Elisabeth Kreuzer
Das Lied war mir ein persönlicher Herzenswunsch

Mit ihrer Mama Heidi, ihrem größten Fan
11Bilder

Elisabeth Kreuzer präsentiert ihr neues Album, darauf auch ein Lied, gesungen für ihre Mama.

VILLACH. Schön langsam steigt die Aufregung, nein, wohl eher "Vorfreude", berichtigt Elisabeth Kreuzer mit einem Augenzwinkern. Die Sängerin, zuhause sowohl in Villach als auch im Gailtal, präsentiert am 25. Mai ihr neues Album – "Hol dir doch die Sonne" – im Stadtsaal Feldkirchen und wird hier neben Silvio Samoni, Oberkrainer aus Begunje und Kärnten Vocal die Bühne bespielen.

Ein ganz persönliches Lied

Auf dem neuen Album  sind 14 Songs, darunter ein ganz spezieller. Jenes Lied, das sie für ihre Mama Heidi aufgenommen hat. "Danke Mama". "Damit habe ich mir meinen ganz persönlichen Wunsch erfüllt", erzählt die junge Villacherin.
Bevor es am 25. Mai in Feldkirchen so weit ist, wird sie ihre Bühnenperformance aber noch in Arneitz zum Besten geben. Am 12. Mai wird sie im Rahmen des Muttertagsfestes "sicher" auch ihr "Danke Mama"-Lied anstimmen. 

In Villach und Pöckau

"Groß"-gezogen habe sie ihre Mama in Villach, sie wohnten in der Nähe der Alpenarena. Als sie 17 geworden wäre, sei die Familie schließlich nach Pöckau gezogen, wo ihre Familie auch noch immer sesshaft sei. Die Liebe zur Musik trage Kreuzer seit jeher in sich, auch ihre Schwester singe gerne, wenn auch "lieber nicht auf der Bühne". Dass sie sich mittlerweile einen Namen in der Szene machen konnte, verdanke sie, so erzählt die Villacherin, ihrem Vater. "Er hat mich mit meinem Komponisten zusammengebracht", erinnert sie sich. Dann, etwas später, sei sei bei "Kärnten sucht den Schlagerstar" aufgetreten, habe den dritten Platz belegt. "Dann folgte das Eine dem Nächsten", weiß sie. Es gab Auftritte, weitere Songs, schließlich 2016 die Zusammenarbeit mit ihrem derzeitigen Produzenten Christian Zierhofer. "Das hat noch mein damaliger Mentor eingefädelt, bevor er verstarb."

Ihr Brotberuf 

Die Zusammenarbeit mit dem Produzenten laufe unkompliziert, man treffe sich in regelmäßigen Abständen, nehme Platten auf, "natürlich bleibt nicht viel Freizeit", sagt sie. Aber das mache ihr nichts aus, "ich lebe dafür und liebe die Musik". Noch reiche ihre Musikkarriere aber noch nicht ganz für den Lebensunterhalt, gibt Kreuzer zu, dafür schätze sie ihren Brotberuf aber sehr. Die ausgebildete Kindergartenpädagogin ist derzeit in Klagenfurt beschäftigt.  

Für den guten Zweck

In Feldkirchen wird Kreuzer übrigens unentgeltlich auf der Bühne stehen, da es sich um eine Benefizveranstaltung handelt. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf gehen an die Kärntner Kinderkrebshilfe. "Ich finde die Veranstaltung fantastisch und hoffe auch, dass uns ganz viele Menschen mit ihrem Besuch unterstützen werden", freut sich Kreuzer bereits auf den Auftritt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen