VCÖ: Bezirk Waidhofen hat die höchste Autodichte in Österreich

Einsame Spitze: Unter den Bezirken mit der höchsten Auto-Dichte liegen auch Zwettl, Horn und Gmünd.
  • Einsame Spitze: Unter den Bezirken mit der höchsten Auto-Dichte liegen auch Zwettl, Horn und Gmünd.
  • Foto: VCÖ
  • hochgeladen von Peter Zellinger

BEZIRK WAIDHOFEN/WIEN. Nirgendwo ist man vom Auto abhängiger als im Bezirk Waidhofen. Hier gibt es die meisten Autos pro 1.000 Einwohner - und das obwohl die Bevölkerungszahl sinkt. Damit setzt sich der Bezirk (erneut) an die Österreich-Spitze. Auf Platz 2 folgt Zwettl und auf Platz 4 Horn.

In Österreich ist im Vorjahr die Zahl der Autos deutlich stärker gestiegen als die Einwohnerzahl, macht der VCÖ aufmerksam. Selbst in 18 Bezirken, wo die Bevölkerungszahl zurückging, nahm die Zahl der Autos zu. Einzige Ausnahmen sind Wien, Innsbruck und die Stadt Salzburg, wo der Pkw-Motorisierungsgrad im Vorjahr zurückging. Neben der Stärkung der Ortskerne und einem Stopp der Zersiedelung ist das Mobilitätsangebot für die Bevölkerung durch Carsharing von Gemeinden, Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und der Radinfrastruktur zu verbessern, betont der VCÖ.

„Die Schere zwischen Stadt und Land geht beim Autobesitz immer weiter auseinander“, fasst VCÖ-Experte Markus Gansterer ein Ergebnis einer aktuellen VCÖ-Analyse zusammen. Im Vorjahr ist außerhalb von Wien die Zahl der Autos doppelt so stark gestiegen wie die Bevölkerungszahl. So hat in Kärnten die Einwohnerzahl nur um 0,1 Prozent zugenommen, die Zahl der Autos aber um 1,3 Prozent. Selbst in 18 Bezirken Österreichs, wo die Einwohnerzahl gesunken ist, nahm die Zahl der Pkw zu.

„Eine Folge dieser Entwicklung ist ein weiteres Sinken des Pkw-Besetzungsgrads. Obwohl insgesamt die Autos schwerer und breiter werden, fahren immer weniger im Auto mit“, stellt VCÖ-Experte Gansterer fest. Im Jahr 1990 saßen noch rund 140 Personen in 100 Autos, heute sind es nur mehr 115.

Auffällig sind die großen regionalen Unterschiede beim Pkw-Motorisierungsgrad. So weist der Bezirk Waidhofen/Thaya mit 703 Pkw pro 1.000 Einwohner die höchste Auto-Abhängigkeit auf, im Salzburger Bezirk St. Johann im Pongau ist die Zahl der Autos mit 536 pro 1.000 Einwohner deutlich geringer.

Die VCÖ-Analyse zeigt, dass unter den 30 Bezirken mit dem höchsten Pkw-Motorisierungsgrad neben Wien auch Salzburg, Tirol und Vorarlberg nicht vertreten sind. Dagegen sind alle burgenländischen Bezirke sowie etliche Bezirke aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark vertreten. Andererseits sind unter den 30 Bezirken mit dem niedrigsten Pkw-Motorisierungsgrad neben allen 23 Wiener Bezirken nur noch Graz, Linz, Stadt Salzburg, Innsbruck sowie die Bezirke Dornbirn, Bregenz, Bludenz und Innsbruck Land vertreten.

Abhängigkeit vom Auto treibt Kosten in die Höhe

"Die Abhängigkeit vom Auto treibt für die Haushalte die Mobilitätskosten in die Höhe, führt zu mehr Autoverkehr und Staus und verhindert das Erreichen der Klimaziele. Auch in ländlichen Regionen soll die Möglichkeit bestehen, die Alltagsziele in Kombination von Gehen, Öffentlichem Verkehr, Fahrrad und Carsharing gut zu erreichen. Dieses Ziel sollte sich die regionale Verkehrspolitik im Interesse der Bevölkerung setzen“, betont VCÖ-Experte Gansterer. Auch durch Carsharing von Gemeinden und Sharing-Angeboten bei Wohnhausanlagen können die Mobilitätskosten für die Haushalte nachhaltig verringert werden. In Niederösterreich bieten bereits mehr als 60 Gemeinden ihren Bürgerinnen und Bürgern Carsharing an. Immerhin rund 80 Prozent der Autokosten betreffen Fixkosten.

In den Gemeinden sind zudem die Ortskerne und die Nahversorgung zu stärken, Zersiedelung ist zu stoppen. Für die Arbeitswege ist die Kombination Fahrrad & Öffentlicher Verkehr zu verbessern. Neben guten Radverbindungen zu den Bahnhöfen und Haltestellen sind zudem ausreichend sowie sichere und wettergeschützte Radabstellplätze bei den Bahnhöfen wichtig, betont der VCÖ.

Die 30 Bezirke mit dem höchsten Pkw-Motorisierungsgrad in Österreich
(Pkw pro 1.000 Einwohner im Jahr 2016 – in Klammer Jahr 2015)

1. Bezirk Waidhofen an der Thaya: 703 Pkw pro 1.000 Einwohner (698)
2. Bezirk Zwettl: 693 (686)
3. Bezirk Südoststeiermark: 690 (684)
4. Bezirk Horn: 679 (666)
5. Bezirk Jennersdorf: 677 (672)
Bezirk Güssing: 677 (664)
7. Bezirk Hartberg-Fürstenfeld: 673 (664)
8. Bezirk Mistelbach: 669 (665)
9. Bezirk Gmünd: 668 (661)
10. Bezirk Mödling: 667 (665)
11. Bezirk Eferding: 664 (658)
12. Bezirk Oberwart: 661 (653)
13. Bezirk Weiz: 660 (655)
Bezirk Klagenfurt Land: 660 (655)
Bezirk Deutschlandsberg: 660 (651)
16. Bezirk Völkermarkt: 658 (649)
17. Bezirk Krems (Land): 657 (649)
18. Bezirk Ried im Innkreis: 655 (647)
Bezirk Wolfsberg: 655 (646)
20. Bezirk Wels Land: 654 (648)
21. Bezirk Grieskirchen: 653 (646)
22. Bezirk Rohrbach: 649 (642)
Bezirk Hollabrunn: 649 (641)
25. Bezirk Steyr Land: 646 (642)
26. Bezirk Eisenstadt-Umgebung: 645 (637)
27. Bezirk Wr. Neustadt (Land): 642 (637) Bezirk Braunau am Inn: 642 (637)
29. Bezirk Melk: 641 (636)
30. Bezirk Schärding: 640 (634)
Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2017

VCÖ: Die 30 Bezirke Österreichs mit dem niedrigsten Pkw-Motorisierungsgrad
(Pkw pro 1.000 Einwohner im Jahr 2016 – in Klammer Jahr 2015)

1. Rudolfsheim-Fünfhaus: 276 Pkw pro 1.000 Einwohner (280)
2. Brigittenau: 291 (294)
3. Margareten: 291 (294)
4. Leopoldstadt: 311 (313)
5. Ottakring: 312 (315)
6. Josefstadt: 312 (321)
7. Hernals: 323 (325)
8. Neubau: 328 (334)
9. Favoriten: 330 (328)
10. Alsergrund: 338 (338)
11. Mariahilf: 338 (345)
12. Meidling: 344 (345)
13. Simmering: 354 (359)
14. Währing: 357 (342)
15. Penzing: 373 (373)
16. Floridsdorf: 381 (381)
17. Wieden: 387 (389)
18. Döbling: 400 (402)
19. Innsbruck : 423 (424)
20. Landstraße: 424 (429)
21. Donaustadt: 428 (425)
22. Hietzing: 428 (428)
23. Graz: 464 (461)
24. Liesing: 489 (491)
25. Linz: 502 (501)
26. Salzburg Stadt: 508 (509)
27. Bezirk Dornbirn: 521 (526)
28. Bezirk Bregenz: 526 (529)
29. Bezirk Bludenz: 534 (538)
30. Bezirk Innsbruck-Land: 535 (528)

Quelle: Statistik Austria, VCÖ 2017

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen