Tulln: Raiffeisen feiert 50er

TULLN (pa). Am 21. April 1967 wurde die Raiffeisenbank Tulln von 17 Mitgliedern gegründet. Mit der Eintragung ins Genossenschaftsregister Anfang Juli 1967 erfolgte dann auch die rechtliche Geburt der Bank, der Geschäftsbetrieb wurde danach am 17. Juli aufgenommen.
Mit einem Alter von 50 Jahren ist die Raiffeisenbank Tulln eine relativ junge Bank, wenn man bedenkt, dass die erste Raiffeisenkasse 1886 in Mühldorf in der Wachau gegründet wurde und der Vater des Raiffeisengedankens, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, im kommenden Jahr seinen 200. Geburtstag feiern würde.
Um auf den runden Geburtstag anzustoßen, traf man sich am 6. Juni in den Räumlichkeiten der Bank in Tulln und durfte zahlreiche Gäste aus der großen Raiffeisen Familie begrüßen. Moderatorin Nadine Friedrich führte charmant durch den Abend und durfte auf der Bühne Verantwortliche von einst und jetzt, sowie Mitarbeiter und auch Kunden aus erster Stunde begrüßen.

Genossenschaftlicher Gedanke

Nach kurzweiligen Grußworten von KR Johann Figl als Vertreter der Tullner Wirtschaftskammer und Bürgermeister Peter Eisenschenk von der Stadtgemeinde Tulln gratulierte auch Raiffeisen Generalanwalt Dr. Walter Rothensteiner der Raiffeisenbank Tulln zu den vergangenen erfolgreichen 50 Jahren und wünschte alles Gute für die Zukunft. Er hob dabei die Wichtigkeit und auch Aktualität des genossenschaftlichen Gedankens und der Verantwortung für die Region heraus – Themen, die von der Raiffeisenbank Tulln auch intensiv gelebt werden.
Gestärkt am Flying Buffet des Goldenen Schiffs Tulln ließ man den Abend bei interessanten Gesprächen, Auffrischen von Beziehungen und einem guten Gläschen Wein ausklingen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen