Freunde wurden zu Darstellern in Video

Liedermacher Günther Novak passend als Engerl. Er wünscht sich Herzlichkeit, eingelegt in Hirnschmalz...
14Bilder
  • Liedermacher Günther Novak passend als Engerl. Er wünscht sich Herzlichkeit, eingelegt in Hirnschmalz...
  • hochgeladen von Dagmar Haßlinger

BEZIRK. Der Grund für den Auflauf an Menschen, Autos und technischem Equipment in der kleinen Gemeinde am vergangenen Wochenende waren die Dreharbeiten für das erste Video des Waldviertler Liedermachers Günther Novak. Gemeinsam mit Verena Ströher und Daniel Schneider schrieb er das Drehbuch zu "Lebma jetzt, lebma heit!", einem der Titel seiner neuen CD "da woidviertler".

Die Darsteller, egal ob Hauptrolle oder Statist, sind allesamt Freunde Novaks. Sie kamen gerne und machten mit großer Begeisterung mit. Otmar Kastner war ein Schlagzeuger, Wolfgang Prenosil ein versandelter Tschecherant, Karin Penz spielte gar eine Edelnutte. Aus Günter Stockerer wurde ein Cowboy, aus Tamara Albrecht eine Kurdin, aus Christoph Weinsteiger ein Mexikaner und aus Salif Nikiema ein Trommler.

Zur multi-kulturell bunten Gruppe gehörten auch Mitglieder der Nostalgie-Skigruppe Traisen. In ihren warmen Gewändern suchten Uschi und Reinhard Wallentin, die Brüder Eduard und Josef Fürst sowie Klaus Minichberger gerne den Schatten unter den Bäumen auf.

Wenn nicht gerade gedreht wurde, dann wurde umgebaut und geprobt. Für die Wartezeiten gab es regionales Essen und ausreichend Getränke.

NACHGESCHENKT

Engel Günther's Botschaft an die Welt
von Dagmar Haßlinger (waidhofen-red@bezirksblaetter.at)

Liedermacher Günther Novak ist mittlerweile über die Grenzen des Waldviertels hinaus bekannt geworden. Seine Texte sind ehrlich, witzig, manchmal auch schräg. Aber sie haben immer eine Botschaft, regen zum Denken an; so auch in seinem ersten Video.

Novaks Vision ist es, miteinander multikulturell und in Frieden zu leben. Dafür ist es aber notwendig, die Menschen wachzurütteln, ihre Aufmerksamkeit auf das Wesentliche im Leben zu lenken: Liebe, Toleranz, Respekt.

Günther Novak macht dies in der Gestalt eines Engels, der gesellschaftliche Zwänge durchbricht und die Menschen in die Welt hinausschickt, damit sie froh sind.

Wenn es doch nur so einfach wäre.

Autor:

Dagmar Haßlinger aus Waidhofen/Thaya

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen