01.06.2016, 18:31 Uhr

Stainzer Oldtimerfreunde auf Gegenbesuch in Bayern

840 Kilometer und elf Tage waren die Oldtimerfreunde auf Achse
Stainz: Traktormuseum |

Die Teilnehmerzahl 13 brachte Glück: Viele Sehenswürdigkeiten, aber kein unliebsamer Zwischenfall.

Die dritte Übernachtung war bereits in Berchtesgaden reserviert, von wo es am nächsten Tag weiter in den Zielort Kalteneck/Albaching ging.
„Die Aufnahme war überaus herzlich“, hatten Helmut Kohler, Obmann Paul J. Wiener und Johann Klement, die Organisatoren der Reise, drei Tage Aufenthalt bei den Albachingern eingeplant. Drei Tage, die von großer Gastfreundschaft getragen waren. Die „Schorsch-Riege“ sorgte für beste Unterhaltung: zuerst Georg Schwimmer bei Steckerlfisch und Mehlspeisen, tags darauf Georg Weiß beim Besuch bei Oldtimerfreunden mit ihren unglaublichen Gustostückerln, Georg Mayer, der sogar bei Ruhetag eine Weißwurstverkostung zustande brachte, und schließlich Georg Zettelsberger mit seiner Führung durch das Porsche-Traktorenmuseum. Nach so viel Interessantem bot das Zusammensitzen in der Brauerei Forstner als Abschluss des Besuches eine gute Abrundung.
Nach den drei Tagen bei den bayerischen Freunden lautete das Motto der folgenden Tage: heim nach Österreich. Bei Kössen rollten die Traktoren über die rot-weiß-rote Grenze, um sich danach Tag für Tag mehr dem Ausgangsort Stainz anzunähern.
„Ich danke euch für die tolle Kameradschaft“, verriet Obmann Paul J. Wiener nach 840 absolvierten Kilometern beim Schlusspunkt im Gasthaus Eckwirt, dass im nächsten Jahr ein „On-Tour-Treffen“ mit den Albachingern vorgesehen ist. Auch bereits in der Vorbereitung: der Herbstausflug in das Weinviertel um Retz und Hollabrunn.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.