Verhaltensregeln: Umgang bei Begegnung mit Wölfen

Jungwölfe 2018.

BEZIRK ZWETTL (bs). In den Gemeinden im Bezirk Zwettl und im gesamten Waldviertel herrscht nach den Wolfsrissen der letzten Wochen große Aufregung um den Wolf.
Nun wurden Merkblätter öffentlich, worin beschrieben wird, wie man sich im Falle einer Begegnung mit dem Wolf verhalten soll.

Verhaltensregeln:

Wenn Sie einem Wolf begegnen, bleiben Sie ruhig stehen und versuchen Sie die Situation zu erfassen. Bemerkt der Wolf, dass Sie ihn entdeckt haben, zieht er sich in der Regel zurück oder flieht.

Wenn der Wolf nicht umgehend flieht, bewahren Sie Ruhe und machen Sie mit Ihrer Stimme auf sich aufmerksam; ziehen Sie sich langsam zurück.

Sollte sich der Wolf wider Erwarten nähern, machen Sie sich groß und versuchen Sie ihn einzuschüchtern, etwa durch Anschreien oder Lärm. Weichen Sie nicht zurück. Meistens handelt es sich dabei um neugierige, unerfahrene Jungwölfe.

Versuchen Sie auf keinen Fall, sich einem Wolf zu nähern, auch nicht um das Tier zu fotografieren.

Verfolgen Sie nie einen Wolf.

Füttern Sie Wölfe niemals.

Achten Sie darauf, dass Wölfe nicht von offen zugänglicher, potenzieller Nahrung angelock werden. Essensreste, auch nicht in kleinen Mengen, im Wald entsorgen.

Vermeiden Sie sämtliche für Wölfe zugängliche Futterquellen, wie im Freien aufbewahrte Abfallsäcke, Futterschüsseln für Haustiere, Lebensmittelreste auf Komposthaufen.

Melden Sie verdächtige Haus- und Wildtierrisse sowie auffälliges Verhalten von Wölfen dem Wolfsbeauftragten Georg Rauer unter 0664/6219419.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen