Verkehrssicherheit

Beiträge zum Thema Verkehrssicherheit

Lokales
Am Kreisverkehr Kapuzinerberg/B143 haben Fußgänger keinen Vorrang gegenüber Autos, Lkw und Co.

Verkehr in Ried
"Diese Maßnahme hat sich bewährt"

Am Kreisverkehr im Kreuzungsbereich Kapuzinerberg und B143 haben Fußgänger "nicht automatisch" Vorrang. RIED/INNKREIS. Grund: Es fehlt ein Zebrastreifen. "Diese Maßnahme haben wir bewusst gewählt. Sie hat sich bewährt und funktioniert", sagt Heidemarie Schachinger, Verkehrsreferentin der Bezirkshauptmannschaft Ried. Wäre ein Schutzweg vorhanden, würde das Unfallrisiko vor Ort steigen: "Lenker müssten nämlich ihre Fahrzeuge abrupt abbremen wenn Fußgänger die Fahrbahn queren. So nimmt die...

  • 10.02.20
  •  2
  •  1
Motor & Mobilität
4 Bilder

ÖAMTC-Kurse
Verkehrssicherheit für die Jüngsten

Welche Gefahren lauern im Straßenverkehr? Wie kann ich mich für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Diesen und vielen weiteren Fragen widmeten sich im vergangenen Jahr exakt 18.685 Kinder in Oberösterreich im Rahmen der ÖAMTC-Verkehrssicherheitsprogramme. OÖ. Wenn sich Kinder und Jugendliche heutzutage im Straßenverkehr bewegen, so sind sie mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert: E-Bikes, Fahrräder, Scooter, Autos, Busse und natürlich...

  • 26.01.20
Motor & Mobilität
Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner machte Schüler darauf aufmerksam, dass „Sichtbarkeit die Sicherheit erhöht“.

Infrastrukturlandesrat
„Sichtbarkeit erhöht Verkehrssicherheit“

Mit dem Herbst bricht auch wieder eine gefährlichere Zeit im Straßenverkehr an.  OÖ. „Viele Gefahrensituationen und Unfälle können vermieden werden, wenn Schüler, Fußgänger und Radfahrer für Autofahrer besser sichtbar sind“, betont Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner. Die Tage werden kürzer Die Verkehrssicherheit im Herbst sei auf die kürzeren Tage und längeren Nächte zurückzuführen. Die damit einhergehende schlechte Sichtbarkeit und die Hauptunfallursachen Ablenkung und...

  • 16.10.19
Lokales
Von sechs Pedibus-Stationen aus machten sich die Schüler gemeinsam zu Fuß auf den Schulweg.
3 Bilder

Vorzeigeprojekt
Aktion Pedibus an der Volksschule Eberschwang

Die Volksschule Eberschwang führte in den vergangenen vier Wochen die Pedibus- Aktion durch. EBERSCHWANG. Im Rahmen dieser Aktion gehen die Schulkinder in der Früh von insgesamt sechs Pedibus- Haltestellen aus gemeinsam zur Schule – meist in Begleitung von Eltern. Die Eltern wurden vom Postenkommandant Johann Maurer und der Schulleiterin Elke Moser informiert. Beinahe jede Gruppe wurde auf ihrem Weg auch einmal von Polizisten begleitet. "Mit dieser Aktion motivieren wir Kinder zum "Zu-Fuß-...

  • 15.10.19
Motor & Mobilität

Analysieren und verbessern
In Workshops werden Jugendliche auf Gefahrensituationen vorbereitet

Die Vorboten des Frühlings locken bereits zahlreiche Zweiradfahrer auf Oberösterreichs Straßen. Fahrrad, Moped und Motorrad sind gerade bei Jugendlichen beliebte Fortbewegungsmittel – aber gerade im jungen Alter besteht erhöhtes Unfallrisiko. OÖ. Noch bevor die Zweirad-Saison so richtig durchstartet, führt der Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs (ARBÖ) an Schulen, Lehrwerkstätten und sonstigen Bildungseinrichtungen in Oberösterreich, Verkehrssicherheits-Aktionen durch. So werden zum...

  • 21.02.19
Leute
Isabella und Laura mit Jonas aus Katzenberg freuen sich über "Felix", der jeden Tag an der Haltestelle mit uns auf den Schulbus wartet und die Autofahrer auf uns aufmerksam macht!

ACHTUNG SCHULBEGINN!-Liebe Autofahrer gebt Acht auf uns!!!!!!!

- Schulbeginner sind auch Verkehrsbeginner , das sind in der Gemeinde Kirchdorf -Mühlheim gesamt 15 Schulanfänger "Wir"setzen auf Verkehrssicherheit! Liebe Autofahrer gebt Acht auf uns!!!!!!! Kinder haben im Straßenverkehr Vorrang!!!!!!! Diese Plakate in den A-Ständern sollen das Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer schärfen, besonders der Autofahrer. Kinder wünschen sich, dass nicht nur sie selbst, sondern auch Lenker die Regeln einhalten und z.B. Kinder beim Zebrastreifen, queren lassen....

  • 10.09.18
Lokales

Warnwestenübergabe an Volksschule Ort im Innkreis

Bürgermeister und Zivilschutzbeauftragter Walter Reinthaler übergab den Schulanfängern der Volksschule Ort im Innkreis die vom Zivilschutzverband zur Verfügung gestellten Warnwesten. Anschließend übten die „Erstklassler“ gemeinsam mit Bürgermeister Reinthaler in seiner Funktion als Verkehrserziehungsbeamter das sichere Überqueren der Fahrbahn. Vielen Dank dem Zivilschutzverband für diese sinnvolle Aktion. Wo: Volksschule, Ort im Innkreis, 4974 Ort...

  • 02.10.17
Motor & Mobilität
Der ÖAMTC appelliert: "Immer, auch auf Kurzstrecken, den Gurt anlegen!"

ÖAMTC: Viele Gurtmuffel – vor allem in Ostösterreich

Während in Vorarlberg nur 2,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt verzichten, sind es im Burgenland 23,5 Prozent. WIEN, Ö. Bei einer Erhebung des ÖAMTC im März und April wurden insgesamt 64.400 Pkw-Insassen beobachtet. Ergebnis: Elf Prozent sind nicht angeschnallt. Der Österreichschnitt weist ein klares West-Ost-Gefälle auf. In Vorarlberg sind nur 2,1 Prozent nicht angeschnallt, in Salzburg 5,4. In Wien verzichten 16,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt. Und am meisten Gurtmuffel gibt es mit...

  • 31.05.17
  •  1
Lokales
Die Verkehrssicherheit soll mit den Suchtmittel-Testgeräten erhöht werden.

Polizei erhält neues Drogenvortestgerät

Oberösterreich Überwachung des Straßenverkehrs wird noch effizienter. OÖ (red). „Wir begrüßen die Ausrüstung der Landespolizei mit einem Drogenvortestgerät. Damit gestaltet sich die Überwachung des Straßenverkehrs noch effektiver", befürwortet Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner die Aktion des Bundes. Sechs chemische Drogenhautpgruppen im Schnelltest Jedes Bundesland ist seit Donnerstag mit einem neuen neuen, hochfunktionalen Drogenvortestgerät ausgestattet. Dabei kann auf...

  • 13.03.17
Lokales
Besonders viel Spaß machte den Kindern das Anlegen der kugelsicheren Weste.
9 Bilder

"Achtung, Traktorunfall!": Polizei im Kirchdorfer Kindergarten

Highlight im Kindergartenjahr: Polizei besuchte Kirchdorfs Nachwuchs KIRCHDORF AM INN. "Was macht denn so ein Polizist den ganzen Tag?" Um das zu klären, stattete Josef Schachinger, Gruppeninspektor der Polizei Obernberg, dem Kirchdorfer Gemeindekindergarten einen Besuch ab. Ziel ist es, den Kindern auf spielerische Weise die Scheu vor der Polizei zu nehmen und kindgerechte Tipps für eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr zu geben. Schachinger stand den kleinen dabei Rede und Antwort....

  • 23.07.15
Lokales
Polier Klaus Holzinger, Bürgermeister Friedrich Freund, Straßenbaureferent Franz Hiesl, Vizebürgermeisterin Margot Zahrer, Straßenmeister Wilhelm Bartlechner

Neuer Geh- und Radweg für Eitzinger

EITZING. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen wird in der Gemeinde Eitzing derzeit ein Rad- und Gehweg vom Betriebsbaugebiet bis nach Bankham gebaut. "Die Eitzinger gelangen durch dieses Projekt beispielsweise auf Rad- und Gehwegen sowie auf verkehrsarmen Straßen in unsere Bezirksstadt Ried. Gleichzeitig werden neue Rad- und Gehwege von Eitzing aus erreichbar", erklärt Bürgermeister Friedrich Freund. Gemeinsam mit Straßenbaureferent Franz Hiesl und Vizebürgermeisterin Margot Zahrer stattete er...

  • 16.04.15
Lokales
Die Verkehrssicherheitsaktion "Blick & Klick" war zu Gast in der Volksschule Aurolzmünster.

"Blick & Klick" in der Volksschule Aurolzmünster

AUROLZMÜNSTER. Das Verkehrserziehung zum Erlebnis werden kann, davon konnten sich die Schüler der Volksschule Aurolzmünster am 9. Februar überzeugen: die ÖAMTC-Aktion "Blick & Klick" war zu Gast. "Das Wissen um Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Straßenverkehr ist überlebenswichtig. Man kann gar nicht früh genug beginnen, junge Menschen auf diese Herausforderungen zu trainieren", weiß Harald Köpplmayr, Verkehrssicherheitsexperte des ÖAMTC Oberösterreich. Sehen und gesehen werden sowie...

  • 17.02.15
Motor & Mobilität
Der ÖAMTC-Winterreifentest 2014 befindet vier von 28 getesteten Modellen für „nicht empfehlenswert“.
2 Bilder

Winterreifentest: Nassgriff ist Um und Auf

Für den Winterreifentest des ÖAMTC ist klar die Stärke der Reifen bei Nässe ausschlaggebend. Ö (smw). In den getesteten Dimensionen haben sich je vier Modelle die Note „sehr empfehlenswert“ gesichert, je zwei Reifen wurden mit „nicht empfehlenswert“ beurteilt. Daneben gibt es ein breites Mittelfeld. 15 Reifen erreichten ein „Empfehlenswert“. Viele der Modelle funktionieren auf Schneefahrbahn gut. „Jedoch ist in weiten Teilen Österreichs die Fahrbahn auch im Winter häufiger nass als...

  • 04.10.14
  •  3
Lokales
4 Bilder

ÖAMTC unterrichtet 20.000 Kinder

Kinder und Jugendliche gehören im Straßenverkehr zu der am stärksten gefährdeten Gruppe. 559 Kinder – mehr als 22 Schulklassen – wurden im Vorjahr in Österreich bei Verkehrsunfällen am Schulweg verletzt. Um auf die vielfältigen Gefahren des Straßenverkehrs aufmerksam zu machen, werden die Verkehrserzieher des ÖAMTC Oberösterreich dieses Jahr circa 20.000 Kinder und Jugendliche unterrichten. „Das Wissen um Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Straßenverkehr ist überlebenswichtig. Man...

  • 18.09.13
Lokales
Wie weit darf ich mich zwischen parkenden Autos hervorwagen? Kinder und Verkehrstrainer legten eine "Sichtlinie" fest.

"Wir schnallen uns jetzt immer an"

Die ÖAMTC-Verkehrssicherheitsaktion "Blick und Klick" war in der Volksschule Eberschwang zu Gast. EBERSCHWANG. Mehr als 600 Kinder verunglücken jährlich auf Oberösterreichs Straßen. In jeder Situation das Richtige zu tun, ist gerade für junge Verkehrsteilnehmer oft schwierig. Die Verkehrssicherheitsprogramme des ÖAMTC OÖ helfen durch simulierte Erlebnisse dabei, in die Rolle des Verkehrsteilnehmers "hineinzuwachsen". Vor kurzem war die Aktion "Blick & Klick" in der Volksschule Eberschwang...

  • 16.01.13
Politik
Landesrat Entholzer testet mit Volksschülern und Polizei die Autofahrer.

Autofahrer bekommen Apfel oder Zitrone

OÖ. Das Verkehrsressort des Landes OÖ, die Polizei, der Landesschulrat, das Kuratorium für Verkehrssicherheit und die AUVA führen im heurigen Herbst wieder die Aktion „Apfel-Zitrone" durch. „Volksschüler werden gemeinsam mit der Polizei Autofahrer auf deren Verhalten im Straßenverkehr hinweisen", informiert Verkehrs-Landesrat Reinhold Entholzer. Bei gutem Verhalten gibt es einen Apfel – bei schlechtem eine Zitrone.

  • 17.10.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.