Verhaltensregeln

Beiträge zum Thema Verhaltensregeln

Am Raab-Einstieg in Neumarkt an der Raab wurde eine Infotafel mit Verhaltensregeln auf der Raab aufgestellt. BH-Stellverter Harald Dunkl, Fischereipächter Christian Horvath sowie Naturpark-Obmann Franz Kern und Geschäftsführer Karl Kahr sind sehr erfreut darüber.
1 7

Neue Infotafel angebracht
Verhaltensregeln für Kanufahrten auf der Raab

Bei der Wehranlage in Neumarkt an der Raab wurde eine Infotafel angebracht. Diese hält wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit der Natur am Raab-Fluss fest. NEUMARKT AN DER RAAB. "Die Verhaltensregeln wurden gemeinsam mit der Fischereigesellschaft Jennersdorf-Raab, der Jagdgenossenschaft Neumarkt an der Raab und der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf sowie dem Naturpark und dem Naturverein Raab ausgearbeitet", so Franz Kern, Obmann des Naturparks. Damit das Naturerlebnis Raab weiterhin intakt...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Elisabeth Kloiber
Immer mehr E- und Mountainbiker zieht es in die Berge.
Aktion Video 5

Grenzen respektieren
Wenn die Liebe zur Natur zum Problem wird

Für viele ist klar, wie man sich in den Bergen zu verhalten hat. Wenige fallen aber durch ein Missachten von Regeln auf. Eine Experten-Diskussion in Dienten sammelte nun Ideen, um näher an eine Lösung für dieses Problem zu kommen. PINZGAU. Schon seit Jahren herrscht auf den Bergen des Landes eine hitzige Debatte. Was darf ich, wo darf ich es und wie kann anderen klar gemacht werden, wie man sich verhält. Damit beschäftigte sich auch eine Diskussion in Dienten. "Natürlich macht es manchmal den...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Peter Weiss
Bei der Kindersicherheitsolympiade lernen Kinder Wichtiges über Sicherheit im Alltag und die richtigen Verhaltensweisen im Ernstfall.

Kindersicherheitsolympiade
Sicherheit im Alltag spielend lernen

TIROL. Bei der Kindersicherheitsolympiade lernen Kinder jedes Jahr wichtige Dinge zum Thema Sicherheit im Alltag. In diesem Jahr kam die Kindersicherheitsolympiade in Form einer Box in die Klassenzimmer.  Spielerisch die richtigen Verhaltensweisen lernenCoronabedingt musste die Kindersicherheitsolympida in diesem Jahr abgesagt werden. Doch das Training für Sicherheit muss nicht komplett ausfallen. Durch die Box, die viel Spaß und Spannung enthält, können die Kinder in diesem Jahr viel lernen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Rauchgasvergiftung tötet mehr Menschen als die Flammen. Verhältnis etwa 80 zu 20 Prozent.
2

Feuerwehr hilft bei Brandvermeidung
Tipps zum Verhalten im Brandfall

Wer schnell hilft und richtig handelt, kann schwere Brände verhindern. Die Feuerwehr Ernsthofen gibt Tipps zum Verhalten bei Bränden. ERNSTHOFEN. Der Experte für vorbeugenden Brandschutz Stefan Schaub, Bezirksfeuerwehrkommandant Rudolf Katzengruber und sein Stellvertreter Josef Fuchsberger gaben bei einem Treffen der FF Ernsthofen wichtige Tips für das Verhalten im Brandfall. „Das richtige Verhalten eines Menschen in einer kritischen Situation wie einem Brandfall kann für den einzelnen oder für...

  • Enns
  • Hans Rüdiger Scholl
Die Forderung nach Hunde-freien Almen sorgte für einen Aufreger im Landwirtschaftskammer-Wahlkampf.
Aktion Video 2

Aufreger bei Wahl
Absolutes Hundeverbot auf den Almen

Einen Aufreger gab es im Rahmen des Landwirtschaftskammer-Wahlkampf, Benjamin Kerschbaumer vom Unabhängige Bauernverband fordert ein absolutes Hundeverbot auf den Tiroler Almen und Weiden. Damit rückt er die Freizeitinteressen und das Almleben in den Mittelpunkt der Wahlkampfthemen. "Das friedliche Miteinander auf den Almen ist durch zahlreiche Probleme gefährdet." TIROL/BEZIRK IMST. Ein heisses Eisen greift Benjamin Kerschbaumer, Kandidat des Unabhängigen Bauernverbandes, mit dem Thema...

  • Tirol
  • Imst
  • Petra Schöpf
"Die Alm ist kein Streichelzoo": Im Zuge des Landwirtschaftskammer-Wahlkampfs wird vom UBV Tirol ein absolutes Hundeverbot auf den Almen gefordert.
2

LK-Wahlkampf
Kerschbaumer fordert absolutes Hundeverbot auf Almen

BEZIRK LANDECK. Im Rahmen des Landwirtschaftskammer-Wahlkampfs und der bevorstehenden Almsaison kocht das Thema Hunde und Weidevieh wieder auf. Für Aufregung sorgt nun Benjamin Kerschbaumer (UBV), der ein absolutes Hundeverbot auf Almen fordert. Verhaltensregeln auf Almen Landeck ist in Sachen Almen ein besonderer Bezirk. Rund 100 Almen gibt es, ein Viertel davon sind Sennalmen. Rund zwei Drittel der Milchkühe gehen auf "Sommerfrische", was österreichweit einen hohen Wert darstellt. Im...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Wildtiere haben im Winter eine herabgesetzten Stoffwechsel und brauchen besonders viel Ruhe
2

Lebensraum Wald
Verhaltensregeln – damit Hirsch & Co den Winter gut überleben

Seit der Pandemie sind mehr Menschen im Wald unterwegs. Der Winter ist jedoch eine sensible Zeit für Tiere. Was jetzt besonders wichtig ist zu beachten, haben wir zusammengefasst. WIENERWALD. Was tun im Lockdown, ist die Frage. Nicht nur für Sportler und Wanderer hat der Wald eine Anziehungskraft, sondern früher oder später auch für all jene, denen die vier Wände auf den Kopf zu fallen drohen. "Es ist tatsächlich eine erhöhte Besucherfrequenz im Wienerwald fest zu stellen.", bestätigt...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner
2

Eishockey - Zeller Eisbären
Stadionbesuch in Zeiten von Covid 19

Es wird keine gewöhnliche Saison - die Saison 2020/21, doch wenn alle an einem Strang ziehen und uns an die Corona Richtlinien halten, können sie gemeinsam dazu beitragen, dass wir unseren geliebten Sport bis zum letzten Meisterschaftsspiel LIVE in der Halle verfolgen werden können. ZELL AM SEE. Sowohl Tages,- als auch Saisonkarten sind für die kommende Saison noch erwerbbar. Der EKZ bittet Sie die Karten bereits im Vorfeld unter ticketing@ek-zellereisbaeren.at vorzubestellen und die Formulare...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Klaus Vorreiter
Gerald Kronberger, Bezirkshauptmann von Braunau

Corona-Ampel steht nun auf Gelb
„Mittleres Risiko“ im Bezirk Braunau

Die Infiziertenzahlen im Bezirk Braunau sind momentan stark steigend. Aktuell gibt es 57 Fälle. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Der Bezirk Braunau ist jetzt „gelb“, was bedeutet, dass „mittleres Risiko“ für eine Ansteckung mit dem Corona-Virus besteht. „Mit Stand heute Vormittag sind 57 Infizierte bei uns auf der Behörde gelistet (Anm. d. Red.: die Zahlen können von jenen der AGES abweichen). In Quarantäne befinden sich insgesamt 192 Personen. Der Grund, warum wir von Grün auf Gelb geschaltet wurden,...

