Wahl: Mold setzt auf Straßen- und Internetausbau

Franz Mold stellte bei der Pressekonferenz seine Wahlkampfthemen vor.
2Bilder
  • Franz Mold stellte bei der Pressekonferenz seine Wahlkampfthemen vor.
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

ZWETTL (bs). Der Spitzenkandidat der ÖVP des Bezirkes Zwettl der anstehenden Landtagswahl am Sonntag, 28. Jänner 2018, Franz Mold, lud am Dienstag, 9. Jänner 2018, zu einer Pressekonferenz.

Straßen- und Internetausbau

Franz Mold setzt im Wahlkampf auf bewährte Themen. Der Straßenausbau gehört mittlerweile seit vielen Wahlen zu den wichtigsten Argumenten der ÖVP. Tatsächlich sind in den letzten Jahren zahlreiche große und unzählige kleine Straßenbauprojekte umgesetzt worden. Laut Mold soll es in dieser Tonart weitergehen: "Es wird Ausbauten auf der Strecke Zwettl-Krems, etwa im Bereich Rastenfeld-Rastenberg oder bei Lengenfeld geben. Zudem wird es einen weiteren dreispurigen Ausbau zwischen Großmeinharts und Etzen sowie Horn und Göpfritz/Wild geben. Außerdem soll die Umfahrung Großglobnitz-Kleinpoppen auf Schiene gebracht werden."
Ein weiteres großes Wahlkampfthema ist das Vorantreiben des Breitbandausbaus. Auch hier gibt es laut Mold bereits ein klares Konzept: "Wir werden bis 2026 landesweit jährlich rund 40.000 Haushalte zusätzlich mit Breitband versorgen können. Das entspricht dann nahezu einer Vollversorgung."
Neben den Schulbauprojekten am Edelhof und in Zwettl mit der Krankenpflegeschule, soll es laut Mold am Standort Edelhof hinkünftig ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal geben: "Wir werden dort den einzigen zusätzlichen Schwerpunkt für Schaf- und Ziegenhaltung in ganz Niederösterreich etablieren."
Auch von der Ankündigung der Landeshauptfrau, Arbeitsplätze der Landesverwaltung zu dezentralisieren, erhofft sich Mold einige neue Arbeitnehmer in den Bezirk zu bekommen.
Auch für eine für den Spitzenkandidaten wichtige Wählerschicht, hat Mold gute Nachrichten: "Seitens des Landes besteht die Zusicherung, dass der Anteil des Landes an den Ausgleichszahlungen für die Landwirte, gleich hoch bleibt. Außerdem werden in Zukunft die AMA-Gütesiegel-Kontrollkosten für die Bauern vom Land übernommen", so Mold. Dadurch sollen mehr Landwirte dazu gebracht werden, nach AMA-Vorgaben zu produzieren.

Ziel: Wieder stärkster Bezirk

Das Wahlziel für den ÖVP-Spitzenkandidaten des Bezirks Zwettl ist klar: "Wir haben im Jahr 2013 stolze 64,7 Prozent der Stimmen erreicht und wollen das wieder schaffen", lässt Mold keine Zweifel. "Ich möchte mit Zwettl wieder der beste ÖVP-Bezirk des Landes werden", so der erfahrene Politiker, der jedoch klarstellt: "In Niederösterreich herrscht das Persönlichkeitswahlrecht vor. Es zieht also jener Kandidat aus dem Bezirk Zwettl in den Landtag ein, der die meisten Vorzugsstimmen erreicht hat", räumt Mold Unklarheiten hinsichtlich der Reihung der Politiker auf dem Wahlzettel aus.
In den letzten Tagen bis zur Wahl gilt es laut Mold mit vielen Haus- und Betriebsbesuchen sowie Veranstaltungen soviele Kontakte zu potenziellen Wählern wie möglich zu suchen und diese persönlich zu überzeugen.

Franz Mold stellte bei der Pressekonferenz seine Wahlkampfthemen vor.
Mold setzt auf den Ausbau des Verkehrs- und Breitbandnetzes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen