UNVERZICHTBAR
Ohne Ehrenamt keine Bibliotheken in NÖ

Nicht nur Buchverleih, auch Raum intergenerationeller Kommunikation.
  • Nicht nur Buchverleih, auch Raum intergenerationeller Kommunikation.
  • Foto: NLK Filzwieser
  • hochgeladen von Cornelia Baumann

BEZIRK TULLN (pa). Niederösterreich ist das Land der Freiwilligen. Ohne sie würde etwa unser Feuerwehr- und Rettungswesen nicht funktionieren. Aber auch andernorts sind die Freiwilligen unverzichtbar, nämlich im Bibliothekswesen in Niederösterreich. „Ohne Ehrenamt gäbe es keine Bibliotheken in Niederösterreich. Die rund 260 öffentlichen Bibliotheken im Land werden von etwa 1.600 ehrenamtlichen Bibliothekarinnen und Bibliothekaren betreut“, so der für die Büchereien zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko.
2.800 Veranstaltungen in den Bibliotheken, darunter 1.700 für Kinder, fanden ausschließlich dank ehrenamtlichen Engagements in und um die Bibliotheken in Niederösterreich statt. Zusätzlich wurden von den rund 1.600 ehrenamtlichen Bibliothekarinnen und Bibliothekare in Niederösterreich etwa 6.500 Stunden für Fortbildung aufgewendet sowie zahlreiche Stunden zur Betreuung der regulären Öffnungszeiten.

Ehrenamtliche als Stützen der Gesellschafft

„Freiwilliges Engagement leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Unsere Gesellschaft steht zahlreichen Herausforderungen gegenüber, eine davon ist die demografische Entwicklung, die Veränderungen im sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereich mit sich bringt. Das freiwillige Engagement in Familien, Vereinen oder Initiativen ist das soziale Kapital der Gesellschaft“, so LR Schleritzko weiter.
„In zahlreichen Organisationen in Österreich arbeiten Ehrenamtliche unentgeltlich und freiwillig. Sie leisten dadurch nicht nur unbezahlte, sondern auch unbezahlbare Arbeit. Menschen, die sich freiwillig engagieren spinnen ein Netz von Gemeinschaft, das von einem Füreinander und Miteinander geprägt ist. So auch in den öffentlichen Bibliotheken in Niederösterreich, die mehr sind als ‚nur‘ Buchverleihe, denn unsere blau-gelben Büchereien sind Kommunikationstreffpunkte für alle Generationen“, hält LR Schleritzko abschließend fest.​

Autor:

Cornelia Baumann aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.