24.06.2016, 16:10 Uhr

Vom Kartoffelkäfersammeln bis zum EDV-Zeitalter

Mit Musik und darstellendem Spiel werden 70 Jahre Schulegeschichte aufgerollt. Auch die Schulgeister dürfen dabei nicht fehlen..

Sieben bewegte Dekaden der HS Eibiswald im Zeitraffer


70 Jahre sind seit der Gründung der Hauptschule Eibiswald vergangen. Zwischen damals und heute liegen Welten. Zum Teil haben früher haben Kinder das Brennholz selbst mitgebracht. Wer schlimm war, machte Bekanntschaft mit dem unangenehmen „Scheitelknien“. Mitunter sind die Schüler auch ausgeschwirrt, um Kartoffelkäfer zu sammeln. Geburtstagsfeierlichkeiten in der seit 2012 Musik-NMS Eibiswald stehen ins Haus...


(jf). 1946 wurde die Hauptschule Eibiswald eröffnet. „Begonnen wurde ohne eigenes Haus“, erzählt mit Walter Kappel der mittlerweile sechste Direktor. Gestartet wurde mit 192 Schülerinnen und Schülern. Unterrichtet wurde zunächst in den Räumlichkeiten der Volksschule. Für die weitere Zukunft wurde das ehemalige Verwaltungsgebäude des Eisenwerkes adaptiert. „1967 erfolgte der erste, 1976 der zweite Zubau mit Turnhalle“, so Kappel. „Das Stammhaus steht heute unter Denkmalschutz.“

Eine ganze Schule wird zur Bühne!


Das Jubiläum „70 Jahre Hauptschule Eibiswald“ ist Anlass für ein buntes Festprogramm, das am 30. Juni und 1. Juli, jeweils mit Beginn um 19.30 Uhr, im Turnsaal über die Bühne geht. Unter der Regie von Wolfgang Fasching werden markante Begebenheiten aus den sieben Dekaden mit möglichst verschiedenen Interpretationsformen szenisch umgesetzt. Die musikalische Leitung liegt den Händen von Walter Strametz. Das Nummernkarussell dreht sich, es darf in Erinnerungen geschwelgt werden...

70 Jahre werden in sieben Dekaden aufgeteilt


200 Akteure treten auf. Der Bogen spannt sich von den Anfängen bis hin zum Zeitgeist einer modernen Musik-NMS. Die Lehrer haben in der Schulchronik gestöbert und besondere Ereignisse „ausgegraben“. Diese werden an den Festtagen szenisch und musikalisch interpretiert. Aufrecht sitzen, Hände auf die Schulbank – in den ersten Klassen herrschte damals eiserne Disziplin, und es gab Geschlechtertrennung. Wenn Kartoffelkäfer in Überzahl zur Plage wurden, sind die Kinder zum Sammeln ausgerückt. Ein Rundfunkgerät und ein Filmprojektor kamen als neue Errungenschafen an die Schule. Einziges Problem: Es gab keinen elektrischen Strom! Über die erste Radfahrprüfung haben Schüler und Lehrer ein Video im Retro-Look gedreht. Der Streifen „flimmert“ in Schwarzweiß über die Leinwand. Alle Bildstörungen sind beabsichtigt. Auch den Tag, an dem die Schreibmaschine und der erste Computer an die Schule kamen, lässt man Revue passiere. Den schulischen Schwerpunkten Sport und Musik sind freilich ebenfalls Sequenzen gewidmet.
Kostenlose Platzkarten für das abwechslungsreiche Programm sind bei den SchülerInnen und LehrerInnen erhältlich! An beiden Tagen sind in der Schule ab 17 Uhr Arbeiten von den 292 SchülerInnen zu sehen. Es besteht somit die Gelegenheit, wieder einmal Schulluft zu schnuppern...
Bereits am 29. Juni wird ab 19.30 Uhr das Jubiläum „10 Jahre Musik-NMS Eibiswald“ adäquat gefeiert: Die vier Musikklassen präsentieren an diesem Abend ihre gemeinsam aufgenommene CD.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.