25.05.2016, 13:29 Uhr

Tausend Höhenmeter am Fronleichnamstag

Bei einem neun Streckenrekord gibt es für den Laufsieger 350 Euro extra. (Foto: Foto: KK)

23. Auflage des Mugel-Berglaufs.

Start ist Donnerstag, um 9.30 Uhr (Nordic Walking), dann folgen Biker, Paracup und Duathlon, ab 10 Uhr geht der Laufbewerb los. „Wir sind mit rund 50 ehrenamtlichen Mitarbeitern am Renntag im Einsatz", sagt Obmann Wolfgang Kure. Die Organisation beginnt im Team des WSV Niklasdorf aber wesentlich früher. Zeitnehmung, Verpflegung, geländetaugliche Fahrzeuge für den (Kleider-) Transport und viele andere „Kleinigkeiten“ müssen überlegt und organisiert werden. „Wir wollen ja jedes Jahr besser werden!" Ein neuer Partner bei der Zeitnehmung verspricht eine problemlose Auswertung, Zwischenzeit und personalisierte Startnummern. Der Chip ist dabei in der Nummer integriert.
Noch ein Umstand macht den Lauf interessant. Seit 2009 – aus diesem Jahr stammt der Streckenrekord von Isaac Kosgei mit 49,15 Min. – sind jedes Jahr 50 Euro in einen „Berglauf-Jackpot“ gewandert. Dieser zusätzliche Ansporn für die Bewältigung der 1.000 Höhenmeter beläuft sich mittlerweile auf 350 Euro und wird bei neuem Rekord zusätzlich zur Siegesprämie von 150 Euro ausgeschüttet. Weitere Details findet man auf www.wsv-niklasdorf.at. Peter Wagner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.