25.01.2018, 10:24 Uhr

Linkes Donauufer: Brennende Holzhütte mit 15 Feuerlöschern gelöscht

Die Einrichtung wurde zerstört, Wände und Decken schwer beschädigt. (Foto: FF Tulln-Stadt)

Besitzer und Nachbarn konnten ein Übergreifen auf das Obergeschoss verhindern.

TULLN (red). Am Mittwoch, 24. Jänner wurde die Stadtfeuerwehr Tulln gemeinsam mit den Freiwilligen Feuerwehren Langenlebarn und Neuaigen um 17:16 Uhr zum Brand einer Holzhütte im Erholungsgebiet am linken Donauufer alarmiert.
In einem Raum im Erdgeschoss einer Holzhütte, in welchem ein Notstromaggregat zur Stromversorgung betrieben wurde, ist aus noch unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte haben der Besitzer und Nachbarn den Brand mittels 15 Handfeuerlöscher bereits gelöscht und ein Übergreifen auf das Obergeschoss verhindert.

Auf Glutnester kontrolliert

Ein Atemschutztrupp der Stadtfeuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten mit einem Gartenschlauch durch und kontrollierte mit einer Wärmebildkamera auf mögliche versteckte auf Glutnester. Das Inventar wurde durch das Feuer zerstört und die Wände sowie die Decke schwer beschädigt. Um 18:35 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln wieder abrücken.

Eingesetzt waren:

  • Freiw. Feuerwehr Langenlebarn
  • Freiw. Feuerwehr Neuaigen
  • Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 1 & 3 und 12 Mitgliedern
  • Rotes Kreuz Tulln mit einem Rettungstransportwagen
  • Polizei und Pol.-Brandermittler mit zwei Fzg.


0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.