19.06.2017, 16:32 Uhr

TAEKWONDO – BUNDESTRAINER Poomsae beim 9. Tangun Tulln Trainingslager

v.l.n.r. knieend: Salma Saidi, Nico Koller, Lara Ehart, Leon Wiesner, Leon Ehart, Asya Dagdelen, Bianca Moser, Valerio Zoccola, Jason Morbitzer, Anika Gruber, Felicitas Suppinger, Stella Wasinger, v.l.n.r. stehend: Max Weinelt, Carola Haider, Efe Kayhan, Lena Edlmayer, Margit Angela Danek, Anna Doschek, Manuela Nagl-Hätinger, Nicolas Walzl, Johanna Pinter, Felix-Paul Hofstadler, Bernd Kiener, Noah Morbitzer, GM KIM Young Hee, Julia Nagl-Hätinger, GM Raimund Vaseghi, Anas Saidi, Chiara Zoccola, Oliver Danek
Alljährlich zu Pfingsten richtet der Tangun Taekwondo Club Tulln sein Traingingslager aus. Seit einigen Jahren sind auch befreundeter Vereine dazu eingeladen.
Auch heuer kamen rund 50 Sportler zusammen um gemeinsam zu trainieren und vor allem die Chance zu nutzen unter TOP Trainiern einmal Taekwondo aus einem anderen Blick- und Lehrwinkel zu erleben, als bei den Heimtrainern.

„Uns ist wichtig, dass die Sportler beim Trainingslager nicht nur mit anderen Partnern trainieren, sondern dass sie die Chance haben von TOP Trainern unterrichtet zu werden. Daher ist eine besondere Freude gewesen, als der BUNDESTRAINER Poomsae Großmeister KIM Young Hee, 8. DAN auf unsere Anfrage zugesagt hat. Besonders weil er nicht nur ein Spezialist für Formenlauf und Grundtechnik ist, sondern auch in den anderen Taekwondospezifischen Bereichen wie Vollkontaktkampf und Selbstverteidigung hervorragendes leistet“; freute sich Vereinsobmann Dietmar Brandl über die Zusage von GM Kim.

Weiters wurde das externe Trainerteam ergänzt um den Technischen Direktro des ÖTDV, GM Raimund Vaseghi, 6. DAN, der bereits seit vielen Jahren dem Tangun Tulln freundschaftlich verbunden ist und seit kurzem auch Ehrenmitglied ist, sowie durch Ronny Muchitsch, 5. DAN der mit seinen speziell die Kids ansprechenden Trainings immer wieder für Aciton und Spaß sorgte.

Der samstag Vormittag gehörte dem Wettkampf. Mit Schutzausrüstung und eingeteilt in Leistungsteams, schwitzen die Sportler knapp zweieinhalb Stunden im Turnsaal. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurde das herrliche Wetter weidlich ausgenutzt. So verbrachten die Sportler den Samstag Nachmittag zum „Chillen“ auf der GARTEN TULLN, und schlossen ihn mit einem kurzen Pratzentraining ab.

Natürliche wurde auf dem Heimweg auch wieder Tullns Eis-Salon „IL GELATO“ gestürmt und die erhitzten Kids mit einem Eis wieder runter gekühlt. Als Abschluss des ersten Trainingstages durften sich alle in ihre Schlafsäcke verziehen und in der Turnhalle über den Beamer einen Kampfsportfilm in Kino Atmosphäre erleben.

Der zweite Tag des Trainingslagers gehörte ganz dem Technik und Selbstverteidigungstraining.
Nach einem gemeinsamen Morgenlauf mit Margit Angela Danek und Dominik Schindl vom Tangun Tulln, ging es nach dem Frühstück in die Halle um an den Grundtechniken zu feilen und die Formen (Poomsae) für die nächsten Meisterschaften zu verbessern. Auch hier wurden die Sportler wieder entsprechend ihres Könnens in drei Teams eingeteilt wobei sich GM KIM um die KADERSPORTLER annahm. Nach dem Mittagessen und etwas ausruhen war stand noch die Selbstverteidigung auf dem Plan. Dabei nahm sich GM KIM vor allem um die jüngeren Sportler an und vermittelte ihnen mit viel Spaß wesentliche Grundlagen und Techniken.
Die „Teenager & Erwachsenen“ Abteilung wurde unterdessen von GM Raimund Vaseghi vor allem in Sachen realer Selbstverteidigung in der engen Distanz geschult.
Nach dem obligatorischen Gruppenfoto mit allen Meistern gehörte der Nachmittag wieder dem FUN-SPORT! So konnten die Taekwondoins wieder Kletterübungen auf der Alpenvereins Kletterwand machen, und Slacklining sowie Trampolinspringen üben. Und auch das beliebte „Schwimmnudel-Fechten“ fand jede Menge Freunde.

Als Abschluss des Trainingslager wurde in der letzten Stunde noch das Grundprogramm eines FLASMOB´s durchgegangen, der als Abschluss-Event den abholenden Eltern und Partnern vorgeführt wurde und einen großen Applaus bekam.

„Es war ur cool und hat voll viel Spaß gemacht – War das Credo der Teilnehmer! Alles ohne Verletzung und wie am Schnürchen abgelaufen – so soll es sein und so haben wir es wieder hinbekommen. Das ist es was uns am meisten freut, wenn wir den Teilnehmer das Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Tangun Tulln Taekwondo Familie vermitteln können. Und da kommt dann ach die Gesunde Snackjause an, wenn das Obst und Gemüse geschnitten sind. Das hat im Team super geklappt, und dafür sage ich danke und freu ich mich besonders“; schließt Victoria Nagl, die Organisationsreferentin des Tangun Tulln, die heuer zum größten Teil das Trainingslager Organisierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.