Volksanwalt Rosenkranz in Waidhofen
"Suchen die Lösung mit Hausverstand"

Gottfried Waldhäusl mit Walter Rosenkranz. Der Kremser hatte seinen ersten Sprechtag an der Bezirkshauptmannschaft in Waidhofen.
  • Gottfried Waldhäusl mit Walter Rosenkranz. Der Kremser hatte seinen ersten Sprechtag an der Bezirkshauptmannschaft in Waidhofen.
  • Foto: Cenkowitz
  • hochgeladen von Peter Zellinger

Bilanz nach halbem Jahr des Waldviertlers in der Volksanwaltschaft: Von einer zu kurzen Laderampe bis zu internationalen Steuerproblemen.

WAIDHOFEN. Walter Rosenkranz war erstmals in seiner Funktion als Volksanwalt in Waidhofen zu Gast. Mit den Bezirksblättern sprach er über absurde Fälle, Behördenfehler und was die Waldviertler wirklich bewegt.

In sechs Monaten habe er schon einige Fälle erlebt, über die man ein Buch schreiben müsste, so Rosenkranz. Da wäre etwa die Krankenschwester, die in Italien arbeitet und in der Pension nach Österreich zurückkehrt. Eines Tages steht das Finanzamt vor der Tür und fordert 15.000 Euro Nachzahlung der Lohnsteuer. Der Grund: In Italien hat sie zwar Steuern gezahlt, aber eben nicht in Österreich. Zwar gibt es Doppelbesteuerungsabkommen, aber in dem Fall haben die Behörden nicht miteinander kommuniziert.

Sieben Zentimeter werden Firma zum Verhängnis

Nicht immer sind es internationale Steuerprobleme. "Die meisten Beschwerden erreichen uns tatsächlich über die Bauordnung. Viele Bürgermeister sind als Baubehörde überfordert und das belastet die Menschen sehr", so Rosenkranz.

Das sei auch die Kernaufgabe der Volksanwaltschaft: Die kleinen Probleme der Bürger zu lösen. So war vergangene Woche ein verzweifelter Unternehmer aus dem Waldviertel bei der Volksanwaltschaft. Sein Lieferwagen wird vom Fiskus nicht als Lkw anerkannt, weil die Ladefläche um sieben Zentimeter zu kurz ist - ein Riesenproblem für den Kleinunternehmer, berichtet Rosenkranz. Wie dem Mann geholfen wird? "Wir werden das mit der Umweltministerin klären, ob wir da nicht eine Hausverstandslösung herbeiführen können", so Rosenkranz. Denn: Oft reicht es schon, wenn die drei Volksanwälte nachfragen um Behördenprobleme zu lösen. "Die Quote ist ganz gut". 

Manchmal ist den Menschen schon geholfen, wenn ihnen die Anwälte das Behördendeutsch aus Schriftstücken übersetzen. Das wichtigste Ziel sei, so Rosenkranz, den Bürgern die Angst zu nehmen und ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen: "Oft herrscht in Niederösterreich ein Denken, dass man sich nicht mit den Obrigkeiten anlegt. Aber wir sind in einem Rechtsstaat", so der Volksanwalt im Gespräch mit den Bezirksblättern. Und: "Wir schicken niemanden ohne Anleitung oder Hilfe weg."

Die doppelte Polizistin

Manchmal sind die Fälle aber auch zum Schmunzeln: So etwa im Fall der Autofahrerin aus Niederösterreich, die sich von einer Polizistin schikaniert fühlte. Schließlich wurde sie zwei Mal binnen kürzester Zeit von ein und derselben Beamtin aufgehalten und kontrolliert. Bei der Recherche durch die Volksanwälte stellt sich heraus: Es handelte sich um Zwillingsschwestern, die beide bei der Polizei arbeiten und zufällig am selben Tag Dienst hatten.

Sie haben ein Problem mit Behörden? Die nächsten Sprechtage von Volksanwalt Walter Rosenkranz finden Sie hier.

Autor:

Peter Zellinger aus Waidhofen/Thaya

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Schatzmeister Michael Hofbauer, Stage-Managerin Renée Schüttengruber, Otto Schenk, Künstlerischer Leiter Wolfgang Gratschmaier.
6 Bilder

"Selten so gelacht"
Publikumsliebling Otto Schenk auf Schloss Thalheim

Standing Ovations für Otto Schenk auf Schloss Thalheim. KAPELLN. Der charismatische Vollblutkomödiant Otto Schenk, der heuer seinen 90. Geburtstag feiert, begeisterte vor Kurzem das Publikum auf Schloss Thalheim. In seinem Programm „Selten so gelacht“ kombinierte Otto Schenk Perlen des literarischen Humors mit den besten Szenen seiner langen TV- und Film-Karriere, etwa mit seinen unvergesslichen Partnern Karl Farkas und Alfred Böhm. Anschließend nahm sich Otto Schenk ausgiebig Zeit für...

Lokales
Nataly Fechter bei Deutschland sucht den Superstar.
2 Bilder

Stars & Musik
Nataly Fechter gibt weiter Vollgas bei DSDS

Sängerin aus dem Bezirk St. Pölten bei Show erfolgreich. Gablitzer erkannte schon früh ihr Talent. GABLITZ/PRINZERSDORF (th/ag). Mit Nataly Fechter ist eine Niederösterreicherin aus dem Bezirk St. Pölten bei Deutschland sucht den Superstar im Auslandsrecall in Südafrika. "Mal schauen, wie weit sie kommt bei dieser enormen Konkurrenz – ich glaube sehr weit", verfolgt Georg Ragyoczy, Musikproduzent aus Gablitz, die Geschichte seines ehemaligen Schützlings. Förderprojekt "Natürlich macht es...

Lokales
Simon Tischhart aus Lilienfeld und der Traisner Andreas Vielhaber bilden das Elektropop-Duo ”Lawine”.

Das musikalische "Fast Food"

BEZIRK LILIENFELD. Beim Wort "Lawine" denken die wenigsten Menschen an Musik. Noch. Denn der Lilienfelder Simon Tischhart und Andreas Vielhaber aus Traisen wollen das ändern. Elektropop Die beiden jungen Männer aus dem Bezirk bilden das Duo "Lawine" und präsentieren mit dem Elektropop-Debütalbum "Kaufhaus" und der Single "Fast Food" ihr musikalisches Können. Simon und Andreas sind alles andere als Anfänger. Schon in ihrer Jugend machten sie mit ihrer Musik im Bezirk auf sich aufmerksam....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.