitsplätze für den Rund-um-die-Uhr-Betrieb und dazu viel High-Tech mit modernster Software: das sind die Fakten zu einer der modernsten ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentralen in Österreich. 14 sogenannte "Operatoren" sind am Standort St. Jakob am Arlberg tätig....

  • 15.10.19
Politik
Gemeinsames Treffen mit Südtirols LH Arno Kompatscher.
4 Bilder

EU-Politik
LH Platter setzt sich für weitere EU-Fördergelder ein

TIROL. Kürzlich kam es zum Treffen zwischen LH Platter und dem designierten EU-Kommissar Johannes Hahn in Brüssel. Der Landeshauptmann wollte die Gelegenheit nutzen, auf die Notwendigkeit der Regional- und Agrarförderungen der Europäischen Kommission für Tirol aufmerksam zu machen. Momentan werden nämlich die jährlichen Ausgabenobergrenzen auf europäischer Ebene verhandelt.  Europäische Union legt Schwerpunkte und damit Budgets festDie aktuelle Situation in der Europäischen Union ist vage....

  • 09.10.19
Politik
Tirol sollte sich ein Vorbild an der Schweiz nehmen, so Haselwanter-Schneider: teure Maut, ein entsprechendes Angebot auf der Schiene, strenge Kontrollen und wirksame Fahrverbote.

Verkehrsproblematik
Liste Fritz fordert weitreichende Maßnahmen bei Verkehrssituation

TIROL. Der Sommer ist vorbei und vielen bleiben die vom "Verkehrswahnsinn" geprägten Wochenenden im Gedächtnis, wie auch der Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider. Erst kürzlich kam es fast wieder zum kompletten Erliegen des Verkehrs, am Tag der deutschen Einheit. Die Liste Fritz fordert nun endgültig radikale Maßnahmen: genug ist genug! Weitreichende Maßnahmen sind angebrachtVielleicht war es die vergangene Woche, die das Fass zum überlaufen brachte: Brenner zu, Fernpass zu,...

  • 08.10.19
Lokales
E-Scooter: Große Gaudi, moderne Verkehrsmittel oder nur Ärgernis?
2 Bilder

Verkehr
E-Scooter und der Innsbrucker Winter

300 E-Scooter stehen auf Innsbrucks Straßen. Die Betreiber rüsten sich für den Winter. IBK (acz/hege). Dann waren's nur noch zwei. Kaum zwei Wochen auf dem Innsbrucker Markt, war der dritte Anbieter – Hive – schon wieder Vergangenheit. Warum der E-Scooter-Anbieter – ein Ableger von BMW und Daimler – nicht Fuß gefasst hat, ist unklar. Man munkelt, die Fahrzeuge wären einfach nicht haltbar genug gewesen. Eine Anfrage des STADTBLATTes blieb unbeantwortet. Die zwei weiteren Anbieter TIER...

  • 08.10.19
Lokales
Die Bauarbeiten am Südtiroler Platz sind abgeschlossen.

Baustelle zu Ende
Freie Fahrt am Südtiroler Platz

Die seit Mitte April laufenden Sanierungsarbeiten zwischen der Brixner Straße und Salurner Straße konnten jetzt vorzeitig abgeschlossen werden. INNSBRUCK. Ab morgen Dienstag, den 1. Oktober 2019, verkehren die IVB-Linien wieder planmäßig über den Hauptbahnhof. Die Ersatzhaltestelle in der Adamgasse wird ebenfalls zurückverlegt. Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl bedankt sich bei allen Beteiligten für die zügige und professionelle Durchführung der Großbaustelle: „Der Innsbrucker...

  • 30.09.19
Lokales
Vor gut 5 Jahren gab es auch in der Andechsstraße einen massiven Wasserrohrbruch – hier im Bild. In Arzl soll er bis heute Abend behoben werden und die Wasserversorgung wieder problemlos funktionieren.

Achtung!
Wasserrohrbruch in der Arzler Straße

Voraussichtlich bis in die späten Abendstunden dauert die Wiederherstellung der Wasserversorgung. INNSBRUCK. Auf Höhe der Arzler Straße 83 ist es heute Mittag zu einem größeren Wasserrohrbruch an der Hauptleitung gekommen. Die Mitarbeiter der IKB arbeiten bereits intensiv an der Schadensbehebung. Für die Dauer der Arbeiten ist im Bereich der Arzler Straße mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen, der öffentliche Busverkehr ist nicht betroffen. Mit der Fertigstellung und Wiederherstellung der...

  • 20.09.19
LokalesBezahlte Anzeige

Verkehr
Kein flächendeckendes Tempo 30, auch nicht durch die Hintertüre!

Die Grüne Verkehrsstadträtin Uschi Schwarzl ist beim Versuch flächendeckendes Tempo 30 in Innsbruck durch die Hintertüre einzuführen spektakulär gescheitert! Von 10 Anträgen, die Schwarzl im Verkehrsausschuss einbrachte, wurden 9 von der Mehrheit abgeschmettert. „Die Grünen sind beim Verkehr ideologisch angetrieben und wollen daher nur den Individualverkehr weitgehend abschaffen. Für uns ist der Individualverkehr sicher kein Feindbild. Die Volkspartei entscheidet jede Verkehrsmaßnahme...

  • 20.09.19
Lokales
2018 kam es tirolweit zu 4062 Verkehrsunfällen bei denen 5034 Personen verletzt und 36 getötet wurden. Hauptunfallursache war dabei menschliches Fehlverhalten.

Tirol: Verkehrsstatistik 2018
Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden 2018 leicht gestiegen - mit Karte

TIROL. In Tirol ist das Verkehrsaufkommen so hoch wie nie. Bei dieser Menge von VerkehrsteilnehmerInnen ist es nicht verwunderlich, dass es auch zu teilweise sehr schweren Verkehrsunfällen kommt. Jedoch ist die Zahl der Unfälle mit Personenschaden im Vergleich zu 2017 nur kaum gestiegen. Zahl der Verkehrsunfälle kaum verändert Im Jahr 2018 kam es tirolweit zu 4.062 Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Dabei wurden 5.034 Personen verletzt und 36 ließen ihr Leben auf Tirols Straßen. Im...

  • 10.09.19
Politik
LH Günther Platter und Südtirols LH Arno Kompatscher bei der gemeinsamen Klausur der Landesregierungen aus Tirol und Südtirol.
2 Bilder

Gemeinsame Regierungsklausur
Südtirol und Tirol kooperien bei Zukunftsthemen künftig noch enger

TIROL. Im Schloss Tirol in der Nähe von Meran ging heute die gemeinsame Regierungsklausur der Landesregierungen von Tirol und Südtirol über die Bühne. Neben dem viel diskutierten Thema Verkehr standen auch weitere grenzüberschreitende Themen, wie Naturgefahrenmanagement, Seniorenbetreuung oder Studientitelanerkennung auf der Tagesordnung. Tirols LH Günther Platter zieht eine positive Bilanz über die Klausur in Meran: „Tirol und Südtirol haben sich schon bisher in einem regen Austausch...

  • 04.09.19
  •  1
Politik
Beim Gespräch zwischen LHStvin Ingrid Felipe und LHStv Daniel Alfreider sowie deren Mitarbeiter standen der Verkehr und die Mobilität auf der Agenda.
3 Bilder

Arbeitsgespräch
Tirol und Südtirol starke Verbündete gegen Transitbelastung

TIROL. Vor Kurzem trafen LHStvin Felipe und der Südtiroler LHStv Alfreider aufeinander, um ein effektives Arbeitsgespräch zu führen. Schwerpunkte der Unterhaltung waren der Transitverkehr sowie das Thema Mobilität im allgemeinen.  Reduktion des Schwerverkehrs, Verbesserung des SchienentransportsLHStvin Felipe und LHStv Alfreider waren sich einig: in Sachen Mobilität sollen Tirol und Südtirol noch näher zusammenwachsen. Die Kollegen besprachen die Reduktion des transitierenden Schwerverkehrs,...

  • 28.08.19
Lokales
Der Tiroler Verkehrsbericht zeigt, dass das Verkehrsaufkommen an Tirols Straßen schon wieder gestiegen ist.

Verkehrsentwicklung Tirol 2018
Mehr als fünfzehn Millionen Autos bei Innsbruck Ost - mit Karte

TIROL. Das Land Tirol veröffentlichte den Jahresbericht zur Verkehrsentwicklung in Tirol. Auch im Jahr 2018 ist der Verkehr weiter angestiegen. Die Innsbrucker-Straße bei Innsbruck Ost passieren täglich rund 43.100 Fahrzeuge. Verkehrsentwicklung auf Tirols Straßen In Tirol gibt es an zahlreichen Stellen Messgeräte zur Messung des Verkehrsaufkommens. Die Auswertung dieser Messstellen zeigt, dass der Verkehr in Tirol 2017 um 1,4 Prozent und im Jahr 2018 um 1,5 Prozent gestiegen ist. Dabei zeigt...

  • 20.08.19
  •  1
Lokales
5 Bilder

IVB: eine Busfahrerin im Gespräch
Enge Gassen – gelassenes Gemüt

Wer schon einmal im J-Bus die enge Höttinger Gasse hinaufgefahren ist und dabei aus dem Fenster gesehen hat, kann sich vielleicht vorstellen, wie anspruchsvoll diese Strecke als BusfahrerIn zu fahren ist. „Als ich die Strecke zum ersten Mal gefahren bin, war ich sehr aufgeregt“, erzählt Karin, „ich bin sehr langsam gefahren und vor dem Winter hab ich mich gefürchtet! Aber unsere Schneeketten sind top und die Leute von der Werkstatt sind 1A!“ KapitäninSeit fünf Jahren ist sie auf...

  • 19.08.19
  •  1
Lokales
Hier läuft Fahrradweg mit Fußgängerweg zusammen
4 Bilder

Innpromenade
Geteilter Weg verlangt Rücksicht

Einer der schönsten Wege zum Spazieren oder Joggen ist die Innpromenade im O-Dorf. Dort, beim Seniorenheim, sind neben vielen Bänken und Sitzgelegenheiten auch ein Spielplatz, ein Slackline-Park, große Wiesen und ein Beachvolleyball-Platz: alles gepflegt und sauber. Hier trifft man die SeniorInnen aus dem Heim und der Umgebung an, Eltern mit Kinderwägen, Kinder, Hunde und ihre Herrchen und Frauchen sowie sportliche Mitmenschen beim Laufen, Slacklinen oder Volleyballspielen. Es ist auch...

  • 19.08.19
Lokales
Als Autofahrer erhofft man sich in Innsbruck eine grüne Welle umsonst. Öffis und Fußgänger haben Vorrang.
10 Bilder

Ampelregelung in Ibk
"Zu guter Letzt kommt der Pkw-Verkehr"

Ampelregelungen sind eine komplizierte Angelegenheit. Wer Vorrang hat, ist aber oft politische Sache. INNSBRUCK. Rot, rot und schon wieder rot. Wer mit dem Auto auf den Verkehrshauptadern der Stadt fährt – z. B. Südring, Innrain, Höttinger Au – braucht oft gute Nerven. Denn die grüne Welle ist alles andere als selbstverständlich. Ein ständiges Anhalten und Losfahren ist die Folge. Ob es überhaupt so viele Ampeln in der Stadt braucht, das zweifeln nicht nur Laien an, sondern auch der...

  • 19.08.19
  •  1
Politik
Die ÖBB Kündigen an, dass bis 2021 doppelt so viele LKW per Zug transportiert werden sollen.

Transit in Tirol
RoLa-Kapazität soll bis 2021 mehr als verdoppelt werden

TIROL. Die Rollende Landstraße (RoLa) ist ein wichtiger Teil des 10-Punkte-Plans, der im Juli beim Verkehrsgipfel in Berlin beschlossen wurde. Die ÖBB kündigen nun den Ausbau der Brennerstrecke an, bis 2021 soll die Kapazität mehr als verdoppelt werden. „Die Kapazitäten sind da. Die Schiene ist bereit“, so ÖBB Generaldirektor Andreas Matthä zur Umsetzung des 10-Punkte-Plans. Beim Verkehrsgipfel in Berlin wurde Ende Juli vereinbart, dass die Kapazitäten von derzeit 200.000 LKW pro Jahr bis...

  • 14.08.19
Wirtschaft
Christoph Walser, Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer

Verkehrspolitik
Walser: "Herumdoktern ohne Wirkung und Erfolg!"

TIROL. Der Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer, hat genug vom „herumdoktern“ beim Thema Verkehrspolitik. Die bisher verordneten Verkehrsmaßnahmen bringen nicht den gewünschten Erfolg, sie erschweren nur den Tiroler Unternehmen das Leben, so Walser. "Wir haben nicht nur ein Verkehrsproblem. Das viel größere Problem haben wir damit, wie wir mit dieser Thematik umgehen", hält Christoph Walser, Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer, fest. Ein „herumdoktern“, ohne Wirkung und Erfolg, nennt...

  • 14.08.19
Lokales
Ein 14-jähriger Bursche wurde von der Polizei angehalten, weil er freihändig mit dem Moped fuhr. Da stellte sich heraus, dass er weitere Verbrechen begangen hat.

14-Jähriger bei Polizeikontrolle
Verhängnisvolle Mopedfahrt

Gleich mehrere Delikte begang ein 14-jähriger Österreicher. INNSBRUCK. Am Abend des 11. Augusts endete die Mopedfahrt eines 14-jährigen Burschen mit einer Polizeikontrolle. Er war mit seinem Gefährt freihändig durch die Stadt gefahren. Das war aber nur der Anfang einer langen Liste von Kleinverbrechen, die die Polizei ausfindig machte. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Kennzeichen des Mopeds gestohlen war. Das Moped selbst hatte der 14-Jährige mit Geld bezahlt, welches aus...

  • 13.08.19
Lokales
Die Baustelle in der Anichstraße soll am 6. September abgeschlossen sein.

Baustelle im Stadtzentrum
Verkehrsänderung in der Bürgerstraße

Die IVB führt derzeit notwendige Sanierungsarbeiten am Schienennetz im Stadtzentrum durch. Die Gleise in der Anichstraße wurden bereits erneuert. Jetzt folgt noch der Abschnitt zwischen Bürgerstraße und Terminal. INNSBRUCK. Die Bürgerstraße wird während der Bauphase als Einbahn Richtung Norden, die Colingasse als Einbahn in Richtung Westen geführt. Die Linien 1, 501, 502 und 503 werden ab der Haltestelle Terminal über den Innrain zur Haltestelle Anichstraße/Rathausgalerien umgeleitet....

  • 02.08.19
Lokales
Auf der A13 bei Innsbruck kam es zu einem schweren Motorradunfall.
6 Bilder

Stau auf der Autobahn
Schwerer Motorradunfall auf der A13

Ein deutscher Motorradfahrer wurde schwer verletzt. INNSBRUCK. Aufgrund des stockenden Verkehrs musste ein 52-jähriger belgischer Staatsbürger seinen Pkw am 31.07.2019 gegen 16:10 auf dem 1. Fahrstreifen der A13 in Innsbruck in Fahrtrichtung Osten verlangsamen. Ein nachkommender 57-jähriger Motorradfahrer aus Deutschland dürfte dies übersehen haben und prallte frontal gegen das Pkw-Heck des Belgiers. Durch den Anprall wurde der Motorradfahrer gegen das Fahrzeugheck und auf die Fahrbahn...

  • 01.08.19
Politik
Die Liste Fritz ist mit den Ergebnissen des Verkehrsgipfels nicht zufrieden.

Verkehrsgipfel
Liste Fritz und FPÖ reagieren reserviert auf 10-Punkte-Programm

TIROL. Das Treffen des Landeshauptmanns Platter mit dem deutschen Verkehrsminister Scheuer in Berlin stellt die Liste Fritz nicht komplett zufrieden. In den Augen der Liste-Fritz LA Haselwanter-Schneider ist das 10-Punkte-Programm nur ein leeres Versprechen. Es brauche grundsätzlich härtere Verhandlungen mit Deutschland, Italien und der EU. Auch Seitens der FPÖ ist man nicht vollends zufrieden mit den Ergebnissen.  "Man hat auf die falschen Freunde gesetzt"Das 10-Punkte-Programm würde...

  • 26.07.19
Lokales
Das Transitforum Austria fordert eine Erhöhung LKW-Kilometertarif.

Transitforum Austria
Ein "Bündel von Maßnahmen an der Gesamtstrecke Rosenheim-Verona"

TIROL. Der vergangene Verkehrsgipfel und die angekündigten Ziele der Landesregierung beeindrucken das Transitforum Austria wenig. Sie verweisen auf die immer stetig steigenden Transitzahlen seit 1989 und fordern ein "Bündel von Maßnahmen an der Gesamtstrecke Rosenheim-Verona".  Verkehrsproblem durch Fehleinschätzung und falsche AnsätzeAn den deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer schrieb das Transitforum, wie sie sich das "Bündel an Maßnahmen" vorstellen. Immerhin sei das Verkehrsproblem...

  • 23.07.19
Politik
Verkehrssprecher der neuen SPÖ Tirol Wohlgemuth, will keine Aufhebung des Dieselprivileges für den Individualverkehr.

Transit in Tirol
Wohlgemuth: Aufhebung des Dieselprivileges nicht für Individualverkehr

TIROL. Die Verteufelung des Diesels hält SPÖ Tirol Verkehrssprecher Wohlgemuth in der jetzigen Situation für falsch. Diese "Dämonisierung" helfe jetzt niemanden und schade nur den PendlerInnen in Tirol. In seinen Augen würde das Transitproblem auf dem Rücken der AutofahrerInnen ausgetragen.  Aufhebung des Dieselprivileges - nur für SchwerverkehrDas Transitproblem dürfe den Individualverkehr nicht komplett lahm legen, so Wohlgemuth, dieser müsse "leistbar bleiben". Demnach hält er eine...

  • 23.07.19
Motor & Mobilität
Die Bezirksblätter Tirol informiert über das richtige Verhalten beim Stau.
2 Bilder

Bezirksblätter Tirol Service
Richtiges Verhalten im Stau

In der Theorie ist das richtige Verhalten im Stau kein Problem, in der Praxis tauchen aber immer wieder Fragen auf. Wir haben mit der Rechtsanwältin Dr. Julia Konzett aus Innsbruck die wichtigsten Fragen besprochen und informieren auch über das Strafausmaß. Was muss ich tun, wenn sich ein Stau bildet?Bei Stau ist verpflichtend eine Rettungsgasse zu bilden; dies gilt auch dann, wenn ich mich einem Stau nähere und die bereits stehenden Fahrzeuge noch keine Rettungsgasse gebildet haben. Sollte...

  • 22.07.19
Motor & Mobilität
Ab 1. August treten in Tirol erstmals Fahrverbote rund um Tankstellen für LKW auf.
3 Bilder

Transit Tirol
LKW-Fahrverbote rund um Tankstellen kommen ab 1. August

TIROL. LKW-Fahrverbote rund um Tankstellenareale sollen weitere Bausteine im Kampf gegen den Transitverkehr sein. Ab 1. August 2019 tritt die Verordnung bei den Tankstellen Fritzens/Wattens und Innsbruck-Süd in Kraft. Neue Verordnungen soll Straßen sicherer machen Aufgrund der hohen Anzahl an LKW, welche die Tankstellen Fritzens/Wattens und Innsbruck-Süd anfahren, kam es in der Vergangenheit immer wieder zu gefährlichen Situationen der Verkehrs- und Versorgungssicherheit. Mit 1. August 2019...

  • 16.07.19
  •  1
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.