Einsatz am 29. März
Unfall mit Todesfolge in Dürnrohr

Wie das Bezirksfeuerwehrkommando postet, ist ein tragischer Unfall passiert.
  • Wie das Bezirksfeuerwehrkommando postet, ist ein tragischer Unfall passiert.
  • Foto: BFKDO Tulln
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Am Sonntag, 29.03. gegen 18.30 Uhr wurde die FF Atzenbrugg zur Unterstützung der FF Dürnrohr bei einer Fahrzeugbergung nach einem schweren Verkehrsunfall zwischen Zwentendorf und der Kreuzung zum Kraftwerk Dürnrohr angefordert.

DÜRNROHR / ATZENBRUGG (pa). Die FF Atzenbrugg rückte unter Berücksichtigung der auch für Einsatzkräfte ausgegebenen Covid-Vorsichtsmaßnahmen mit dem angeforderten Kranfahrzeug aus. Die Lage vor Ort: Ein PKW war frontal gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde dieser komplett umgerissen. Durch den Aufprall war das Fahrzeug völlig zerstört.

Jede Hilfe kam zu spät

Trotz aller Erstmaßnahmen durch die FF Dürnrohr und die ebenfalls alarmierten Kräfte des Roten Kreuzes Atzenbrugg-Heiligeneich kam für das Unfallopfer jede Hilfe zu spät. Gemeinsam mit der FF Dürnrohr wurde das Fahrzeugwrack und die verbliebenen Teile geborgen sowie der Baum aus dem Gefahrenbereich der Landesstraße entfernt.
Nach der gesicherten Verbringung des Fahrzeuges gemeinsam mit der FF Dürnrohr konnte die FF Atzenbrugg gegen 20 Uhr wieder einrücken, Fahrzeuge und Geräte reinigen und die Einsatzbereitschaft herstellen.
Ebenfalls im Einsatz war der Streckendienst der Straßenverwaltung und die Polizeiinspektionen Sieghartskirchen und Atzenbrugg.

Für die Dauer der Bergemaßnahmen war die L115 gesperrt.

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.