Wasser

Beiträge zum Thema Wasser

Anzeige

Wasser - das wichtigste Lebensmittel

Wasser ist lebensnotwendig und daher sehr wertvoll. Wie bei allen Lebensmitteln stehen Hygiene und Frische an erster Stelle. Gerade jetzt, nach der Corona-Krise, wo Restaurants, Hotels und Geschäfte wieder aufsperren, ist es extrem wichtig die Wasserqualität zu prüfen. Bereits nach wenigen Tagen können sich in den Leitungen Legionellen - mit gravierender Auswirkung auf die Gesundheit - bilden. Fachgerechte Wartung, optimale Materialwahl und passende Filtersysteme stellen sicher, dass...

  • St. Pölten
  • Installateure
 8  3   12

IKA in Kroatien

Ika Neun Kilometer südlich der Küstenstadt Opatija schmiegt sich der alte Fischer- und Kurort Ika in eine große, offene Bucht. Aufgrund der schönen Lage an den Hängen des Učka-Gebirges entwickelte sich die kleine Ortschaft in der Kvarner Bucht schon Ende des 19. Jahrhunderts zu einem beliebten Kurort mit vielen Erholungsmöglichkeiten und Restaurants. Durch eine üppige Vegetation und das günstige Klima ist Ika das gesamte Jahr hindurch attraktiv. Während Sie im Sommer einen entspannten...

  • Waidhofen/Thaya
  • Hannelore Tiller
 11  6   9

Porec' - ein bisschen Himmelblau in das Coronagrau

Poreč liegt auf einer schmalen Halbinsel, die durch die vorgelagerte kleine Insel Sveti Nikola geschützt wird. Es bildet zusammen mit angrenzenden und zum Teil eingegliederten Gemeinden das größte und vom Angebot her vielfältigste Touristenzentrum Istriens. In den Sommermonaten steigt die Einwohnerzahl auf 70.000. Die bei genügender Bewässerung sehr fruchtbaren Roterdeböden in der Umgebung von Poreč werden landwirtschaftlich sehr intensiv genutzt. Es wird Obst, Gemüse, vor allem aber Wein...

  • Waidhofen/Thaya
  • Hannelore Tiller
 8  6   14

Piran

Piran ist eine Stadt im äußersten Südwesten Sloweniens an der Küste des Adriatischen Meeres. Der Stadtname stammt wohl vom griechischen Wort Pyros für Feuer. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts begann Venedig mit der Eroberung istrischer Städte und besetzte im Jahr 1283 auch Piran. 1692 wurde in Piran der Geiger und Komponist Giuseppe Tartini geboren. Ihm zu Ehren wurde 1894 der Tartiniplatz benannt. Die Gemeinde Piran hat etwa 17.000 Einwohner auf 45 km² Fläche. Die Stadt selbst...

  • Waidhofen/Thaya
  • Hannelore Tiller
Anzeige
Trinkwasser - Hygiene und Frische steht an erste Stelle!

Wasser - das wichtigste Lebensmittel

Wasser ist lebensnotwendig und daher sehr wertvoll. Wie bei allen Lebensmittel stehen Hygiene und Frische an erster Stelle. Der Experte für ausgezeichnete Trinkwasserqualität ist Ihr NÖ Installateur. Fachgerechte Installationen, optimale Materialwahl und passende Filtersysteme stellen sicher, dass Korrosion, Kalk oder Verschmutzung vermieden werden. Jede Trinkwasserinstallation in den eigenen vier Wänden ist einzigartig. Ihr NÖ Installateur ist technisch auf dem neuesten Stand und kann...

