13.07.2016, 14:08 Uhr

Auf dem Berg mit den Schwarzkoglern

Die Schwarzkogler Hubert Korner, Obmann Fritz Pesl (v.l.) und Obm.-Stv. Anton Troby (re.) mit Pfarrer Kernstock bei der Bergmesse am Schwarzkogel. (Foto: KK)

Der Trachtenverein Schwarzkogler feierte in St. Lorenzen eine Bergmesse bei seinem „Namenspatron".

Der Schwarzkogel, knapp 400 Höhenmeter über dem Ortszentrum von St. Lorenzen gelegen, ist ein beliebtes Ziel für Wanderer. Die kleine Holzkapelle auf dem Kogel wurde im Jahr 1984 vom Trachtenverein Schwarzkogler anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums errichtet – schließlich verdankt der Verein dem Lorenzer „Hausberg“ auch seinen Namen.
Vergangenen Sonntag zelebrierte Pfarrer Herbert Kernstock dort die Heilige Messe und ging in seiner Predigt auch auf das nicht alltägliche Ambiente ein: „Man sagt ja oft, in der Natur sei man näher bei Gott – es ist schon etwas Besonderes, in der sprichwörtlichen Stille des Waldes gemeinsam Messe zu feiern“.

Brauchtum und Tradition

Den Schwarzkoglern war es auch wichtig, im Rahmen der Bergmesse verstorbenen Mitgliedern aller Mürztaler Trachtenvereine in würdiger Weise zu gedenken. „Die Menschen, die sehr viel für Brauchtum und Volkskultur in unserer Region geleistet haben, verdienen es, dass wir uns an sie erinnern“, erklärt Obmann-Stv. Anton Troby.
Unter den Gästen waren auch der Lorenzer Alt-Bürgermeister Johann Haberl und Gemeinderat Andreas Fraydenegg-Monzello. Vom kühlen Wetter ebenso unbeeindruckt zeigten sich die Vertreter der befreundeten Trachtenvereine aus dem Mürztal, die ebenso wie einige Besucher zu Fuß von St. Lorenzen oder aus dem Stollinggraben zum Schwarzkogel aufgestiegen waren.
Anschließend luden die Schwarzkogler zu Speis und Trank bei der nahegelegenen Görgl-Säge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.