26.09.2016, 16:19 Uhr

Lavanttal: Fleißige Hände tummeln sich im Weinberg

Seit dem Jahr 2010 betreibt Sabine David mit ihrem Gatten in St. Paul und Wolfsberg im Nebenerwerb Weinbau

Die Winzerin Sabine David aus St. Paul blickt im Herbst der Weinlese entgegen.

petra.moerth@woche.at

ST. PAUL. Wenn im Herbst die Sonne über dem Lavanttal tiefer steht, rückt bei der Winzerin Sabine David vlg. Ritter die Weinlese näher. Die studierte Wirtschaftsingenieurin baut mit ihrem Gatten Dominique auf rund 0,8 Hektar Fläche am Josefsberg bei St. Paul und in der Weinzedlei bei Wolfsberg im Nebenerwerb mehrere Weinsorten an.

Hauptsächlich Weißwein


„Wir haben 2010 in der Weinzedlei mit dem Weinbau begonnen“, erzählt Sabine David. In der Lage Steinbruch gedeihen auf 0,2 Hektar Kalksteinboden die Weißweinsorten Chardonnay und Sauvignon Blanc. Drei Jahre später kaufte die junge Familie eine aufgelassene Landwirtschaft am Josefsberg, wo die Davids mit ihrer kleinen Tochter heute auch leben. Dort bauen die Lavanttaler in der Lage Josefsberg auf 0,6 Hektar Urgesteinsboden mit Gelbem Muskateller, Chardonnay und Sauvignon Blanc Weißweinsorten sowie mit Pinot Noir auch eine Rotweinsorte an. „Zurzeit ist bei uns alles in Warteposition“, spielt David auf die Lese an – nach einem äußerst turbulenten Jahr für die Weinbauern in Kärnten. Nach dem Spätfrost folgten drei Mal Hagel und massive Feuchtigkeit, danach breiteten sich der falsche Mehltau und die Kirschessigfliege aus. Im Zuge der Vorbereitungsmaßnahmen für die Lese wurden bereits eifrig der Keller ausgeräumt und penibel die Geräte gereinigt.

"Knochenharte Arbeit"


„Ideal wären jetzt noch knapp drei Wochen mit warmen Tagen und kühlen Nächten“, hofft David, die regelmäßig die Weingärten abgeht und dabei die Reifeparameter überwacht. Die Weinlese selbst findet am Weingut Ritter dann an den Wochenenden statt. „Die Weinlese ist knochenharte Arbeit, man braucht viele fleißige Hände“, so David, die auf die Unterstützung ihrer Familie setzen kann. „Wir bekommen immer wieder Anfragen von Menschen, die freiwillig bei der Ernte im Weinberg mithelfen möchten. Bei nicht wenigen kommt dann aber spätestens zu Mittag die Ernüchterung – denn das Ernten der Trauben muss zügig vorangehen und man überwindet einige Höhenmeter. Das hat wenig mit der Weinlese in einem Heimatfilm in Dirndl und bei Musik gemeinsam“, berichtet sie mit einem Schmunzeln. Spätestens zu Ostern können Weinliebhaber dann die neuen Jahrgänge aus dem Hause Ritter aus St. Paul im Lavanttal verkosten.

ZUR SACHE:
Sabine David betreibt seit dem Jahr 2010 mit ihrem Gatten Dominique Weinbau im Nebenerwerb. Die Weingärten des Weingutes Ritter befinden sich am Josefsberg (0,6 Hektar Fläche) und in der Weinzedlei (0,2 Hektar Fläche). Der Weinbau Ritter gehört auch der Gruppe "Lavanttaler Qualitätswein" an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.