  • St. Pölten
  • Installateure
Gemeinsam mit Landesrat Eichtinger soll das Trinkverhalten in Niederösterreichs Schulen nachhaltig verbessert werden.
  2

37 neue »H2NOE Wasserschulen« für Niederösterreich

BEZIRK. Landesrat Eichtinger: „Wollen damit gemeinsam mit der Initiative »Tut gut!« das Trinkverhalten in Niederösterreichs Schulen nachhaltig verbessern.“ Nach einem erfolgreichen Pilotjahr im Zentralraum wird aus dem Projekt »H2NOE – Wasserschule in NÖ« ein fix installiertes und auf ganz Niederösterreich ausgerolltes Programm. „Wir erreichen damit in 37 Schulen knapp 4.000 Schülerinnen und Schüler in rund 240 Klassen mit unserer Wasser-Botschaft“, zeigt sich Landesrat Martin Eichtinger...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
 2

Loibes in Schieflage...?

Wer will zugreifen auf unsere Bezirkswässer? Werden vorgegebene EU- Schadstoffobergrenzen  Wasser aus Loibes "ins Visier nehmen"? (BB-Bezug) Gott behüte! Wie flexibel kann ein durchnormierter neoliberalistischer Wirtschaftsblock (EU) agieren, wenn er auf waldviertler Wasserqualität schielt, die er vor gefährlichen Schadstoffen "schützen" will? Wasser in Loibes, Wasser in Bulgarien, Wasser in einem griechischen Bergdorf, Wasser neben der BASF in Ludwigshafen am Rhein, die Wässer soll keiner...

  • Waidhofen/Thaya
  • Helmut Böhm
Der Wassermann in der Thaya erinnert stark an Neptun oder Poseidon, wie hier eine Statue in Florenz.

Der Wassermann aus der Thaya

BEZIRK. Die Mythen rund um die Thaya sind zahlreich, doch wussten Sie, dass sich in der Thaya ein Wassermann aufhalten soll? Die Beschreibung erinnert stark an den griechischen Gott Poseiden: Silbern-grünlich glänzend soll der Wassermann sein und sich seinen grünen Bart mit einem goldenen Kamm bürsten. Wenn er die Thaya verlässt und im Schilf sitzt, dann hinterlässt er im Mondschein silberne Tropfen. Diese muss man laut der Legende holen. So mancher Waldviertler soll dadurch sehr reich geworden...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Anzeige
Karriere mit Ausblick? Als Installateur-Lehrling erwartet dich ein krisensicherer Job, gutes Einkommen und eine abwechslungsreiche Tätigkeit
  2

Gut verdienen und niemals fad

Experten für Heizung, Wasser und Klima sind gefragt wie nie. Ein helfender Experte – wäre das nichts für Ihr Kind? Ein krisensicherer Job, gutes Einkommen und eine abwechslungsreiche Tätigkeit zugleich – wer kann das schon von seinem Arbeitsplatz behaupten? Jeder Installateur-Lehrling zum Beispiel. Denn die Spezialisierung – von Bad-Design bis Klimatechnik – lässt viel Spielraum für individuelle Begabungen. Gefragt sind die Experten für Heizung, Wasser und Klima ohnehin wie nie....

  • St. Pölten
  • Installateure
Eine Blasenschwäche ist zwar unangenehm, aber kein Grund, weniger zu trinken.

Keine Trinkdiät bei Blasenschwäche

Es ist unangenehm, oft auf die Toilette gehen zu müssen. Eine Trinkdiät ist bei Blasenschwäche aber der völlig falsche Ansatz. Über Blasenschwäche spricht man nicht. Das häufige Aufsuchen einer Toilette ist vielen Betroffenen peinlich und so handelt es sich um ein regelrechtes Tabuthema. Vor allem bei älteren Menschen kommen verschiedene Formen der Harninkontinenz allerdings recht häufig vor. Umso wichtiger wären offene Gespräche, denn viele Betroffene verzichten aus Scham auf einen Arztbesuch...

  • Michael Leitner
Anzeige
Für Wartungsarbeiten bei Heizanlagen bzw. einen Heizkesseltausch, aber auch bei Fragen zu alternativen Energieformen, haben Sie mit dem NÖ Installateur einen kompetenten Ansprechpartner.

Vor dem Winter zum Heizungs- und Energieexperten

Neue Technik beziehungsweise gut gewartete Geräte sparen Energie und damit Heizkosten. Was vor fünf Jahren gerade noch zeitgemäß war, kann heute hoffnungslos veraltet sein. Alles auf dem neuesten Stand? Ist Ihre Anlage tatsächlich noch auf dem neuesten Stand? Lässt es sich nicht vielleicht umweltfreundlicher heizen? Oder schlummert gar großes Sparpotential in der vorhandenen Anlage? Für Wartungsarbeiten bei Heizanlagen bzw. einen Heizkesseltausch, aber auch bei Fragen zu alternativen...

  • St. Pölten
  • Installateure
 1

Gedächtnis und Wesen des Wassers

BUCH-TIPP: Bernd Kröplin, Regine C. Henschel – "Die Geheimnisse des Wassers" Faszinierende Mikroskopbilder von winzigen Tropfen zeigen verblüffende und geheimnisvolle Eigenschaften des Wassers. Prof. Dr. Bernd Kröplin und sein Team vermitteln verständlich ihre Forschungsarbeiten, wie sensibel Wasser auf äußere Einflüsse reagiert, Informationen speichert und erklären, wie Mobilfunk, Ultraschall, Wetter, Musik, Schwingungstherapien und Gedankenkräfte die Struktur des Wassers verändern. Einfach...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Alexander am Badeteich in Dobersberg.
  3

Badeteiche im Wasserratten-Test

Wie nehmen die Badeteiche im Bezirk Waidhofen unter die Lupe BEZIRK WAIDHOFEN. Wasserratte Alexander nahm Badeteiche im Bezirk für uns unter die Lupe. Als erstes wurde die Bademöglichkeit in Dobersberg in Augenschein genommen. Ideal für Nichtschwimmer da der tiefste Punkt 1,5 Meter beträgt. Alexander war sehr vom Spielplatz begeistert. Auch die Möglichkeit sich gleich ein Eis kaufen zu können, und sich dabei hinzusetzen und Anderen zusehen zu können. Neben dem Wc befindet sich auch gleich...

  • Waidhofen/Thaya
  • Barbara Flicker
Eunike Grahofer gibt Tipps für den perfekten Muntermacher.
 1

So machen Sie aus Wasser den perfekten Durstlöscher

Tipps von der Kräuterexpertin: Hollunderblüten, Schafgarbe, Gundelrebe und Pfefferminze ergeben den perfekten Energy-Drink WAIDHOFEN. Wasser ist schon von Natur aus ein hervorragender Durstlöscher. Aber mit einigen Tricks, kann man einen richtigen Muntermacher aus einem Krug Wasser und einigen einfachen Zutaten zaubern. Wie das geht, verrät uns Kräuter-Expertin Eunike Grahofer. "Pfefferminze, Schafgarbe, Gundelrebe und Hollunderblüte mit Zitrone wirken kühlend." Einfach die Zutaten in Wasser...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Wassermeister Christoph Hauer, Wirtschaftshof-Leiter Christoph Bittermann und Wassermeister Gerald Eschelmüller in der Kommandozentrale des Wasserwerks.
 2   4

Woher das Wasser in Waidhofen wirklich kommt

Hahn auf und das Wasser sprudelt: Dahinter steckt deutlich mehr Aufwand, als man vermuten würde. Ein Besuch im Wasserwerk. WAIDHOFEN. Wenn wir den Hahn aufdrehen, sprudelt kühles, sauberes Wasser heraus. Doch woher kommt die wichtigste Ressource der Natur? Wir haben uns im Wasserwerk Waidhofen umgesehen und herausgefunden, wie viel Aufwand dahinter steckt, dass sauberes Trinkwasser in jeden Haushalt kommt. 863.000 Liter Wasser verbrauchen die Bewohner der Stadtgemeinde Waidhofen - und das...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Blasenschwäche ist kein Grund, weniger zu trinken.
 2

Trotz Blasenschwäche ausreichend Wasser trinken

Blasenschwäche trifft vor allem, aber nicht ausschließlich ältere Leute. Oft aufs Klo laufen zu müssen ist nicht nur nervig, sondern vielen Menschen auch unangenehm. Peinlich sollte es aber niemanden sein, denn Blasenschwäche ist nicht zuletzt bei älteren Leuten alles andere als selten. Um dem Problem entgegen zu wirken, versuchen einige Betroffene einfach weniger zu trinken, was aber leider gar keine gute Idee ist. Denn dies führt nur zu einem stärker konzentrierten Urin, reizt unsere Niere...

  • Michael Leitner
Selbst gemachte Säfte und Tees sind gesunde Durstlöscher.
 2

Viel trinken ist bei Hitze wichtig

Flüssigkeitsmangel kann besonders bei den warmen Temperaturen im Sommer gefährlich sein Menschen bestehen zu beinahe 60 Prozent aus Wasser. Jede Körperzelle sowie Blut, Urin und die Verdauungssäfte sind wasserhaltig. Da unser Körper täglich Wasser verliert, ist es notwendig, ausreichend zu trinken. Bei Hitze wird Flüssigkeitsmangel zur Gefahr für die Gesundheit. Schließlich schwitzt der Körper einiges an Flüssigkeit aus. Wer nicht genug trinkt, riskiert ernstzunehmende Symptome....

  • Carmen Hiertz

"Leben im und beim Wasser"

des Naturparkverein Wann: 14.08.2016 14:00:00 Wo: Felsenteich, 3843 Dobersberg auf Karte anzeigen

  • Waidhofen/Thaya
  • Karina Semper
 3

Kleines Buch für Entdecker

BUCH TIPP: Alice Thinschmidt / Daniel Böswirth – "Das Rucksackbuch rund ums Wasser" Tipps, Tricks und Wissenswertes rund ums Wasser, Rezepte, Anleitungen zum Basteln und Experimentieren sind im Büchlein in der Perlen-Reihe (Band 140) versammelt und machen den Ausflug rund um Gewässer aller Art zum Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Ein abwechslungsreicher, nett illustrierter Ratgeber und Begleiter für alle Jahreszeiten. Perlen-Reihe, 128 Seiten, 12,95 € BEZIRKSBLÄTTER verlosen dreimal...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
 1

BUCHTIPP: Was wir über Wasser wissen sollten

Wasser erfüllt in unserem Organismus eine Reihe von wichtigen Funktionen. Ein Mangel hat gesundheitsbedrohliche Konsequenz. Auf 240 Seiten ist streng wissenschaftlich zusammengefasst, wie das Wasser auf die Erde kommt, wie es aufgebaut ist und als Informationsträger genutzt werden kann. Selbst in der Therapie findet Wasser vielfältige und heilende Anwendung. Äußerst interessant und lesenswert! Verlagshaus der Ärzte, 240 Seiten, 19,90 € Weitere Buch-Tipps finden Sie hier: Bezirksblätter...

  • Tirol
  • Telfs
  • Elisabeth Kiss
Das Trinkwasser in Karlstein ist wieder sicher. Die Keim-Attacke soll sich aber nicht wiederholen.
  2

Karlstein: Trinkwasser ist wieder sicher

Wochenlang war das Wasser in Karlstein voller Keime und musste abgekocht werden. "Das darf nie wieder vorkommen", so die Verantwortlichen KARLSTEIN. Das würde man im Waldviertel so nicht erwarten: Die Karlsteiner Bürgerinnen und Bürger mussten wochenlang ihr Trinkwasser abkochen. Der Grund: Es war voller Keime und nicht mehr trinkbar. Zwar wurde das Wasser mittlerweile wieder freigegeben, aber für die Karlsteiner ist klar: Das darf nicht wieder passieren. Keime eingeschwemmt Die...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.