VSV gegen Magdalen
Unterhausderby in der Draustadt

Die junge Villacher Garde möchte im Stadtderby Magdalen besiegen und so schnell wie möglich in die Unterliga.
2Bilder
  • Die junge Villacher Garde möchte im Stadtderby Magdalen besiegen und so schnell wie möglich in die Unterliga.
  • Foto: VSV/KK
  • hochgeladen von Peter Tiefling

In der 1. Klasse B empfängt Tabellenführer VSV den SC Magdalen. Heimische wollen mit Eigenbau in die Unterliga.

VILLACH. Ein Derby hat immer eigene Gesetzte aber für das Derby am Samstag (15 Uhr) im Stadion Lind sind diese Bestimmungen wahrscheinlich nicht zutreffend. Die Gastgeber gehen mit einer Bilanz von sieben Siegen in Serie und insgesamt acht Saisonsiegen und 24 Zähler an den Start. Gegner Magdalen ist in der Tabelle auf Rang 10 gereiht und hält erst bei 8 Meisterschaftspunkten.

Führung verteidigen

Für VSV Trainer Wolfgang Wallner ist dieses Stadtderby keine Pflichtübung, sondern wie immer wieder etwas Besonderes. „Wir wollen an der Tabellenspitze bleiben und haben deshalb natürlich drei Punkte eingeplant. Es wird aber sicherlich kein Spaziergang, sondern ein packendes Villacher Derby für die Teams und Fans. Ich habe höchsten Respekt vor den Nachbarn aus Magdalen mit ihren hervorragend arbeitende Trainer Manuel Prettenthaler“, sagt Wallner.

Breite Basis

Um das mit Unterliga definierte Ziel Saisonziel auch zu erreichen, dürfen keine VSV-Zähler verschenkt werden und müssen verletzungsbedingte Ausfälle kompensiert werden. „Um für alle Fälle vorbereitet zu sein, haben wir in der Vergangenheit in unserer Nachwuchsarbeit vorgesorgt und viele unserer Eigenbauspieler bereits an den Kampfmannschaftskader herangeführt und eingebaut“, sagt Wallner. Im 18 Mannkader sind gleich 14 Kicker mit heimischen draustädter Wurzeln und zusammen kommen sie auf einen Altersdurchschnitt von 20 Lebensjahren. So kicken der torgefährliche Flügelstürmer Wolfgang Guggenberger und Defensivallrounder Sebastian Mauch bereits seit der U8 im VSV Dress. „Wir legen in unserer Nachwuchsarbeit aber nicht nur den Focus auf den Umgang mit dem runden Leder, sondern haben auch immer ein Auge auf die die schulische Persönlichkeitsentwicklung unserer Jugend“, berichtet Wallner, der selbst beruflich Pädagoge und Volksschullehrer ist. Aus dieser Betrachtungsweise ist er natürlich sehr stolz mit Louis Sallfeldner, Maxi Bernsteiner, Raphael Velikogne, Din Talic und Dazza Luca sowohl Maturaabsolventen als auch AHS/BHS Schüler in seinen Reihen zu haben.

Perfekte Lösung

Daher ist für Wallner auch die Position und Ausbildung seines Co-Trainers für ihn sehr wichtig. „Mit Bernd Traar haben wir die perfekte Lösung gefunden. Er ist selbst Lehrer am Abendgymnasium Klagenfurt, hat die Zusatzausbildung Fitnesstrainer und hilft uns noch als Jokerspieler im VSV-Spielerkader aus“, sagt Wallner. Ob das Trainerteam die perfekte taktische Lösung für das Stadtderby schon gefunden hat, möchten Wallner & Co nicht preis geben, nur soviel. Wir wollen gewinnen, kurzfristig in die Unterliga aufsteigen und danach sollte jede VSV-Arbeit Richtung Kärntner Liga ausgerichtet werden. Dort wollen wir mittelfristig hin“, sagt Wallner.

----------

DAS STADTDERBY:

Die Gegner: Villacher SV vs. SC Magdalensberg
Ankick/Spielort: Samstag; 3. Oktober, 15 Uhr, Stadion Lind
Die Trainer: Wolfgang Wallner (VSV; Manuel Prettenthaler (Magdalen)
Kader VSV: Andreas Sternig, Marko Sarkovic, Manuel Lips, Raphael Velikogne, Din Talic, Vinko Delic, Srdan Arsic, Wolfgang Guggenberger, Denis Kujundzic, Sebastian Mauch, Franz Übleis, Luca Dazza, Nico Mayer, Michael Sternig, Louis-Christo Sallfeldner, Maximilian Bernsteiner
Kader SC Magdalen: Dominik Wascher, Mario Brandstätter, Patrick Valtiner, Franz Rocil, Filip Krnjic, Nino Hochkofeler, Fabio Wucherer, Jure Krnjic, Michael Erlacher, Manuel Guggenberger, Stephan Pirker, Davor Kristic, Mehmed Salibasic, Michael Herzog, Christian Schinko, Matthias Pirker.

Die junge Villacher Garde möchte im Stadtderby Magdalen besiegen und so schnell wie möglich in die Unterliga.
Wolfgang Wallner mit seinem VSV Co-Trainer Bernd Traar. Das perfekte Gespann für Sport und Schule.
Anzeige
v.l.n.r.:
 Gerli Kinz von der THI Treuhand Immobilien GmbH, Robert Wochesländer, Geschäftsführer der RW Bauträger GmbH, Nikolaus Hartlieb, GF W&H Bauträger GmbH sowie der Bürgermeister von  Feldkirchen Martin Treffner
7

Wohnprojekt
Baubeginn für City Living Feldkirchen

In Feldkirchen entsteht ein neues Wohnprojekt aus österreichischer Produktion und Qualität. Die Vermarktung und den Verkauf übernimmt die THI Treuhand Immobilien GmbH. FELDKIRCHEN. 
Mit dem Spatenstich auf dem Gelände Sonnrain erfolgte am 28. Juni der offizielle Startschuss für das Projekt „City Living Feldkirchen “ der RW Bauträger GmbH & W&H Bauträger GmbH. Bei diesem Bauprojekt entstehen insgesamt fünf exklusive Reihenhäuser. Das Investitionsvolumen dieser modern geplanten Häuser mit...

Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Anzeige
Fürnitz, hat, vor allem in Hinblick auf seine geographische Lage, die besten Voraussetzungen, sich im gesamten Alpe-Adria Raum als logistische Drehscheibe zu etablieren.

Fürnitz – Der Innovative Industriestandort

Zukunftsorientierte Forschung, Entwicklung und Innovation: Drei wichtige Kernpunkte der strategischen Ausbauoffensive der Region Fürnitz. Gründung des ersten Logistik-Kompetenzzentrums in Kärnten soll dabei helfen. FÜRNITZ. Mitten im Dreiländereck Österreich, Italien und Slowenien und in unmittelbarer Nähe zur Stadt Villach gelegen, bietet Fürnitz einen modernen, internationalen Logistikstandort, der Straße und Schiene auf schnellstem Weg verbindet. Aktuelle Entwicklungen rund um den Ausbau des...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen