Alles zum Thema Franz Allerstorfer

Beiträge zum Thema Franz Allerstorfer

Politik
Bürgermeister Franz Allerstorfer

Allerstorfer
50.000 Euro für Öffis sind zu viel

FELDKIRCHEN (reis). Rund 50.000 Euro bezahlt die Gemeinde jährlich an den Gemeindeverband „Regionalverkehr Oberes Mühlviertel“, um ein gewünschtes Leistungsangebot an öffentlichen Verkehrsmitteln sicherzustellen. Weil es aber im Vorjahr zu Änderungen gekommen war, wie etwa das Auflassen der Bushaltestelle Unterlacken oder das Einstellen des Eilbusses Linz-Rohrbach, der auch Lacken betrifft, fordert Bürgermeister Franz Allerstorfer eine Neuberechnung und Reduktion des Gemeindebeitrages.

  • 05.06.19
Lokales
Efe und Mert mit Vater Taner Centinkaya.

Asyldrama
Empörung über Abschiebung in Feldkirchen

FELDKIRCHEN/WIEN (fog). Bürgermeister Franz Allerstorfer und die "Integrationsplattform Feldkirchen" sind entsetzt über die Abschiebung der türkischen Kurden Taner Centinkaya und seiner beiden Söhnen Efe und Mert (5 und 8 Jahre). Am 23. Mai, um 5 Uhr früh wurden sie im Asylhaus Feldkirchen von der Polizei trotz offener Beschwerdefrist abgeholt, später in Wien in Schubhaft genommen und am 24. Mai, um 7 Uhr früh in die Türkei abgeschoben. Die Mutter war zum Zeitpunkt der Abschiebung nicht...

  • 25.05.19
  •  1
Politik
SPÖ-Bezirksobmann NAbg. Alois Stöger, David & Bürgermeister Franz Allerstorfer (v. l.)
2 Bilder

Feldkirchen
2021 will der Sohn den Vater als Bürgermeister ablösen

FELDKIRCHEN (reis). David Allerstorfer (37) soll nach den Vorstellungen der SPÖ-Mitglieder seinem Vater Franz Allerstorfer (65) im Jahr 2021 als Bürgermeister nachfolgen. Beim Gemeindeparteitag der SPÖ am Sonntag stimmten in einer geheimen Wahl 87,5 Prozent für diese Lösung. Er war der einzige Kandidat. „Bürgerinnen und Bürger sollen 2021 bei den nächsten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen direkt bestimmen, wer meinem Vater nachfolgen soll“, ist David Allerstorfer mit der Entscheidung...

  • 09.04.19
Lokales
8 Bilder

Schließung Fachschule
Trauriger "Hunderter" auf Schloss Bergheim steht bevor

FELDKIRCHEN (reis). Nach 101 Jahren wird es im Juli 2022 vorbei sein mit dem Unterricht an der Traditions-Fachschule Schloss Bergheim. Dann wird sie in das Agrar-Bildungs-Zentrum (ABZ) Waizenkirchen zusammen mit einer dritten Schule integriert. Diese "Bombe" ließ Landesrat Max Hiegelsberger (ÖVP) via Presseaussendung platzen. „Der gute Zustand der Gebäude und die zentrale Lage des Standortes begünstigen eine sinnvolle Nachnutzung“, ließ der Landesrat verlauten, aber die müsse erst gefunden...

  • 20.03.19
Lokales

Alternativ
16 Wohnungen für Menschen auf geringer Pflegestufe

FELDKIRCHEN (reis). Eines von fünf Pilotprojekten Alternativer Wohnformen wird in Feldkirchen verwirklicht. Diese Entscheidung haben alle Fraktionen im zuständigen Ausschuss des OÖ. Landtags zur Kenntnis genommen, nachdem sich Sozialabteilung des Landes, Sozialhilfeverband und Marktgemeinde Feldkirchen darauf geeinigt hatten. Diese Alternative Wohnform mit 16 Wohnungen soll in den Neubau des Altem- und Pflegeheimes mit 100 Plätzen in Feldkirchen an der Bergheimer Straße integriert werden. Auf...

  • 04.03.19
Lokales
<f>Dieser Grundwasserbrunnen</f> in Feldkirchen muss verlegt werden. Die Gemeinde sucht nach einem neuen Standort.

Landesverwaltungsgerichtshof
Kiesabbau in Bergheim ist kaum mehr zu verhindern

FELDKIRCHEN (reis). Die Hoffnung der Gemeinde Feldkirchen, der Landesverwaltungsgerichtshof (LVWG) werde den positiven Bescheid für den Kiesabbau in Bergheim stoppen, hat sich nicht erfüllt. Das Gericht hat die Abbaubewilligung der BH Urfahr-Umgebung bestätigt. Nach der mündlichen Verhandlung am 1. Februar 2018 erteilte die BH der Firma Hans Arthofer GmbH & CoKG aus Hartkirchen mittels Bescheid vom 16. Mai 2018 die bergbau-, wasser- und naturschutzrechtliche Bewilligung zum Betrieb der...

  • 30.01.19
Politik
Franz Allerstorfer
2 Bilder

Freizeitwohnungspauschale
Allerstorfer: "Zuschlag bei Zweitwohnsitzen ist fair"

URFAHR-UMGEBUNG (fog). Nach dem BezirksRundschau-Bericht mit der Titelschlagzeile "Wohnung leer, Steuer her" gingen die Wogen in Feldkirchen hoch. Denn wie sich herausgestellt hat, heben alle Gemeinden in Urfahr-Umgebung, bis auf Reichenthal, einen Zuschlag, der bis zu 200 Prozent betragen darf, bei der Freizeitwohnungspauschale ein. Das heißt, Zweitwohnsitze und Wohnungen, die länger als 26 Wochen im Jahr leer stehen, dürfen seit 1. Jänner 2019 von den Gemeinden mit bis zu 216 Euro (bis 50...

  • 16.01.19
Lokales

Postbushaltestelle gestrichen
Es bleibt bei der Schließung der Haltestelle Unterlacken

FELDKIRCHEN (fog). Argumente für die Schließung der Postbushaltestelle Unterlacken (Gemeinde Feldkirchen) an der Rohrbacher Straße (B127) gab es laut dem Büro von Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) einige. Der Weiterbetrieb sei vor allem aus "verkehrstechnischer Sicht nicht möglich". Das Hauptargument: "Eine bauliche Adaption der Haltestelle Unterlacken steht aufgrund der engen Platzverhältnisse in keinerlei Verhältnis von finanziellem Aufwand zur Fahrgastfrequenz." Diese soll laut...

  • 16.12.18
Lokales

Alternative Wohnform
"Einsatz- und Sozialviertel" in Feldkirchen entsteht

FELDKIRCHEN (reis). Der Bau des Altenheimes mit 100 Betten an der Feldkirchner Nordeinfahrt  ist fix. Dazu würde nach Ansicht von Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) auch eine „Alternative Wohnform“, ein Haus mit 30 Wohnungen, sehr gut passen. In dieser neuen Wohnform sollen Menschen der Pflegestufen 1 bis 3 in ihren Wohnungen selbstbestimmt leben können. Wenn sie Bedarf an Unterstützung und Pflege haben, ist eine kompetente ausgebildete Kraft im Haus. Diese Dienste sind von den Mietern...

  • 16.10.18
Lokales

Kerzenstein-Idee wird konkreter

FELDKIRCHEN (reis). Der Plan, inmitten des derzeit in Bau befindlichen Mühllackner Kreisverkehrs eine Nachbildung des Kerzensteines zu errichten, wird immer konkreter – obwohl auf Facebook die Meinungen weit auseinander gehen. Der Sorge, die Gemeinde könnte da das Geld mit beiden Händen beim Fenster hinausschmeißen, begegnet Bürgermeister Franz Allerstorfer mit einmm schlagkräftigen Argument: „Der Kameradschaftsbund hat sich bereiterklärt,  die Projektidee ´Kerzenstein` ehrenamtlich und ohne...

  • 03.09.18
Lokales
3 Bilder

MV Lacken wird OÖ beim Bundeswettbewerb Musik in Bewegung 2019 vertreten.

Lacken: Riesenerfolg für den MV Lacken Sehr erfolgreich ging der Landeswettbewerb „Musik in Bewegung“ mit Marsch und Showprogrammen für den MV Lacken zu Ende. 12 Musikvereine aus den verschiedenen Bezirken in O.Ö. stellten sich der Herausforderung auf höchsten Niveau in Ried im Innkreis zu marschieren. Der Sieger der Höchststufe E-plus wurde der MV Lacken und wird vom O.Ö. Blasmusikverband zum Bundeswettbewerb Musik in Bewegung 2019 entsendet. Zum Wettbewerb nach Ried im Innkreis reiste der...

  • 14.07.18
Lokales
3 Bilder

„Unser Feldkirchen an der Donau“

Feldkirchen: Die Gemeinde Feldkirchen an der Donau ist um ein Heimatbuch reicher. Nach einer zweijährigen Gestaltungsphase wurde das neue Heimatbuch am 27. Juni im Schul- und Kulturzentrum präsentiert. Vizebürgermeister Robert Gumpenberger begrüßte die zahlreichen Besucher unter ihnen auch Bürgermeister Franz Allerstorfer und LAbg. Günter Pröller und bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die bei der Gestaltung des Buches beigetragen haben. Das Heimatbuch "Unser Feldkirchen an der Donau" ist...

  • 28.06.18
Lokales
Die gefährliche Mühllackner Kreuzung, wo es zahlreiche Unfälle gab, existiert nicht mehr lange in Feldkirchen.

Ab Juli wird Kreisverkehr anstelle der Mühllackener Kreuzung errichtet

Ab Anfang Juli soll der von der Gemeinde Feldkirchen langersehnte Umbau zu einem Kreisverkehr beginnen. Die Arbeiten werden rund acht Wochen dauern und sollen parallel zu den Brückenarbeiten beim Tunnel Ottensheim erledigt werden. FELDKIRCHEN (fog). Die Mühllackner Kreuzung, dort wo die Aschacher Straße (B131) und die Mühllackener Straße (B132) zusammenkommen, ist bald Geschichte. Die Arbeiten werden rund acht Wochen dauern und sollen parallel zu den Brückenarbeiten beim Tunnel Ottensheim...

  • 20.06.18
Lokales
Franz Allerstorfer, Bürgermeister in Feldkirchen (SPÖ)

250 Unterschriften gegen Projekt "Leibetseder Gründe"

FELDKIRCHEN (fog). Mehr als 250 Personen haben bis Freitag, 25. Mai die Petition der "Bürgerplattform für nachhaltige Ortsentwicklung in Feldkirchen" unterschrieben, die sich gegen das Wohnprojekt "Leibetseder Gründe" stellt. Besorgten Anrainern erscheint diese im Westen der Gemeinde vorgesehene Wohnsiedlung der GIWOG mit 340 Wohnungen als zu überdimensioniert. Ortschef verteidigt Projekt Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) steht trotz dem Widerstand hinter dem Wohnprojekt: "340...

  • 25.05.18
Lokales

Aus für die Sommerpause in Feldkirchner Kindergärten

In Feldkirchen gehen derzeit die Wogen hoch, weil Kindergärten ganzjährig offen haben sollen. FFELDKIRCHEN (fog). Der Gemeinderat beschloss mit den Stimmen von SPÖ und FPÖ eine Neuregelung bei der Kinderbetreuung. Ab dem Schuljahr 2018/19 werden die Kindergärten im Sommer durchgehend offen halten. Den Sommerkindergarten der Region Urfahr West gibt es in Feldkirchen nur mehr im Sommer 2018. Kritik erntete die SPÖ dafür von der ÖVP. "Das Angebot des uwe-Sommerkindergartens ist völlig...

  • 25.05.18
Lokales
Hier sollen 340 neue Wohnungen errichtet werden.
2 Bilder

Feldkirchner Anrainer fürchten neues "Stadtviertel"

In Feldkirchen will die Wohnungsgenossenschaft GIWOG westlich des Marktes 340 neue Wohnungen errichten. Anrainer befürchten bald ein "Stadtviertel" in ihrer Nachbarschaft und initiierten Petition. FELDKIRCHEN (reis). Während Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) das Projekt "Leibetsedergründe" mit 340 Wohnungen forciert, kritisieren es Anrainer als überdimensioniert. Sie haben sich zur „Bürgerplattform für nachhaltige Ortsentwicklung in Feldkirchen“ zusammengetan. "Nur Entwurf" Allerdings...

  • 15.05.18
Lokales

Verhaltene Freude in den Donaugemeinden

Das Land OÖ dämpfte die Kosten für den Hochwasserschutz – Gemeinden müssen jetzt "nur" fünf Prozent der Damm-Kosten tragen. BEZIRK (fog). Das Land OÖ beschloss 45 Prozent der gesamten Errichtungskosten des Hochwasserschutzes in den Donaugemeinden des Eferdinger Beckens zu übernehmen – 50 Prozent zahlt der Bund. Damit bleibt den Gemeinden "nur" ein Anteil von fünf Prozent und nicht wie anfangs angekündigt und befürchtet 20 Prozent. Die Gemeinde-Landesräte Max Hiegelsberger (ÖVP) und Birgit...

  • 28.03.18
Lokales
Franz Allerstorfer, LR für Infrastruktur Günther Steinkellner, LAbg. Günther Pröller am zukünftigen Kreisverkehr in Feldkirchen a. d .D.

Mehr Verkehrssicherheit für Feldkirchen

"Zukünftig wird Feldkirchen noch verkehrssicherer. Im Kreuzungsbereich der B132 Mühllackener Straße mit der B131 Aschacher Straße entsteht ein Kreisverkehr mit einem Durchmesser von 50 Metern", freut sich der Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner. Die B131 Aschacher Straße ist mit einer Verkehrsbelastung von rund 7.500 KFZ/24h und einem Schwerverkehrsanteil von etwa 10 % eine wichtige Verbindungsstraße zwischen Ottensheim und Aschach a. d. Donau. Da es in der Vergangenheit...

  • 30.01.18
Lokales

Ortschefs lehnten Sozialhilfe-Budget mehrheitlich ab

BEZIRK (fog). Bei der Verbandsversammlung des Sozialhilfeverbands UU vor Weihnachten legte der Vorsitzende, Bezirkshauptmann Paul Gruber, den Budgetentwurf 2018 den 27 Ortschefs (25 ÖVP, 1 SPÖ, 1 SBU) vor. "Er wurde mehrheitlich nicht angenommen", bestätigte Gruber der Rundschau. "Keine Erfüllungsgehilfen" Drei Millionen Euro Mehrkosten bei den Sozialabgaben müssten die Urfahraner Gemeinden stemmen, wobei ein Drittel davon der Bund übernommen hätte. Hintergrund ist die Abschaffung des...

  • 24.01.18
Lokales

Sondersitzung wegen dem Kindergarten

FELDKIRCHEN (reis). Eine außerordentliche Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) für Donnerstag, 25. Jänner, 19 Uhr, ins Amtsgebäude einberufen. Zur Debatte stehen die Tarifordnung für Kindergärten, weil ab 1. Februar für die Nachmittagsbetreuung in den Kindergärten der Drei- bis Sechsjährigen Beiträge von den Erziehungsberechtigten verlangt werden müssen. Gleichzeitig muss die Betriebsordnung neu überlegt und aufgestellt werden, weil es spontan zu Abmeldungen aus der...

  • 22.01.18
Lokales
Schotterabbau in Hinzenbach an der Eferdinger Umfahrung.

Nächster Anlauf für Kiesgrube in Bergheim

FELDKIRCHEN (reis). Der erste Termin für die mündliche Verhandlung einer geplanten Kiesabbaus der Firma Arthofer Hartkirchen in Feldkirchen-Bergeheim ist von der Bezirkshauptmannschaft Urfahr-Umgebung „abberaumt“ worden. Nun ist Donnerstag, 1. Februar, 8.30 Uhr, als Termin festgelegt worden. Der Verhandlungsort findet jetzt in der Fach- und Berufsschule Bergheim statt – und nicht wie zuvor beim Wirt in Pesenbach. Dabei geht es um die Verhandlungen nach dem Mineralrohstoff-, Wasserrechts- und...

  • 17.01.18
Politik

Pflegeregress-Abschaffung alarmiert Gemeinden

FELDKIRCHEN (reis). Die Regierung wird sich mit vielen Resolutionen wegen der Abschaffung des Pflegeregresses auseinandersetzen müssen, so auch mit jener des Gemeinderats Feldkirchen. Ab Anfang 2018 ist es Ländern untersagt, auf das Vermögen von Personen, die in Pflegeeinrichtungen betreut werden, zurückzugreifen. Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) kritisiert, dass das Gesetz weder mit Gemeinden abgestimmt noch in das übliche Begutachtungsverfahren gegangen ist. Gemeinden und Länder...

  • 04.01.18
Lokales

Kiesabbau: Arthofer macht ernst

FELDKIRCHEN (reis). Der umstrittene Kiesabbau durch die Firma Hans Arthofer GmbH aus Hartkirchen (Bezirk Eferding) auf den firmeneigenen Gründen in Feldkirchen-Bergheim steht unmittelbar bevor. Das Unternehmen hat bereits ein Projekt bei der Gemeinde eingereicht, über das am Montag, 18. Dezember, einschließlich Lokalaugenschein, nach dem Mineralrohstoffgesetz verhandelt werden soll. Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) stellte dazu vor dem Gemeinderat fest, er habe bei der...

  • 13.12.17
Lokales
Franz Allerstorfer

Allerstorfer wehrt sich gegen vier anonyme Anschuldigungen

FELDKIRCHEN (reis). Kalte Füße haben sich jene anonymen Beschwerdeführer geholt, die Bürgermeister Franz Allerstorfer (SPÖ) in vier Fällen bei der Aufsichtsbehörde des Landes Oberösterreich belasteten. Der Vorwurf der „ungerechtfertigten Ungleichbehandlung“ bei den Hausbauten Oberlacken 28 und Himmelreich 5 durch die Feldkirchner Baubehörde könne von der Direktion Inneres und Kommunales des Amtes der Landesregierung nicht nachvollzogen werden, heißt es. Das baubehördliche und baupolizeiliche...

  • 29.11.17