21.07.2017, 14:06 Uhr

Plakatkunst von Chryseldis Hofer-Mitterer in der Telfer Villa Schindler

Viele Freunde und Interessierte gaben der verstorbenen Künstlerin die Ehre. Chryseldis Plakate prägten 20 Jahre lang das Bild der Tiroler Volksschauspiele.

Die bekannte Malerin Chryseldis Hofer-Mitterer hat über 20 Jahre lang den Tiroler Volksschauspielen in Telfs den Stempel aufgedrückt: Ihre Plakatentwürfe machten auf besondere Art auf das Sommertheater und seine Inhalte aufmerksam. Parallel zu den heurigen Tiroler Volksschauspielen sind jetzt ihre Originalentwürfe und die Plakate für dieses Theaterfestival aus den Jahren 1981 bis 2009 in der Villa Schindler ausgestellt.

TELFS. Im Vorspann zum heurigen Programm der Tiroler Volksschauspiele in Telfs wird an eine große Tiroler Künstlerin gedacht: Chryseldis Hofer-Mitterer, sie ist heuer am 28. Februar 68-jährig nach dem Wohnungsbrand in Hall ums Leben gekommen.
Chryseldis hat das Bild der Volksschauspiele seit seinen Anfängen geprägt, bereits zu Zeiten von Hans Brenner und Ruth Drexel. Bei den ersten Volksschauspielen in Hall gestaltete Chryseldis das Plakat zum Aufregerstück "Stigma" von Felix Mitterer, ihr langjähriger Lebensgefährte. Die gemeinsame Tochter Anna Mitterer und Felix waren bei der Gestaltung der aktuellen Ausstellung in der Villa Schindler beteiligt und zeigten sich überrascht und gerührt über den großen Andrang zur Vernissage am Donnerstag, 20.7.
Unter den zahlreichen Gästen war auch eine gute Bekannte der Künstlerin, Dr. Agnes Büchele aus Köln, sie hielt die Laudatio: „Chryseldis hat die Bildwelt um Dimensionen erweitert und neue ganz eigene Bildwelten geschaffen. Durch sie wurde unsere Wahrnehmung geformt und erweitert."
Bgm. Christian Härting erklärt in seiner Begrüßung, dass die Marktgemeinde zu gewissen Anlässen weiterhin ihre Drucke „Wintermunde“ verschenkt.
„Mit der heurigen Sommerausstellung bedankt sich die Marktgemeinde Telfs bei Chryseldis Hofer-Mitterer und gedenkt einer ganz außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit", so Kulturreferent Josef Federspiel.
Viele Künstler-Kollegen/innen, Kunst-Freunde, Familie und auch Chryseldis-Verehrer Altbürgermeister Helmut Kopp freuten sich über diese Ausstellung, Kopp hat bereits 1974 die ersten Arbeiten der Künstlerin gekauft.

Chryseldis Plakatkunst

Öffnungszeiten: bis 31. August 2017 täglich von 16.00-20.00 Uhr und vom 1. bis 30. September jeweils am Dienstag von 10.00-13.00 Uhr und am Donnerstag von 18.00-20.00 Uhr geöffnet.

Lesung von Felix Mitterer

Felix Mitterer lädt im Rahmen der Ausstellung am 30. August 2017 um 19.00 Uhr zu einer Lesung für Chryseldis in die „Kulturvilla" ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.