  • Braunau
  • Barbara Ebner

Mit Corona-Ampel
Zurück zum geregelten Schulbetrieb

„Back to school“ heißt es am Montag, 14. September – sofern die Ampel nicht gerade auf „Rot“ steht. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Am 14. September beginnt für die Schüler im Bezirk Braunau der Unterricht, der wieder ganz normal in den Schulen stattfinden soll. Von einem „normalen Schulalltag“ wird man jedoch noch lange nicht sprechen können. Ein regionales Corona-Ampelsystem legt ab dem Schuljahr 2020/21 den Status der Schulen eines Bezirks in Bezug auf das Infektionsrisiko fest. Mit den vier...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Landesrätin Andrea Klambauer im Kindergarten Mauterndorf im Lungau, noch vor der Corona-Situation.

Coronavirus in Salzburg
Ziel: durchgängiger Regelbetrieb im Kindergarten

"Panikartige Schul- und Kindergartenschließungen aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls müssen unbedingt vermieden werden", sagt Landesrätin Andrea Klambauer. In einem Schreiben richtet sie sich an Pädagogen und Eltern.  SALZBURG. Landesrätin Andrea Klambauer hat sich vergangene Woche mit einem Brief an die Kindergärten und Eltern gewandt, um die Angst vor dem nahenden Start der Betreuungszeit zu nehmen und die Leitlinien für das neue Kindergartenjahr zu präsentieren. Die Neos-Landesrätin...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Vor dem Eingang des Tauernklinikums in Mittersill (am Foto) und Zell am See werden Besucher und Patienten auf die besonderen Schutzmaßnahmen hingewiesen.

Tauernklinikum
"Bitte halten Sie sich an die Vorsichtsmaßnahmen"

Aufgrund der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen kommt es in den Krankenhäusern des Landes immer wieder zu Problemen. Im Tauernklinikum appelliert man an die Vernunft. ZELL AM SEE, MITTERSILL. "Wir haben aktuell keine Coronafälle – und das soll auch so bleiben", sagt Rudolph Pointner, ärztlicher Direktor des Tauernklinikums. Deshalb gibt es – wie in allen Krankenhäusern des Landes – auch in den Tauernkliniken derzeit besondere Vorsichtsmaßnahmen. Daran hält sich laut Pointner ein Großteil der...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Die Feuerwehr tut, was sie kann. Bei Großschadensereignissen kann sie nicht überall gleichzeitig sein.
2

Wie verhält man sich bei Hochwasser?
Notruf nur einmal anrufen!

Der Voitsberger Bereichsfeuerwehrkommandant Christian Leitgeb gibt Tipps für das richtige Verhalten bei Unwettern. VOITSBERG. Das vergangene Wochenende hat es wieder einmal gezeigt, wie wichtig die Einsatzkräfte sind. Bei Großschadensereignissen kann die Feuerwehr nicht überall gleichzeitig sein. Daher rät Bereichskommandant Christian Leitgeb, Ruhe zu bewahren und beim Notruf nur einmal anrufen, denn die Schadstellen werden nacheinander abgearbeitet.  Die wichtigsten Regeln bei Hochwasser: -...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Rücksichtsloses Verhalten nur für's perfekte Foto. Festgehalten von Franziska Wex am 16. August auf der Dürrenberger Alm.
1

Leserbrief
Kühe und Touristen auf der Dürrenberger Alm

REUTTE (eha). In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Verletzten auf Almweiden, die Berichte dazu waren in den Medien nachzulesen. Trotzdem gibt es Unbelehrbare, die die Verhaltensregeln auf Almen nicht berücksichtigen und sich den Tieren rücksichtlos nähern, wie ein Foto von Franziska Wex beweist. Es zeigt Gäste, die auf der Dürrenberger Alm bei Reutte versuchen, ein Foto mit einer Kuh zu machen. Fanziska Wex ist entsetzt: "Sie können es einfach nicht lassen! Überall sind Hinweisschilder...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Wiedereröffnung der Radstrecke auf die Ploner Alm: Bürgermeister Josef Zoppoth, Wegobmann Walter Zojer und Vizebürgermeister Christoph Zebedin (von links)

