Serienunfälle auf der Autobahn hielten Einsatzkräfte auf Trab

REGAU. Sieben Verkehrsunfälle mit insgesamt 26 Fahrzeugen ereigneten sich am vergangenen Samstag auf der Westautobahn im Bereich der Anschlussstellen Regau und Laakirchen. Laut Polizei wurden dabei zwölf Personen verletzt. Den größten "Blechsalat" gab es auf der Aurachtalbrücke nahe der Regauer Abfahrt, wo sieben Autos ineinanderkrachten. Allein hier gab es zehn Verletzte. Neben den Feuerwehren Rutzenmoos und Wiesen (Bezirk Gmunden) waren zwei Notärzte, ein praktischer Arzt sowie fünf Besatzungen von Rettungsfahrzeugen im Einsatz. Der Verkehr wurde für rund zwei Stunden von der Autobahn abgeleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen