Umfrageergebnis
Jugendwort des Jahres für Ältere nicht mehr verständlich – Umfrage der Woche

Seit 2008 wird jährlich das Jugendwort des Jahres gewählt. Im Jahr 2021 fiel die Wahl auf "gringe" auf Platz eins, auf zwei lag "sus" und auf drei "sheesh". Was das wohl heißt?
2Bilder
  • Seit 2008 wird jährlich das Jugendwort des Jahres gewählt. Im Jahr 2021 fiel die Wahl auf "gringe" auf Platz eins, auf zwei lag "sus" und auf drei "sheesh". Was das wohl heißt?
  • Foto: pixabay/ReadyElements
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

TIROL (skn). Seit 2008 wird jährlich das Jugendwort des Jahres durch eine von einer Jury unter der Leitung des Langenscheidt-Verlags gewählt. Im Jahr 2021 fiel die Wahl auf "gringe" auf Platz eins, auf zwei lag "sus" und auf drei "sheesh".

Ergebnis unserer Umfrage der Woche zum Wort des Jahres

In unserer Umfrage der Woche wollten wir von euch wissen, ob ihr mit dem deutschen Jugendwort des Jahres etwas anfangen könnt.

Hier das Ergebnis unserer Umfrage

  • Insgesamt haben 239 Leserinnen und Leser an unserer Umfrage zum Jugendwort des Jahres teilgenommen.
  • 187 Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben an, dass sie die Jugendwörter "cringe", "sus" und "sheesh" noch nie gehört haben.
  • 24 Leserinnen und Leser verwenden diese Jugendwörter selbst.
  • 28 Personen haben die drei Jugendwörter schon mal bei ihren Kindern oder Enkelkindern gehört.
Umfrage der Woche: Der Großteil der Teilnehmerinnen kann mit den Jugendwörtern des Jahres 2021 nichts anfangen
  • Umfrage der Woche: Der Großteil der Teilnehmerinnen kann mit den Jugendwörtern des Jahres 2021 nichts anfangen
  • Foto: BB Tirol
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

Insgesamt haben 239 Leserinnen und Leser an unserer Umfrage der Woche zu den Jugendwörtern des Jahres "cringe", "sus" und "sheesh" teilgenommen. Die überwiegende Mehrheit, nämlich 78 Prozent können mit den Begriffen nichts anfangen. 12 Prozent haben die Ausdrücke schon einmal bei ihren Kindern oder Enkeln gehört. Nur 10 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer verwenden die Begriffe selbst.

"Cringe", "sus", "sheesh" – Jugendwort des Jahres

Ende Oktober wurde das Jugendwort des Jahres in Deutschland bekannt gegeben. Cringe – das für Fremdschämen steht – war 2020 noch auf Platz 2. Dieses Jahr schaffte es dieses Jugendwort auf den ersten Platz. In einer Online-Abstimmung erreichte es 42 Prozent. Auf Platz zwei liegt dieses Jahr "sus". "Sus" verwenden Jugendliche als Abkürzung für "suspekt", also wenn ihnen etwas verdächtig vorkommt. Platz drei wird von "sheesh" belegt, womit Erstaunen ausgedrückt werden soll. Gesagtes soll damit dramatisiert werden. Sheesh wird schon seit mehreren Jahren in der Jugendsprache verwendet. Bereits 2018 stand es zur Wahl zum Jugendwort des Jahres. In etwa übersetzt werden kann "sheesh" mit "du meine Güte".
In Österreich war das Jugendwort des Jahres 2020: Lost, Cringe und Oida. In Österreich fällt die Entscheidung über das Jugendwort erst im Dezember.

Wahl des Jugendworts des Jahres

Seit 2008 kann man jährlich das Jugendwort des Jahres wählen. Die Abstimmung erfolgt durch den Langenscheidt Verlag. Seit 2020 können die Jugendlichen selbst abstimmen. Bis dorthin wählten nur Erwachsene das Jugendwort. Sie entschieden auf Basis, was bei ihren Kindern gerade sprachlich "in" war. Der Verlag mischt sich in die Abstimmung nicht mehr ein. Er stellt lediglich sicher, dass es sich nicht um diskriminierende oder sexistische Wörter handelt. Bei der Wahl des Jugendwort des Jahres wurden insgesamt 1,2 Millionen Stimmen abgegeben. 42 Prozent stimmten für "cringe". 

Du willst den Beitrag zu unserer Umfrage der Woche nicht mehr verpassen?

Dann abonniere den meinbezirk.at-Newsletter!

Das waren die Jugendwörter in Deutschland

Das Jugendwort des Jahres wird jedes Jahr in das Lexikon 100 Prozent Jugendsprache aufgenommen. Allerdings fiel die Wahl im Jahr 2019 aus, da der Verlag von Pons übernommen worden war und man sich nicht einig war, wie das Konzept" 100 Prozent Jugendsprache" künftig aussehen solle.

Liste der Jugendwörter seit 2008
zum Ausklappen ...
Alle Wörter anzeigen

Das Österreichische Wort des Jahres

Neben dem Jugendwort wird in vielen Ländern das Wort des Jahres gewählt. So wird auch in Österreich das Österreichische Wort des Jahres gesucht. Das Österreichische Wort des Jahres wird jedes Jahr seit 1999 gewählt. Bis dorthin galt das Deutsche Wort des Jahres auch als österreichisches. Allerdings hatten diese Wörter mit Österreich nichts zu tun, waren unbekannt oder nicht relevant. Das Wort des Jahres hatte meist einen politischen Hintergrund, der auf Österreich nicht zutraf.

Welche Wörter zu Auswahl stehen

Das Österreichische Wort des Jahres – aber auch das Unwort des Jahres – muss bestimmte Kriterien erfüllen:

  • im heurigen Jahr
  • in Österreich
  • wichtig
  • häufig
  • von besonderer Bedeutung und
  • besonderer sprachlicher Qualität sein

Das Wort kann einen neutralen, positiven oder negativen Inhalt ausdrücken. In einem festgelegten Zeitraum (ca. Mitte September - Mitte/Ende Oktober) besteht die Möglichkeit, via Internet Vorschläge für das Wort/Unwort/Jugendwort bzw. den Spruch/Unspruch einzusenden. Im Anschluss wird von einer Jury eine Liste zusammen gestellt. Im Anschluss hat man von ungefähr Ende Oktober bis Anfang Dezember die Möglichkeit online für das Wort/Unwort/Jugendwort bzw. den Spruch/Unspruch abzustimmen. Mitte Dezember wird dann die Entscheidung für das Österreichische Wort des Jahres gefällt.

Noch kann man seine Vorschläge einreichen: https://oewort.at/

Im Jahr 2020 war das Österreichische Wort des Jahres Corona. Auf Platz 2 und drei lagen Babyelefant und Lockdown, 2019 Ibiza, Zack Zack Zack und Stabilität.

Aktuelle Umfrage

Winterreifenpflicht ab 1. November: Hast du die Reifen deines Autos schon gewechselt?

Mehr zum Thema

Externer Link: oewort.at/

Seit 2008 wird jährlich das Jugendwort des Jahres gewählt. Im Jahr 2021 fiel die Wahl auf "gringe" auf Platz eins, auf zwei lag "sus" und auf drei "sheesh". Was das wohl heißt?
Umfrage der Woche: Der Großteil der Teilnehmerinnen kann mit den Jugendwörtern des Jahres 2021 nichts anfangen
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen