13.02.2018, 11:15 Uhr

In der Landesliga tat sich was

Thomas Krispler spielte im Herbst bei Bad Vigaun.

Der FC Hallein rüstete während der Winterübertrittszeit mit fünf Neuverpflichtungen mächtig auf.

TENNENGAU (hm). Auf vollen Touren läuft seit Mitte Jänner die Vorbereitung für die Rückrunde bei den Tennengauer Fußballvereinen. Und spätestens bis Ende der Winterübertrittszeit am 6. Februar 2018 wurden je nach Zielsetzung noch Änderungen am Kader vorgenommen. In der 1. Landesliga geht der SK Adnet als Tabellenführer mit einem vier Punkte Vorsprung auf den Zweiten Thalgau in die Frühjahrsrunde. „Wir müssen gegen unsere unmittelbaren Konkurrenten auswärts antreten und werden versuchen unseren Vorsprung zu halten“, meinte der Trainer Eidke Wintersteller. Um das Ziel zu erreichen holten die Marmordörfler die im Herbst verliehenen Spieler Thomas Krispler (UFC Bad Vigaun) und Andreas Esterbauer (1. Oberalmer SV) wieder zurück.

Drei Neuzugänge bei Puch

Drei Zu- und zwei Abgänge meldet der FC Puch. Neu im Kader des Tabellen-Sechsten sind die Deutschen Kicker Jan Kallabis (RW Kirchlengarn), Thomas Steidle (TSV Preith) und Niclas Bartels (SV Post Düsseldorf). Der Verteidiger Jan Kallabis spielte 2012/13 bei Arminia Bielefeld in der A-Jugend Bundesliga West. Den Verein verlassen Emre Özkan (1. Oberalmer SV) und Valentin Eder. Eine Kaderaufwertung vollzog sich beim FC Hallein 04 in der Übertrittszeit. Mit Damir Borozni, Safet Ikanovic, Tamas Fabian, Peter Fabian und Zoltan Hada konnte Sektionsleiter Wolfgang Feuerstein fünf ehemalige Spieler von Austria Salzburg zum Neunten holen. "Wir blicken im Frühjahr nach vorne, denn unser Ziel ist ein gesicherter Mittelfeldplatz. Danach werden wir weiter sehen", so der Sektionsleiter optimistisch. Ahmet Alkan wechselt zu Golling 1b.

Top vier ist das Ziel

St. Koloman, der einzige Tennengauer Verein in der 2. Landesliga Nord, verpflichtete Severin und Sylvester Heuberger. Severin stand zuletzt beim SV Bad Ischl im Tor und sein Bruder Sylvester war als Verteidiger bei Austria Salzburg im Einsatz. "Als wir die Möglichkeit bekamen einen Torhüter zu verpflichten haben wir uns schnell dafür entschieden", so Rudi Jergler vom Viertplatzierten. "Unser Ziel ist es eine verletzungsfreie Rückrunde zu spielen und diese am Ende unter den Top vier zu beenden", meinte der Sektionsleiter des USK St. Koloman. Maximilian Kendler (zurück zum SV Kuchl), Thomas Schönleitner, Thomas Siller, Patrick Wallinger (alle Golling 1b) und Roman Schnaitmann (Puch 1b) spielen nicht mehr im Dress der Taugler. Am kommenden Samstag, ab 9.00 Uhr, steigt am Kunstrasenplatz von Union Hallein der "5. Zija Wintercup" mit SK Adnet, SV Wals-Grünau, SV Absams, UFC Bad Vigaun, SV Oberalm, SV Kuchl, FC Puch und Union Hallein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.