Verkehrsunfall im Hiefler Tunnel auf der Tauernautobahn

Ein Serbe kam im Hiefler Tunnel von der Spur ab und knallte mit einem Sattelanhänger gegen die Tunnelwand.
  • Ein Serbe kam im Hiefler Tunnel von der Spur ab und knallte mit einem Sattelanhänger gegen die Tunnelwand.
  • Foto: Symbolfoto: pixabay/shireen_ch
  • hochgeladen von Johanna Grießer

GOLLING/WERFENWENG (jg). Am Abend des 9. Jänners prallte um etwa 22.30 Uhr ein 65-jähriger Serbe im Hiefler Tunnel auf der Tauernautobahn Richtung Salzburg gegen die Wand des Tunnels. Dies teilte die Polizei mit.

Ladung verteilt sich im Tunnelbereich

Der Mann kam mit einem Sattelkraftfahrzeug mit Sattelanhänger aus bisher ungeklärter Ursache rechts von der Spur ab und knallte mit dem Anhänger gegen die Tunnelwand. Dadurch wurde dessen rechte Seite aufgerissen, die beförderten Metallstanzteile fielen auf die Fahrbahn, wo sie sich folglich verteilten. Zwei nachkommende Fahrzeuglenker fuhren über herumliegende Teile der Ladung, wodurch Reifenschäden auftraten. 

Tunnel wurde gesperrt

Aufgrund des Unfalls musste der Hiefler Tunnel gesperrt werden, der Verkehr wurde über die Bundesstraße umgeleitet. Die Freiwillige Feuerwehr Golling und Bediensteten der Asfinag reinigten die Fahrbahn, die Sperre des Tunnels wurde am 10. Jänner um 00.15 Uhr aufgehoben. 

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen