09.07.2017, 08:32 Uhr

Unter den Augen des heiligen Antonius von Padua haben die Sanierungsarbeiten rund um die Kirche der Pfarre St. Anton am Wiener Neustädter Flugfeld voll eingesetzt!

. der Hl. Antonius schaut zu ! .
Wiener Neustadt: Flugfeldpfarre St.Anton | Nach den Vorarbeiten mit der Erneuerung der Kirchturmleitern begannen die Sanierungsarbeiten rund um die Flugfeldkirche der Pfarre St. Anton. Mit drei Fuhren Grünschnitt und zwei Containerladungen Bauschutt startete diese komplette Außensanierung. Als nächste Arbeitsschritte wurden die bestehende Entwässerung zweier Dachrinnen und die Sockelsanierung des straßenseitigen Gartenzaunes erneuert sowie eine neue behindertengerechte Rampe vor der Sakristeitüre errichtet.

Die wohl aufwendigsten Bauschuttarbeiten galten der Entfernung besonders umfangreicher und gewichtiger ehemaliger Grundfesten einschließlich der Planierung des Pfarrgartens.

Zur selben Zeit wurden auch sämtliche veralteten Schlösser erneuert.

Nicht nur Dompropst Karl Pichelbauer, sondern auch der Pfarrgemeinderat und mit ihm die gesamte Pfarrgemeinde am Flugfeld freuen sich über den Einzug eines neuen Priesters in die bestehende Pfarrerwohnung im kommenden Herbst, sodass parallel zur Kirchensanierung jetzt auch diese bezugsfertig hergerichtet wird.

In den nächsten beiden Wochen wird dann die Entscheidung des neuen Farbanstriches der Kirche entschieden werden.

TERMIN zum Vormerken:
Sonntag. 22. Oktober um 9:30 Uhr lädt der Pfarrgemeinderat schon jetzt zum Festgottesdienst mit Bischof Christian Werner und der musikalischen Begleitung des Kirchenchores der Flugfeld-Pfarre St. Anton anlässlich der Sanierungsfertigstellung der Kirche am Flugfeld herzlichst ein.

Hans Machowetz,
Pfarrgemeinderat

Fotos:
- Hans Machowetz
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.