08.02.2017, 11:16 Uhr

Waidhofnerin lädt Senioren zu Friedensprojekt ein

Elfriede Monihart (mit Megaphon) forciert hochkarätige Friedensinitiative für Senioren in Fastenzeit (Foto: Wolfgang Zarl)

Elfriede Monihart zählt in der Fastenzeit Schritte für den Frieden - jeder kann mitmachen

WAIDHOFEN. Anschläge, kriegerische Auseinandersetzungen, Unfrieden wo man hinschaut. Und was vielleicht mindestens so schlimm ist: Man stumpft immer mehr ab, ob dieser Horrormeldungen. Aber was soll oder besser, was kann ich sinnvolles tun, damit es in und um uns in der Welt wieder friedvoller wird“, fragt sich die Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten.

Elfriede Monihart, 69 Jahre, Waidhofen/Thaya und Mitglied der diözesanen Seniorenpastoral, betont: "Ich mache mit, weil mir der Frieden ein Herzensanliegen ist und weil ich beim Gehen mit anderen auf friedensstiftende Gedanken hoffe. Außerdem finde ich es toll, dass auch gehschwache oder nichtgehfähige Menschen eine Möglichkeit haben, dabei mitzutun."

GEH bet! Der Vorstand der Seniorenpastoral der Diözese St. Pölten beschloss, dass wir alle Menschen unserer Diözese einladen, uns für unseren inneren und für den Weltfrieden in Bewegung zu setzten!

In der Fastenzeit (40 Tage) und in der Osterzeit (50 Tage) gehen – walken und beten Schritte zählen. "Unser Ziel wäre, einmal die Erde auf unserem Bereitenkreis zu umgehen, damit es auf unserem Planeten wieder fried- und damit freudvoller wird", so Monihart.

Alleine oder in Gemeinschaft, mit und ohne Nordic Walking Stöcke geht’s am Aschermittwoch los. Dazu kann man die Schritte auf der Homepage gehbet.dsp.at eintragen.

Start: Aschermittwoch, 1. März 2017, Zwischenbilanz am Ostermontag, 17. April 2017 um 14.00 Uhr Im Bibelgarten in „Die GARTEN TULLN“, Vorläufige Schlussveranstaltung, Pfingstmontag, 5. Juni 2017 in Schönbach bei Traunstein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.