Lehre und dann Karriere

Martin Steiner im Familiengeschäft.
3Bilder
  • Martin Steiner im Familiengeschäft.
  • hochgeladen von Peter Zezula

Vor einem halben Jahr schrieben die Bezirksblätter: "Allen Grund zum Feiern hat die Fleischerei-Familie Steiner. Sohnemann Martin ist seit 27. April 2017 Fleischermeister und Fleischsommelier. Die Prüfung absolvierte er an der Meisterakademie in Linz mit ausgezeichneten Erfolg. Seine Meisterwerke: Wiener heiß geräuchert und sein Meisterschinken."
Stolz kann man auch von der Wettbewerbsfront berichten. Beim Speckkaiser hat sich die Fleischerei Steiner sechs Goldmedaillen gesichert. Aus Holland kamen sie mit dem Pokal für den besten Schinken für den zart geräucherten Beinschinken und neun Goldmedaillen nachhause.

Berufsweg vorgegeben
Vom Lehrling zum Firmenchef - für die Steiners eine Selbstverständlichkeit. Und wenn man mit Martin, heute 21 Lenze jung, spricht, dann war das von Beginn an klar. "Schon als Bub hab ich im Betrieb mithelfen dürfen." Auswärts schnuppern schadet freilich nicht. Und so begann er bei ADEG eine Doppellehre als Einzelhandelskaufmann und Fleischverarbeiter. Beide Zweige schloss er mit Auszeichnung ab.
Für den Juniorchef ist die Qualität seiner Ware das Wichtigste, was jedoch mindestens genauso wichtig sein dürfte, ist das Fachwissen. Beim Besuch der Bezirksblätter wurde er mehrmals von Kunden nach Rat gefragt ("Wie schneide ich das Fleisch ein? Wie lange muss es garen?, etc.) und immer gab Martin Steiner eine präzise Antwort.
Der Betrieb bildet permanent zwei Lehrlinge aus.

Franz Rennhofer: "Die Lehre ist ein erfolgreiches Modell"

Warum ist Ihnen das Thema „Lehre als Türöffner“ ein so großes Anliegen?
Die Lehre ist ein österreichisches Erfolgsmodell, wofür wir international beneidet werden. In Niederösterreich steigt die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften. Durch die Lehrausbildung könnten viele Jugendliche rasch in eine erfolgreiche und vielversprechende berufliche Zukunft starten.

Wo sehen Sie die größten Herausforderungen mehr Jugendliche zur Lehre zu bringen?
Die Lehre ist ein Türöffner in eine spannende berufliche Zukunft. Gefordert sind gerade Eltern und Schulen. Bei der Berufsfindung und Zukunftsplanung der Kinder sollten Eltern die Talente ihrer Kinder berücksichtigen und auch Gymnasien in der Unterstufe bei der Berufsorientierung stärker als bisher die Lehrausbildung in den Fokus rücken.

Welche Maßnahmen müssen gesetzt werden, um die Lehre zu stärken?
Wir haben uns als Arbeitnehmerbund intensiv mit Experten das Thema Lehre angesehen und nach dem Motto "Niemand soll zurück bleiben, viele sollen weiter vorankommen" unsere Ideen zur Stärkung der Lehre formuliert. Wir wollen mit Zusatzmodulen während der Berufsschulzeit motivierte Lehrlinge fördern und unterstützen, indem sie mehr über Unternehmensführung lernen oder sich stärker im Fach vertiefen können. Damit soll ihnen der Weg in eine spätere Selbstständigkeit erleichtert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen