19.10.2016, 17:15 Uhr

Kosmonaut Lothaller bescherte Sternstunde

Weltall und Kommunikation standen im Mittelpunkt des Zukunftsdialogs am
BG Vöcklabruck.

VÖCKLABRUCK. Im Zukunftsdialog beschäftigt sich das Bundesgymnasium Vöcklabruck mit Themen aus den Bereichen Schule, Forschung, Wirtschaft und Politik. Um "Weltall und Kommunikation – Entwürfe zur interaktiven Zivilisation im 21. Jahrhundert", ging es in der Vorwoche. Das Hauptreferat hielt der Wiener Arzt Clemens Lothaller. Er absolvierte gemeinsam mit "Austronaut" Franz Viehböck die Kosmonauten-Ausbildung für das Projekt Austromir 1991.

Eine tolle Erfahrung

Mit seinem Vortrag über die Eindrücke und Erlebnisse im russischen "Sternenstädtchen" in der Nähe von Moskau fesselte er die Jugendlichen. 1991 wurde Franz Viehböck ins Weltall geschickt. "Ich hätte zu einem späteren Zeitpunkt fliegen sollen, aber dann gab es kein Geld mehr", erzählte Lothaller. "Es war auch so eine tolle Erfahrung", so der ausgebildete Kosmonaut, der heute als Neurochirurg in Wien arbeitet. "Eine Sternstunde für unsere Schule", zeigte sich auch Direktorin Gabriela Yaldez beeindruckt von Lothallers Erzählungen. Eingeladen wurde der Raumfahrer und Mediziner von Schülern der 2e-Klasse. Stellvertretend gedankt wurde dafür Katharina Wenger, Jana Gruber und Marlene Beyer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.