Wandern im Mühlviertel

Beiträge zum Thema Wandern im Mühlviertel

Freizeit
Verlassenes Haus in der nebeligen Landschaft
21 Bilder

Herbst im Mühlviertel
Wanderung im Mühlviertel

In Linz war es ziemlich trüb, Nebel lag über dem Donautal, doch die Temperatur angenehm. Ich beschloss ins Mühlviertel aufzubrechen in Richtung Gallneukirchen, dann ging es weiter ins  Gusental. Bei der Bruckmühle führt eine steile Strasse nach  Matzelsdorf, der Ort liegt immerhin 560 m  ü.A.  Kaum war ich am Ziel, wurde der Nebel immer dünner und die Sonne blinzelte durch. Die Stimmung war wechselhaft, Nebelschwaden zogen über die Wiese, dann wieder klarer Himmel.  Der erste Weg war zum...

  • 17.10.19
  •  28
  •  20
Leute
Die Autoren Robert Versic und Nina Stögmüller, VKB-Generaldirektor Christoph Wurm und Anton-Pustet-Verlagsleiter Gerald Klonner (v. l.).

Linzer Autorin präsentierte "Märchenhafte Kraftplätze"

Buchvorstellung und Fotoshow von Nina Stögmüller und Robert Versic im VKB-Kundenforum in Linz. Lust auf’s Wandern im Mühlviertel macht das Autorenteam mit seinem Lese- und Wanderbuch „Märchenhafte Kraftplätze – Wandern im Mühlviertel“. Ein Jahr lang haben die "Märchenfee" Nina Stögmüller und der Wanderprofi Robert Versic das Mühlviertel erkundet und die schönsten Routen zu den wichtigsten Kraftplätzen dieser Region zusammengestellt. Insgesamt 25 Wanderungen führen, jeweils begleitet von Märchen...

  • 19.03.18
Freizeit

3. ORF-Wandertag

Wandertag im Rahmen der Wanderreihe "Lust aufs Wandern!" unter dem Motto "Auf Du und Du mit unseren Bäumen", Route: Ahorn – Piberschlag – Waldkapelle Maria Rast–Helfenberg–Burg Piberstein–Ahorn, Treffpunkt: GH Ziegelstadel Mehr Infos: www.meinbezirk.at/1869736 Wann: 09.10.2016 10:00:00 Wo: Gasthaus Ziegelstadel, 4183 Ahorn auf Karte anzeigen

  • 21.09.16
Lokales
Der Stinglfelsen befindet sich am Weg der Entschleunigung.

Granitland auf Weitwanderwegen entdecken

BEZIRK. Ruhe in der Natur und Abstand vom hektischen Alltag finden Wanderfreunde am Weg der Entschleunigung – Böhmerwaldrundweg. Auf drei bis sieben Tagesetappen können Sie dabei die abwechslungsreiche Landschaft von Flusstälern der Großen, Kleinen und Steinernen Mühl bis hinauf zum Böhmerwaldkamm entdecken. Zahlreiche Kraftplätze und Aussichtspunkte am Weg laden dazu ein, Inne zu halten und die stärkende Energie des Granithochlandes zu spüren. Pferdeeisenbahn-Weg Wer die Geschichte und...

  • 31.08.15
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.