Kötschach-Mauthen
Radstrecke auf die Ploner Alm ab heute wieder geöffnet

Gemeindevertreter und Wegobmann einigten sich darauf, Radstrecke vorerst für ein Jahr wieder zu öffnen. Rad- und Mountainbike-Fahrer sind aufgerufen, die Verhaltensregeln einzuhalten. KÖTSCHACH-MAUTHEN. Nachdem das Verhalten vieler Radfahrer nicht mehr tragbar war, entschloss sich die Weggenossenschaft Plon/Buchach dazu, die Radstrecke zu schließen. „Bei allen Mountainbike-Strecken in der Gemeinde Kötschach-Mauthen handelt es sich um Privatbesitz. Das ist bei der Benutzung auch zu...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Peter Michael Kowal
1

Durch richtiges Verhalten kann man solche Verletzungen einfach vermeiden!
Schon wieder: Kuh verletzte in Tirol Wanderin auf einer Alm

Wichtig: Deutsche Touristen sollen sich an die Regeln als Wanderer auf der Alm halten! Wer sich nicht daran hält und von einer Kuh verletzt wird, sollte die Krankenhauskosten selber zahlen müssen. Warum soll der Bauer dafür aufkommen? Sehe ich nicht ein. Manche Bauern haben ihre Almen schon zurecht für Touristen gesperrt, weil sie nichts riskieren wollen. Kinder auf Kälber zu setzen, sollte für Wanderer ein Tabu sein! Die Kuh verteidigt in so einem Fall die Kälber und geht auf die Wanderer los....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Reinhard Möstl
Erklärvideos, Folder mit Verhaltenstipps sowie Schilder vor Ort sollen Almbesucher sensibilisieren.

Landwirtschaft
Almsaison: Sensibilität gefragt

BEZIRK SCHWAZ/TIROL (red). 2.100 Almen, 31.800 Milchkühe, 77.000 Stück Galtvieh, 3.100 Pferde, 68.000 Schafe und 5.900 Ziegen: Das sind die imposanten Zahlen zur Tiroler Almwirtschaft. Die idyllische Kulturlandschaft in Kombination mit der hervorragenden Infrastruktur locken jedes Jahr zigtausende Erholungssuchende. Zum Start des Sommers wird an die Verhaltenstipps erinnert. Die Tiroler Almen sind wichtiger Wirtschaftsraum für die Bäuerinnen und Bauern. Zugleich stellen sie aber auch einen...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Wollen wir wieder vor verschlossenen Türen stehen?
2

Zum Nachdenken
Covid Regeln betreffen alle

Gasthäuser oder Schutzhütten haben es nicht immer einfach, vor allem wenn unbelehrbare Gäste kommen die sich nicht an die vorgegebenen COVID Regeln halten. Eine Wandergruppe aus 6 Personen startet gemeinsam eine Tour auf dem Berg, den nach wochenlanger Sperre und der jetzigen Lockerung verabredete man sich auf einen gemeinsamen Ausflug. Man hat sich ja auch schon lange nicht mehr treffen können, daher möchte man gerne etwas gemeinsam unternehmen. Man hat sich viel zu erzählen und so setzt man...

  • Pielachtal
  • Andreas Müllauer
OGH bestätigt Urteil zu Kuhattacke in Tirol.
1

Kuhurteil Pinnistal
Urteil zur tödlichen Kuhattacke vom OGH bestätigt

Urteil zur tödlichen Kuhattacke im tirolerischen Pinnistal wurde in der letzten Instanz vom OGH bestätigt. Bauern trifft Teilschuld. Mittlerweile gelten neue gesetzliche Bestimmungen. OBERALM. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat im Fall der tödlichen Kuhattacke im Tiroler Pinnistal im Jahr 2014 die jeweilige Teilschuld von Landwirt und Hundehalterin bestätigt. Damit bleibt es bei der Entscheidung, die das Innsbrucker Oberlandesgericht (OLG) 2019 getroffen hatte. BegründungDas Gericht begründete...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Musiklehrer arbeiten in Bad Gams mit Schutzvisier.
2

Musikschule Bad Gams
Musikunterricht läuft wieder auf Hochtouren

Die Musikschule Bad Gams setzt wieder auf Unterricht vor Ort - unter strengen Auflagen und Vorsichtsmaßnahmen. Groß ist die Freude bei Musikschülern und Lehrern der Musikschule Bad Gams, dass sie sich wieder von Angesicht zu Angesicht sehen und gemeinsam musizieren können. So gut der „Fern-Musikunterricht“ via Livestream über Handy, Laptop oder Computer auch gelaufen ist, den persönlichen Kontakt haben alle vermisst. Schutzvisiere für Musiklehrer Nun läuft der Musikunterricht in Bad Gams...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
"Verrückt": Die Auflagen – 1 Meter Abstand zwischen den Tischen und max. 4 erwachsene Gäste/Tisch – in der Umsetzung.
3

Eröffnung am 15. Mai
Gastrobetriebe zwischen Aufatmen und Verzweiflung

Trotz der Lockerungen ab dem 15. Mai sehen viele Gastronomen Schwarz für ihr Unternehmen. INNSBRUCK. "Wenn es uns allen gelingt niemanden entlassen zu müssen und wir alle Rechnungen pünktlich zahlen können, ist in diesem verruchten Corona-Jahr immens viel geglückt. Leicht wird das aber keinesfalls", schildert Michael Kogler vom Altstadt-Restaurant "Wilderin", wie sich die aktuelle Lage für die Gastronomieunternehmen anfühlt. Ab dem 15. Mai ist es wieder erlaubt, Gäste in den Lokalen zu...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
Blumen im Wörgler Freigarten nicht pflücken – sie liefern Bienen- und Insektennahrung.
4

Wörgler Freigarten
Gartenfreunde bitten um Einhaltung der Regeln

Freigarten Wörgl: Ehrenamtliche Hobbygärtner bitten Besucher darum, keine Blumen zu pflücken und ihre Vierbeiner nicht im Garten zum „Gassi-Gehen“ auszuführen.   WÖRGL (vsg). Seit 2011 besteht an der Kreuzung Unterguggenberger/Brixentaler Straße der Wörgler Freigarten. Ehrenamtliche Hobbygärtner betreuen den rund 600 Quadratmeter großen Schau- und Naschgarten, der nach Permakultur-Richtlinien angelegt wurde. Gartenfreunde sind im Team jederzeit willkommen und auch die Entnahme von Kräutern und...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Brav! Prinzi hilft beim Saubermachen.
2

Mein Fluss - Die Schwechat
Im Paradies am Fluss gibt es auch Regeln!

BEZIRK BADEN. Die Schwechat ist ein Paradies für Erholungssuchende und das soll so bleiben. Leider verhält sich nicht jeder so, wie es in der Natur eigentlich selbstverständlich sein sollte. Davon zeugen viele unschöne "Fundstücke" an den Ufern, auch wenn das Umweltbewusstsein in den vergangenen Jahren insgesamt größer geworden ist. "Früher sind die Leute manchmal in die Schwechat gefahren, zum Autowaschen", erinnert sich ein Badener an etwas, das heute zum Glück undenkbar ist. Müll aufsammeln...

  • Baden
  • Maria Ecker
Damit auch kommende Generationen solche Bilder nicht nur aus Archiven kennen gilt es, sich in der Natur anständig zu verhalten.
2

Mein Fluss - Die Leitha
Paradies mit Regeln

BEZIRK BRUCK/L. Ein besonderer Bereich der Leitha ist der Abschnitt zwischen Wilfleinsdorf und Bruckneudorf. Eingebettet zwischen „Alter Leitha“ und „Neuer Leitha“ bildet dieser Bereich samt seinen Randzonen einen einzigartigen Biotopverbund mit fließenden und stehenden Gewässern, Schilfzonen, Feuchtwiesen und Auwald und bietet dadurch Lebensraum für vielerlei Tier- und Pflanzenarten. Darin liegt auch das rund 30 Hektar große Naturschutzgebiet „Batthyanyfeld“, welches insbesondere der Vogelwelt...

  • Baden
  • Maria Ecker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.