12.09.2016, 08:46 Uhr

Kollision Zug mit Pkw in Scharnitz: Lenker schwer, sein Sohn unbestimmten Grades verletzt

(Foto: zeitungsfoto.at)
SCHARNITZ. Am 11. September 2016, gegen 10:20 Uhr kam es auf einem unbeschrankten aber mit Blinklicht und akustischem Signal gesichertem Bahnübergang in der Nähe des Bahnhofes Scharnitz zu einem Zusammenstoß zwischen einem von einem 35-jährigen Tiroler gelenkten Pkw und einem in Richtung Deutschland fahrenden Regionalzug.
Der Pkw wurde ca. 100 Meter vom Zug mitgeschliffen. Der Lenker des Pkw erlitt dabei schwere Verletzungen, sein im Fahrzeug mitfahrender 4-jähriger Sohn wurde unbestimmten Grades verletzt.
Der 35-Jährige musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen. Das Kind wurde von der Rettung in das Krankenhaus Garmisch eingeliefert.
Der Lokführer und die Insassen des Regionalzuges blieben unverletzt.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Scharnitz, Seefeld, Mittenwald sowie die Rettung und ein Notarzthubschrauber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.