09.09.2014, 13:42 Uhr

Bürgermeister beweist großes Herz

Biker: Das Motorrad des Bürgermeisters war natürlich von großem Interesse für Mahfud, Sidi und Salka. (Foto: privat)

Gerald Matzinger nimmt Kinder aus Flüchtlingslager bei sich in Groß Siegharts auf.

GROSS SIEGHARTS. Schon im April besuchte Bürgermeister Gerald Matzinger ein Flüchtlingslager in algerischen Sahara. 165.000 Sahrauis leben dort in vier Zeltstädten, weil sie vor dem Krieg gegen Marokko fliehen mussten. Die Zustände in den Lagern sind schlecht, aber das Schicksal des 12-jährigen Sidi berührte die österreichische Delegation besonders. Sidi litt an einer akuten bakteriellen Infektion des Ohres, welche nicht nur das Hörvermögen schädigt, sondern im Extremfall sogar zum Tod führen kann. Für Matzinger und die "Sahaurauische Gesellschaft" war klar: Wir müssen helfen. Gemeinsam mit Salka und Mahfud kam Sidi nach Österreich. Zuerst lebte er fünf Wochen bei Landesrätin Karin Scheele und konnte sich der dringend notwendigen Operation unterziehen.

Jetzt war Sidi gemeinsam mit Salka und Mahfud auch bei Bürgermeister Gerald Matzinger zur Pflege. "Diese vier Tage waren für meine Lebensgefährtin Elfi und mich wirklich ein Genuss und die Kinder sind für alle Kleinigkeiten wirklich dankbar", berichtet der Ortschef.

Neben Tennisspielen, einem Besuch auf der Ruine Kollmitz und beim Weinfest in Wienings stand auch das Spielefest in Groß Siegharts auf dem Programm, bei dem Mahfud gleich das Mini-Fußballturnier für sich entscheiden konnte. "Es war wirklich ein tolles Erlebnis und wir wurden auch von vielen Personen gefragt, wie man diese Sache unterstützen könnte", freut sich Matzinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.