NMS Lind neu eröffnet
Weniger Emissionen, keine Kreide mehr

Die Schule wurde heute feierlich eröffnet
  • Die Schule wurde heute feierlich eröffnet
  • Foto: Stadt Villach/Astrid Kompan
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Nach mehr als einjähriger Bauzeit erfolgte heute die Eröffnung der NMS Lind. Umfassende Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs wurden realisiert. Zudem setzt man auf Digitalisierung: Kreiden gibt es keine mehr.

VILLACH. Die Stadt Villach investiert in Schulen und Kindergärten. Über 30 Millionen Euro sind bis 2022 vorgesehen. 


Investiert wurde auch in die Neugestaltung der Neue Mittelschule Lind. Für rund neun Millionen Euro erfolgte eine umfangreiche Erneuerung nach den strengen Kriterien des Förderprogrammes „Mustersanierung“.

Weniger Emissionen

Eines der Ziele der Neugestaltung der Schule war die Einsparung von Emissionen und die Reduzierung des Energieverbrauches. Der jährliche Heizwärmebedarf betrug bisher rund 590.000 (kWh) pro Jahr. Dieser Wert reduziert sich nunmehr auf rund 145.000 kWh pro Jahr, also rund ein Viertel. Damit einhergehend spart das Schulgebäude nun pro Jahr 140 Tonnen CO2 ein. 
„In Villach sind wir seit Jahren dabei, dies voranzutreiben“, sagte Bürgermeister Günther Albel. Die neue NMS Lind sei eine der schönsten und nachhaltigsten Schulen Kärntens. „Wissen und Bildung sind das Gold der Zukunft“, sagte Albel. 


Energiesparen wo es geht

Beim Energiesparen hilft in der NMS Lind ein modernes Energiemonitoringsystem. Eine neue Photovoltaikanlage erzeugt mit einer Leistung von jährlich 26 Megawattstunden einen großen Teil der benötigten Energie selbst. Durch eine gedämmte Gebäudehülle und LED-Beleuchtung spart die Schule weitere Energie. Auch wichtig: Das Schulgebäude ist weitgehend barrierefrei.

Mehr Klassen

Neben den baulichen Maßnahmen erfüllt die NMS Lind alle pädagogischen Voraussetzungen für modernes Lernen. So findet der Unterricht in Lerngruppen und Lernlandschaften statt. Die Kapazität wurde im Zuge des Umbaus auf 12 Klassen erhöht, dazu kommen zwei Time-Out-Gruppen.

Digitalisierung

Die gesamte Schule ist „kreidefrei“, als Unterrichtshilfe dienen interaktive Whiteboards, alle Klassen und Gruppenräume verfügen über mehrere Computer. Direktor Michael Eder: „Es freut mich, dass die Schule nun den modernsten Ansprüchen der Pädagogik entspricht und deutlich nachhaltiger ist.“

Positive Stimmen

Bildungsreferentin Vize-Bgm. Gerda Sandriesser: „Mit dem Umbau der NMS Lind schaffen wir ein modernes Umfeld für zeitgemäßen Unterricht.“ Baureferent Stadtrat Harald Sobe: "Die umfangreiche Umgestaltung macht die NMS Lind zu einer nachhaltigen Vorzeigeschule.“

Autor:

Alexandra Wrann aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.