Wolfsberg
"Education" setzt auf die Zusammenarbeit

Verein "Education": Vorsitzender Norbert Aichholzer und Stellvertreterin Andrea Hofer mit Ehrenobmann Herbert Eile (v. l.)
  • Verein "Education": Vorsitzender Norbert Aichholzer und Stellvertreterin Andrea Hofer mit Ehrenobmann Herbert Eile (v. l.)
  • Foto: WOCHE
  • hochgeladen von Simone Koller

Der Lavanttaler Verein "Education", der beim Regionalitätspreis der WOCHE Kärnten im Jahr 2018 siegte, bringt die Europa-Idee näher.

WOLFSBERG. Die eigene Region rückt endgültig in den Fokus, sobald "das Große" ins Schwanken gerät. 2020 ist ein Jahr der Herausforderungen: Regionalität erhält eine ganz neue Bedeutung. Kärnten zeichnet sich durch Menschen aus, die ihr Herzblut und ihr Engagement in Projekte in den Gemeinden und in den Tälern stecken und so zur Weiterentwicklung Kärntens beitragen. Sie machen Kärnten lebenswert. Diese Menschen und diese Projekte holt die WOCHE Kärnten mit der Vergabe des 6. Regionalitätspreises vor den Vorhang (siehe "Zur Sache"). Im Jahr 2018 holte sich "Education – Verein für internationale Zusammenarbeit im Lavanttal", der seit mittlerweile zehn Jahren besteht, den Sieg in der Kategorie "Alpe Adria, Europa und Kooperationen".

Sieger aus dem Lavanttal

Der Verein fördert die schulübergreifende Zusammenarbeit zwischen allen Bildungslandschaften, den Schulbehörden und Gemeinden sowie dem Regionalmanagement und der Wirtschaft im Bezirk. "Education bringt den Pädagogen und Schülern die Europaidee näher, der interkulturelle Austausch mit internationalen Partnerschaften und Projekten liegt im Fokus", erklärt der Vorsitzende Norbert Aichholzer.

Besuch aus Bayern

In den letzten zwei Jahren gingen die Zugriffszahlen der Homepage in die Höhe. Aichholzer betont: "Nach dem Sieg wurde sogar das Bildungsministerium Bayern auf unsere Arbeit aufmerksam und stattete mit rund 20 Bildungsverantwortlichen einen Besuch ab, um von uns zu lernen." Weiters konnte sich der Verein mit den Gemeinden stärker verankern. Auch heuer wurden fünf Erasmus+ Schulpartnerschaften in die Wege geleitet.

Der Regionalitätspreis

"Der Regionalitätspreis der WOCHE Kärnten hat aufgrund seiner sehr strengen Richtlinien, verbunden mit einer hochkarätigen und kompetenten Jury, für uns einen sehr hohen Stellenwert. Bei allen Vorstellungsrunden und Gesprächen erwähnen wir unseren Sieg", so Aichholzer, der seit Jänner als Obmann des Vereins fungiert.

---------

Zur Sache

Regionalitätspreis: Die WOCHE Kärnten vergibt in elf Kategorien zum sechsten Mal den Regionalitätspreis. Die Bewerbungsphase läuft bis 30. September 2020. Eine Jury begutachtet dann alle Projekte und kürt die Gewinner in den jeweiligen Kategorien.
Mehr Informationen unter kregio.meinbezirk.at

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen