St. Paul: Bildungscampus offiziell eröffnet

Landeshauptmann Peter Kaiser, Direktorin der Volksschule St. Paul Veronika Holzfeind und 
Bürgermeister Primosch Hermann
  • Landeshauptmann Peter Kaiser, Direktorin der Volksschule St. Paul Veronika Holzfeind und
    Bürgermeister Primosch Hermann
  • Foto: LPD/ Helge Bauer
  • hochgeladen von Kristina Orasche

ST. PAUL. In St. Paul wurde kürzlich der Bildungscampus unter enormem Interesse der heimischen Bevölkerung offiziell eröffnet. Seitens des Regierungskollegiums nahm Bildungsreferent und Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) an der Feier teil.
"Hier entsteht Zukunft und die Jugend bekommt hier fantastische Voraussetzungen zum wichtigen Einstieg in das Leben, sowohl über die Bildung und die Erfahrung als auch über die Herzensbildung, Kreativität, die Fantasie und das Miteinander", so Landeshauptmann Kaiser über den neuen Bildungscampus. Für ihn als Bildungsreferenten ist die Marktgemeinde auf dem besten Weg, das Beispiel für Kärnten in Bezug auf die Errichtung von Bildungszentren zu werden. Bürgermeister Hermann Primus (SPÖ) betonte, dass der Ort eine große Tradition als Schul- und Wissensort habe. "Rund 1.000 Schüler von der Volks-, über die Neue Mittelschule, die Musikschule bis hin zum Stiftsgymnasium sind der beste Beweis dafür."

Umbau und Sanierung

Der Campus besteht aus zwei Gebäudeteilen, die durch einen Trakt verbunden sind. In ihnen sind die Volksschule und der Kindergarten, die Neue Mittelschule und die Musikschule untergebracht. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten erfolgten in zwei Bauphasen in den Jahren 2016 und 2017. Neu errichtet wurde der Volksschulturnsaal. Die Gesamtkosten betrugen 3,7 Millionen Euro, der Gemeindeanteil beträgt 1,5 Millionen Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen