18.12.2017, 12:59 Uhr

UJZ Mühlviertel erkämpfte Bundesliga-Silber

(Foto: ÖJV/Oliver Sellner)

UJZ Mühlviertel musste sich im Finale Galaxy mit 5:9 beugen

NIEDERWALDKIRCHEN. Am Ende einer starken Bundesliga-Saison gibt es Silber für UJZ-Team. Titelverteidiger Galaxy aus Wien erwies sich beim 5:9 im Finale doch als zu stark.
3:4 stand es zur Pause, weil für das UJZ Driton Shala mit einem herrlichen Uchimata gegen Christopher Wagner durchkam, Dominik Druzeta Marcel Ott abhebelte und Marcus Nyman Johannes Pacher mit einem Bärenwurf erwischte.
In den anderen Gewichtsklassen wirkte Galaxy jedoch recht sicher. Nikolas Rechberger (gegen Marvin Pum), Tobias Weixelbaumer (gegen Tatsuto Shima), Peter Pfistermüller (gegen Julian Reichstein) und Daniel Allerstorfer (gegen Olympiasieger Lukas Krpalek) konnten ihre Gegner nur streckenweise gefährden.
"Vor der Saison hatten noch wenige geglaubt, dass wir heuer Zweiter werden", versuchte Co-Trainer Martin Schlögl das Ergebnis einzuordnen."Vor zwei Jahren waren wir nicht im Final Four, vergangenes Jahr Dritter und nun Zweiter - wir steigern uns von kontinuierlich. Und auch Galaxy hat heute gewackelt", sah er auch den Abstand zu den seit Jahren dominierenden Wienern geschrumpft, die sich letztlich verdient den sechsten Titel holten.
Im Halbfinale hatt UJZ Flachgau mit 9:5 gebogen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.