TAEKWONDO – GOLD und 2 x BRONZE für Savo Kovacevic bei Int. A-Open Poomsae, Nachwuchs holt 3 x Gold u. 2 x Silber in OÖ, Europameister besucht Tangun Tulln – und - Tangun Tulln auf der GARTEN TULLN

!!! Foto mit freundlicher Genehmigung von „Budoschule-Wiesbaden“ zur Verwendung freigegeben!!!
v.l.n.r. : Shajan Sepanlou 2. Pltz, Nikolai Kronborg 1. Pltz(EM), Savo Kovacevic 3. Platz, Emil Norby 4. Pltz.
4Bilder
  • !!! Foto mit freundlicher Genehmigung von „Budoschule-Wiesbaden“ zur Verwendung freigegeben!!!
    v.l.n.r. : Shajan Sepanlou 2. Pltz, Nikolai Kronborg 1. Pltz(EM), Savo Kovacevic 3. Platz, Emil Norby 4. Pltz.
  • hochgeladen von Taekwondo Club Tangun Tulln

Die Sportler des Taekwondo Club Tangun Tulln waren dieses Wochenende im Dauereinsatz.
Und das mehr als erfolgreich!

Neben acht Medaillen bei Meisterschaften und einem Trainingsbesuch des amtierenden EUROPAMEISTERS POOMSAE JUNIOREN, gab des das TANGUN TULLN TEAM live zum „anfassen“ auf der GARTEN TULLN, wo sie im Rahmen der Aktion „Aktiv im GARTEN“ der Tullner Gartenfestwochen, Taekwondo präsentierten.

Besuch Europameister Nikolai Kronborg:

Den Auftakt machte der Trainingsbesuch des amtierenden Europameisters im Formenlauf (Poomsae Junioren männlich) Nikola Kronborg aus Dänemark. Er war auf Einladung von Savo Kovacevic bereits am Dienstag angereist und nützte die Zeit um sich gemeinsam mit Savo auf die Int. Austrian Open Poomsae vorzubereiten. Insbesondere da es Savo geschafft hatte Nikolai zu einem Team Junioren Start bei den Int. A-Open Poomsae in Wien zu überreden. Als dritter im Team stieß Sune Ostli aus Norwegen dazu, der bereits ebenfalls seit längerem mit Savo befreundet ist.

Beim abendlichen Training der Erwachsenengruppe wurde natürlich auch ein Foto mit dem amtierenden Europameister gemacht, bevor er und Savo sich den Dojang für ihr Training teilten.

International – Austrian Open Poomsae – Savo holt GOLD und 2 x Bronze

Die Int. A-Open sind eindeutig europaweit das größte Poomsae Turnier. Mit 448 Teilnehmern aus 119 Vereinen und Nationalmannschaften. Darunter Sportler aus Australien, China und den USA.
Der Taekwondo Club Tangun Tulln war mit drei Leuten vertreten. Margit A. Danek die das erste Mal bei diesem wichtigen Punkteturnier startete, GM Dietmar Brandl – alle Jahre wieder als einer der vier österreichischen Int. Poomsae Referee s im Dauereinsatz, und natürlich Vorzeigeathlet Savo Kovacevic, der sich in allen drei Bewerben in denen er antrat eine Medaille holen konnte!

Los ging es mit den Paarläufen. 14 Paare waren im Semifinale der Juniorenklasse an den Start gegangen. Darunter Savo Kovacevic mit seiner Partnerin Sigrid Walch vom Verein Tragwein. Mit ihr hatte er bei der EM bereits BRONZE geholt.
Die zu laufenden Formen CHIL JANG (Berg) und KUMGANG (Diamant – zu hart um gebrochen zu werden) wurden wie üblich durch Losentscheid ermittelt und bildeten für die Beiden keine Probleme.
Besonders KUMGANG ist zwar eine der schwierigsten Formen, doch Savo und Sigrid sind hier auf jede Bewegung und jeden Einrastpunkt hervorragend eingespielt. Was sich auch an den Wertungen der Referees zeigte. Somit stieg das Paar ins Finale der besten acht auf.
Darunter auch die Paarung mit Europameister Nikolai Kronborg & Melanie Peinow.
Die gelosten formen fürs Finale – PAL Jang (Ebene aus der alles Entspringt) und TAEBAEK (Heiliger Berg). Beide Poomsae enthalten einige schwierige Tempowechsel und anspruchsvolle Kicks.
„Die Leistungen aller angetretenen Paare ist auf dem Niveau der Weltspitze! In der technischen Ausführung sind nur wenige Fehler abziehbar und die meisten Paare stehen hier fast punktegleich. Der einzige wirkliche Unterschied ist in der Präsentationswertung. Hier setzten sich jene Paare durch, die sowohl durch Synchronität als auch durch Kraft, Geschwindigkeit und Ausdruck die Poomsae zum Leben erweckten“; berichtet Int. Referee Dietmar Brandl.
Und das Paar Savo Kovacevic und Sigrid Walch gehörten dazu. Mit Ihrer Wertung erreichten sie den vierten Platz, der bei der Int. A-Open ebenfalls als BRONZE gewertet wird.
Damit haben die Beiden wieder wertvolle Punkte in der Kaderwertung gesammelt.

Mit dieser Bronze in seiner Leistung bestätig, ging Savo Kovacevic in den Team Bewerb der Junioren Männlich. Gemeinsam mit Nikolai Kronborg und Sune Ostli startete das Team für den TANGUN TULLN und holte mit 64 zehntelpunkten Vorsprung vor dem Team der Bayrischen Taekwondo Union die GOLD-Medaille. Das drittplatzierte Team wurde sogar um 71 Zehntel geschlagen.

Den Abschluss von Savos Einsatz bildete eine der größten Gruppen dieser Meisterschaft, die Junioren Männlich mit 32 Startern. Somit waren hier Vorrunde und Semifinale zu bestehen um ins Finale der besten acht einzuziehen.
„Das ich ins Finale komme, das habe ich mir schon ausgerechnet, auch wenn hier die Top Läufer aus dem Dänischen, Deutschen und Französischen Nationalteams am Start sind! Ich weiß was ich kann und auch wo meine Freunde ihre Stärken und Schwächen haben. Denn eigentlich ist das Zusammentreffen bei diesen Meisterschaften wie ein großes Familientreffen. Wir sind alle über Facebook verbunden und freuen uns schon darauf wenn wir uns mal wieder persönlich treffen.“, resümiert Savo über seine Startergruppe.
Und wie er erwartet hatte wurde es im Finale ein Kampf um jedes Hundertstel der Referee Punkte.

Insbesondere da Savo das Pech hatte als Erster Starter das Finale zu eröffnen. Die Formen SA-Jang (Donner & Blitz) und KUMGANG (DIAMANT – zu hart um gebrochen zu werden) beherrscht er zwar aus dem „FF“ aber vor allem die SA-Jang gehört nicht zu seinen Lieblingsformen. Wie dem auch sei – Savo legte sein ganzes Können in beide Formen und hatte nach der Bewertung durch die Referees die bange Wartezeit zu überbrücken, bis auch der Letzte seiner Kontrahenten beide Formen gelaufen hatte.
Ausschlaggebend für Savos Jubel nach der Verkündung der vier Bestplatzierten war dann seine Präsentationswertung. Denn mit nur 3 (drei) hundertstel mehr in der Präsentationswertung sprang Savo auf den dritten Platz im Einzel Junioren und holte sich die BRONZE Medaille vor dem viertplatzierte Emily Norby vom dänischen Nationalteam.
Sieger der Gruppe einmal mehr Nikolai Kronborg, gefolgt vom Deutschen Shajan Sepanlou.
„Ich bin einfach nur Froh und erleichtert, dass ich es auf´s Stockerl geschafft habe! Jetzt wird gefeiert mit allen Kumpels die da sind. Ab ins Freie und frische Luft Schnappen“; freut sich der Junge Tullner über seine drei Medaillen bei der Int. A- Open Poomsae.

ASKÖ-NW-LM OÖ – 3x Gold und 2 x Silber

Während Savo in Wien für Erfolge sorgte, war ein kleines Team des Tangun Tulln nach Kirchdorf in Oberösterreich unterwegs, um an der dortigen ASKÖ-Nachwuchs LM teil zu nehmen. Unter der Leitung von Coach Victoria Nagl, traten Anna Doschek, Amar Kahrimanovic in Poomsae sowie Julia Varivoda und Aykut Cabuk in Poomsae und Kyorugi an.
Die Besonderheit des Tages war die Austragungsart der Formenbewerbe (Poomsae) nicht wie üblich im „Cutoff-System“ wo die ganze Gruppe startet und die besten acht ins Finale kommen, sondern in einem speziellen „Single Elemination System“ wo zwei Sportler der Gruppe gleichzeitig nebeneinander dieselbe Form laufen und die Kampfrichter per Fahne heben anzeigen wer Ihrer Meinung nach der bessere war. Also ähnlich den Kyorugi Bewerben wo man nur nach den gewonnenen Kämpfen ins Finale kommt.

Und dies schafften gleich drei der Tullner Starter. Amar Kahrimanovic konnte alle fünf Kontrahenten besiegen und freute sich über die Goldmedaille der Klasse Schüler 2 männlich.

Bei den Senioren 3 startete Anna Doschek in einer Gemischten Klasse wo sowohl Damen als auch Herren zusammengelegt wurden und holte sich die Silbermedaille. Ein verdienter zweiter Platz für die junge Tullnerin die kaum ein Training auslässt und stets bemüht ist sich zu verbessern.

Ebenfalls fünf Kontrahenten konnte Aykut Cabuk hinter sich lassen ehe er ebenfalls mit der Goldenen ganz oben auf dem Siegerpodest stand.

Weniger gut lief es für Julia Varivoda in den Poomsaebewerben. Sie landete auf dem 5. Platz bei acht Sportlern in Ihrer Gruppe.
Dafür sorgte sie beim Kyorugi, dem Vollkontaktkampf für die Erste Medaille. Im Semifnialkampf gegen Fiona Matlschweiger vom Verein Bürmoos konnte die junge Tullnerin vor allem ihre große Beinreichweite ausspielen. Mit mehreren Punkten Vorsprung hieß es am Ender der dritten Runde – Julia Varivoda ist weiter und zieht ins Finale ein.
Dort traf die Tullnerin auf die bereits erfahrenere Lucia Rieder, vom Verein Maishofen. Auch hier versuchte Julia wieder Kopftreffer zu landen, musste sich aber nach einigen harten Körpertreffern ihrer Gegnerin geschlagen geben. Eine mehr als verdiente Silbermedaille tröstete Sie aber über die Blessuren hinweg.

Für die Sensation sorgte Aykut Cabuk. Er traf nach einem Freilos direkt im Finalkampf auf den Oberösterreicher Niklas Müller vom Verein TKD-Mungos. Der Junge OÖer hatte im Halbfinalkampf seinen Gegner mit durchgehenden Kopftreffern in die Knie gezwungen, und wollte das auch bei seinem Tullner Gegner durchsetzen. Da hatte er aber gegen dem falschen Kämpfer und Coach gewettet. Victoria Nagl hatte gemeinsam mit Aykut Cabuk die Zeit genutzt und sich die Taktik des Oberösterreichers im Vorrundenkampf angesehen. Entsprechend mit Gegenmaßnahmen instruiert schickte sie Aykut dann ins Gefecht. Und Aykut Cabuk machte Victoria als Coach stolz.
Der Junge Tullner setzte die vorher besprochene Deckung der rechten Seite so geschickt ein, dass der Oberösterreicher nicht einen einzigen Kopftreffer beim Tullner landen konnte. Im Gegenteil! Aykut teilte Tritt um Tritt aus und holte sich Punkt um Punkt. Der Oberösterreicher war noch vor Ende der letzten Runde das Handtuch und gab auf. Ein sensationeller Erfolg für Aykut Cabuk und Victoria Nagl als Coach. Beide freuten sich riesig über die Goldene, die bei Aykut um den Hals baumelte.

Tangun Tulln bei den GARTENFESTWOCHEN auf der GARTEN TULLN

Sonntag - über 30 Grad Hitze – da lohnt es sich schon im Schatten auf der GARTEN TULLN zu verweilen. Obwohl mit Verweilen hatten es die Tullner Taekwondoins durchaus nicht.
Auf Einladung der GARTEN TULLN, präsentierten die Tullner Taekwondoins ihren Sport im Rahmen der Tullner Gartenfestwochen unter dem Motto „Bewegung im Garten für Jung und Alt“.
Organisationsreferentin Victoria Nagl, die somit das ganze Wochenende für Taekwondo im Einsatz war, und 3. DAN Dominik Schindl organisierten gemeinsam mit einer bunten Schaar aus der Tangun Tulln Familie dieses Event.
Im schattigen „Lese Garten“ waren drei kleine Kampfflächchen ausgelegt und die Besucher der GARTEN TULLN konnten nicht nur beim Training zusehen, sondern auch aktiv mitmachen.
Besonderen Anklang fand dabei vor allem unser Schlagdummy Mr. Bob sowie die Schlagpolster Trainings. „Das Tolle ist, dass sich unser Team heute stets erneuert! Während die einen bereits heim mussten sind dafür die nächsten fünf Mitglieder unserer Taekwondo Familie gekommen und zeigen vor und laden die Besucher zum Mitmachen ein“; freut sich Victoria Nagl.
Neben den stündlich wechselnden Schwerpunkten die von Grundtechnik über Selbstverteidigung bis hin zum Bruchtest gingen, sprangen die Tullner Taekwondoins auch noch für einen Showact auf der Garten Tulln Bühne ein. „Was uns sehr gefreut hat ist, dass viele Kinder im Kindergartenalter mit Ihren Eltern da waren und auch mitgemacht haben. Das bestärkt uns in unserem Projekt „Kiddy´s Training“ das wir mit September starten. Dabei werden wir erstmals Taekwondo Training für Kindergartenkindern ab 3 Jahren anbieten können.“; freute sich Dominik Schindl.

ERGEBNISSE – Int. Austrian Open Poomsae:

Savo KOVACEVIC
GOLD – POOMSAE -Team Junioren männlich
BRONZE – POOMSAE –Einzel Junioren männlich
BRONZE – POOMSAE – Paar Junioren

Margit A. DANEK
Pltz. 17 – POOMSAE – Einzel Damen u 50 Jahre

ERGEBNISSE – ASKÖ-Nachwuchs-LM Oberösterreich

Aykut CABUK
GOLD – Poomsae – Junioren 2 männlich
GOLD – Kyorugi – Kadetten -45 Kg

Amar KAHRIMANOVIC
GOLD – Poomsae – Schüler 2 männlich

Anna DOSCHEK
SILBER – Poomsae – Senioren 3

Julia VARIVODA
SILBER – Kyorugi – Kadetten weiblich -47 Kg
5. Platz – Poomsae – Junioren 3

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen