06.04.2016, 15:19 Uhr

Steirisches Sänger- und Musikantentreffen in Stainz

Groß war die Freude beim Auftritt des Trachtenmuskvereines Stainz in der Festhalle Stallhof (Foto: KK)

37. Steirischer Abend der Volkstanzgruppe Stainz
„Steirisch-Oberösterreichisch g´sungen, musiziert, tanzt und gred´t.“

STALLHOF. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Stallhofer Festhalle, als die Stainzer Volksharmoniker beschwingt den 37. steirischen Abend der Volkstanzgruppe Stainz eröffneten.


Musik auf steirisch und oberösterreichisch

Zu den Protagonisten des abwechslungsreichen Abends:
Fünf oberösterreichische Gäste begeisterten als Dumfart-Trio und als Mühlviertler Quintett sowohl stimmlich als auch mit ihren Instrumenten, wie Harfe, Harmonika, Klarinette, Tuba, Violine und Posaune. Auch wenn der Chorgemeinschaft Stainz ihr 150-jähriger Bestand nicht anzusehen ist, so spiegelt sich das Können auch in der Bandbreite der Lieder, die von den beiden Chorleiterinnen gekonnt in Szene gesetzt werden.

Loblied auf Stainz

Besonders mit dem Loblied auf das Schilcherland und die Marktgemeinde Stainz dürfte der anwesende Bürgermeister Walter Eichmann eine besondere Freude haben.


Kandidat für Harmonikawettbewerb

Dass man als junger Musikant keine Freizeit mehr hat, entkräftet der 13-jährige Lukas Deutschmann aus der Lipizzanerheimat. Als Kandidat des ORF-Harmonikawettbewerbs bleibt ihm auch noch Zeit Gitarre zu spielen und bei den Landesmeisterschaften für lateinamerikanische Tänze teilzunehmen.
Dass auch beim jungen Trio STAWIZ nur gelernte Musiker die harmonischen Klänge á la Pixner & Peyer aus Harfe, Harmonika und Bassgeige herausholen, hört man. Selbst eine steckengebliebene Taste der Steirischen Harmonika, die wohl auf den stürmischen Volleinsatz von Jakob Nöhrer zurückzuführen ist, verleiht dem Hörerlebnis keinen Abbruch.
Zu Musik und Gesang gehört bei einer Veranstaltung der Volkstanzgruppe natürlich auch der Tanz. Neben den gstandenen Mitgliedern der Volkstanzgruppe Stainz, freut sich auch der jugendliche Nachwuchs auf jeden Auftritt, der in bewährter Weise von der Volksmusikgruppe begleitet wird. Besondere Verstärkung haben die Stainzer Schuhplattler erhalten. Erstmals wird der Watschenplattler in irakisch-afganisch-iranisch-österreichischer Version gemeinsam mit Asylwerbern aus St.Stefan/Stainz dargeboten.

Vom Geheimtipp hat sich diese überaus unterhaltsame Veranstaltung mit echter Volksmusik mit Pfiff, hochkarätigen Vollblutmusikern, -sängern, und Tänzern zum weithin bekannten Fixpunkt am Kleinostersamstag entwickelt. Erwähnenswert ist die humorvolle Moderation durch Peter Nöhrer, der auch nach 37 Jahren mit stets neuen Witzen und Sprüchen die Lachmuskeln des Publikums aktiviert und seit einigen Jahren durch seine Tochter Paula unterstützt wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.