Fünf Jahre Haft für Tullner Serieneinbrecher

Der Serieneinbrecher hat in Tulln zugeschlagen, gefasst wurde er in Deutschland.
3Bilder
  • Der Serieneinbrecher hat in Tulln zugeschlagen, gefasst wurde er in Deutschland.
  • Foto: Probst
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN (ip). Tulln scheine ein „heißes Pflaster“ zu sein, mutmaßte Verteidiger Roland Schöndorfer im Prozess gegen einen 46-jährigen Rumänen, dem die Hälfte der ihm zur Last gelegten Einbrüche nicht zugeschrieben werden konnten. Fünf Jahre Freiheitsstrafe gab es am Landesgericht St. Pölten für den oftmals vorbestraften Mann, der bereits 15 Jahre hinter Gittern verbrachte, dennoch (rechtskräftig).
Richter Markus Grünberger konfrontierte den Serieneinbrecher mit einer Reihe von Einbrüchen, die er in nur einer Nacht Mitte Dezember 2011 in einem begrenzten Tullner Stadtteil verübte, obwohl er erst am 6. Dezember bedingt aus seiner letzten Haftstrafe entlassen worden war.
Der Schaden reduzierte sich aufgrund der Freisprüche bei acht Fakten auf rund 1.500 Euro. Beim letzten Einbruch dieser Serie am 19. Dezember 2011 weckte er die Bewohner, die per Notruf die Polizei verständigten. Zunächst gelang ihm die Flucht. Im Jänner 2012 wurde er in Deutschland festgenommen und wegen ähnlicher Delikte zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Hannah (11) übt voller Freude am Tablet.
1

Wir helfen: Adeli Therapie für Hannah
Die lebensfrohe Hannah aus Wr. Neustadt braucht Hilfe

Hannahs Mama braucht finanzielle Unterstützung für die Therapie ihrer Tochter. WIENER NEUSTADT. Hannah wird im April 12 Jahre alt und ist ein lustiges Mädchen, das Süßes liebt. Sie ist schwerbehindert. In der 21. Schwangerschaftswoche wurde festgestellt, dass das Gehirn zu klein ist, sie leidet an Hydrocephalus e vacuo, einem Wasserkopf ohne Druck. Als Hannah 8 Monate alt war, kam noch eine schwere, therapieresistente Epilepsie dazu. Hannah kann nicht gehen, nicht reden und kaum kauen. Sie kann...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen