Neymayer geht um NR-Mandat ins Rennen

Wahl: Ab in den Nationalrat für Neumayer.
  • Wahl: Ab in den Nationalrat für Neumayer.
  • Foto: JVP Tulln
  • hochgeladen von Karin Zeiler

TULLN (pa). Die Vorbereitungen zum Nationalrats-Wahlkampf neigen sich dem Ende zu, ein Großteil der Kandidatinnen und Kandidaten steht fest. Auch die JVP Niederösterreich schickt Kandidatinnen und Kandidaten gleichermaßen ins Rennen, um vom Parlament aus die Anliegen und Wünsche der Jungen zu stärken. Im Bezirk Tulln stellt sich dafür Marco Neymayer zur Verfügung und möchte sein Bestes für die Jungen im Land geben.

Wünsche und Anliegen

„Arbeit im Nationalrat ist in einem gewissen Sinne auch immer regionale Arbeit. Jede unterschiedliche Gruppe, sei sie vom Wohnort, des Geschlechtes oder eben auch vom Alter abhängig, hat unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen, was Politik betrifft. Unser Ziel ist, den jungen Wünschen und Anliegen bei uns in den Bezirken Tulln, Sankt Pölten und Lilienfeld entgegenzukommen und sie bestmöglich zu vertreten. Dafür möchte ich kämpfen“, hält Marco Neymayer fest.
„Was uns alle in der JVP Niederösterreich verbindet, sind die gemeinsamen Ziele und Visionen. Mit Sebastian Kurz als Bundesparteiobmann haben wir den bestmöglichen und kompetentesten Spitzenkandidaten. Marco Neymayer passt hervorragend in dieses Schema. Ich unterstütze ihn mit voller Kraft, damit unsere jungen Anliegen auch in Zukunft nicht untergehen“, spricht der Landesobmann der JVP Niederösterreich, Bernhard Heinreichsberger, seine Unterstützung aus.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen