23.09.2014, 15:07 Uhr

Feldkirchner Gemeindebedienstete nutzen E-Auto

Bürgermeister Franz Allerstorfer hat das E-Auto auch schon bis Linz getestet. (Foto: Gemeinde)
FELDKIRCHEN. Technische Fortschritte im Bereich der E- Mobilität werden in der Feldkirchen großgeschrieben. Daher testen Bürgermeister Franz Allerstorfer und die Gemeindebediensteten gerade ein Elektroauto der Firma Mair Solarpower. Der Carsharing-Pilotbetrieb funktioniert mit Einschreibgebühr und Kilometergebühren von 25 Cent für die Dienstreisen mit dem Citroen – C-Zero.
"Die problemlose Betriebsweise dieses E-Autos ist eine zukunftsweisende Alternative zum herkömmlichen Benzin- oder Dieselauto, für Dienstreisen innerhalb des Gemeindegebietes geradezu ideal. Ich bin aber auch schon zu Besprechungen und Sozialhilfeverbandssitzungen nach Linz gefahren. Nach der vereinbarten Pilotphase werde ich mich mit Herrn Mair über die gesammelten Erfahrungen austauschen. Dann wird entschieden, ob in welcher Form wir weitermachen", sagt Allerstorfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.