14.06.2016, 16:52 Uhr

Werkstätte Mosaik produzierte die Finisher-Medaillen zum Schilcherlauf

Eine Medaille von Koordinatorin Ingrid Lourenco für Sauzipf-Frontmann Werner Gaich (li)
Stainz: Mosaik |

Der FC Sauzipf setzt einmal mehr auf Ortsverbundenheit.

Bei der Wahl der Finisher-Medaille zum heurigen Schilcherlauf am 2.-4. September griff Hautorganisator Werner Gaich nicht auf ein Billigprodukt aus Fernost zurück, sondern versicherte sich der Mitarbeit der Tageswerkstätte Mosaik. „Die Medaille sollte einen Sauzipf-Bezug haben“, ließ er wissen, dass die Klienten bei der Herstellung vollkommen freie Hand hatten.
Entschieden haben sich die Mosaik-Verantwortlichen Manuela Lendl, Mag. Andrea Pöschl und ihre Schützlinge für eine Medaille in Rundform in neutralem Gelb mit einem flach aufgesetzten Schwein in kräftigem Rosa. „Wir haben Keksformen verwendet“, verriet Manuela Lendl, dass das Schwein nach dem Ausstechen mit Schlicker auf die kreisrunde Unterlage aufgeklebt und danach gebrannt wurde. Nach dem Einfärben und Glasieren wanderte das Werkstück ein zweites Mal in den Ofen. Zum Schluss blieb nur, allfällige Kanten abzuschleifen. „Für uns war das eine große Aufgabe“, bestätigte Lendl, dass sich alle Klienten ihren Möglichkeiten entsprechend eingebracht haben.
Bei der Übernahme der Medaillen am vergangenen Dienstag zeigte sich die Sauzipf-Delegation vom Ergebnis beeindruckt. „Wir wollen uns bei euch mit einem Sauzipf-T-Shirt bedanken“, erbat Werner Gaich die Konfektionsgrößen der Klienten. Womit er wohl nicht gerechnet hat: Auf seine Einladung, beim Laufen oder Walken mitzumachen, kam ein glattes Ja. „Wir bringen uns gerne ein“, verriet Koordinatorin Ingrid Lourenco, dass einige Klienten bereits mit dem Trainieren angefangen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.