15.09.2016, 10:29 Uhr

Spendenlauf für Kinderheim in Uganda

Bei dem Spendenlauf um den Kirchdorfer Waldsee konnte eine Rekordsumme von 18.860 Euro gesammelt werden.

KIRCHDORF. Mit ein klein wenig Stolz hat Sebastian gerade seine vierte Runde hinter sich gebracht und ist damit acht Kilometer rund um den Waldsee in Kirchdorf gelaufen. „Opa bezahlt mir drei Euro pro Runde, aber ich glaube eine schaffe ich noch.“ So eine Szene ist typisch für die Stimmung beim Spendenlauf rund um den Kirchdorfer Waldsee, der heuer bereits zum fünften Mal stattfand.

Weit über 1000 Schüler fanden sich am 6. Juli wieder zusammen um gemeinsam zu laufen, zu gehen, sich kennenzulernen, sich mit Kuchen zu stärken und vor allem, mit zu helfen, die Lebenssituation von 150 Kindern und Jugendlichen in Afrika zu verbessern. Am Nachmittag trafen dann auch noch viele andere Läufer ein und schraubten das diesjährige Ergebnis auf 5.492 Runden. Dank der vielen Spender und einer hohen Einzelspende einer Salzburger Firma, wurde eine Rekordsumme von 18.860 Euro erreicht.

Vor Ort in Uganda

Im Juli waren die HTL-Lehrer Walter Plank und Bruno Plunger mit Helfern und HTL-Schülern in Uganda um dort vor Ort eine PV-Anlage für die hauseigene Stromversorgung zu montieren. „Mit Landzukauf will man die Anbaufläche vergrößern und auch eine Vergrößerung des Tierbestands ist gedacht.“, so Kurt Lehner, der im November das Kinderheim in Uganda besucht und mit Gertrude, Leiterin von St. Clare, die laufenden und zukünftigen Projekte bespricht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.