11.04.2016, 16:23 Uhr

55 Jahre Wassergenossenschaft Stierhämmer

Kniezenberg: 55 Jahre WG Stierhämmer-Generalversammlung |

Generalversammlung

Seit 55 Jahren ist es die Aufgabe der Wassergenossenschaft Stierhämmer in der Gemeinde Lannach, sowie teilweise die GemeindebürgerInnen von St. Stefan ob Stainz und Mooskirchen mit dem wichtigsten Lebensmittel Wasser zu versorgen.
„383 Mitglieder und 191 Wasserbezieher ergeben die stolze Summe von 574 Anschlüssen“ konnte Obmann Bgm Josef Niggas am Sonntag, 10. April in seiner 9.Generalversammlung- seit 27 Jahren als Funktionär- im GH Treitlerwirt in Kniezenberg den anwesenden Mitgliedern und den beiden Amtskollegen Bgm Stephan Oswald, St. Stefan/Stainz , Bgm Engelbert Huber, Mooskirchen, sowie GF WG Lannach-St. Josef Bakk. Martin Niggas - als Ehrengäste- nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder mitteilen. Sein besonderer Gruß galt in der Runde vor allem dem Gründungsmitglied Josef Rauscher, der von Anbeginn der Genossenschaft im Ausschuss vertreten war und auch jetzt noch als ObmannStv fungiert.
Nach Verlesung des Protokolls vom Vorjahr durch Schriftführer Roman Kienzl folgte der Bericht des Obmannes, der vor allem die Wassergüte – nach Überprüfung- positiv anführen konnte und die großen Vorhaben der Sanierung Verbandsanlage Raum Reinischkogel und vor allem die Fertigstellung des Hochbehälter Zirknitzberg II – mit Kosten von rd € 250.000.-- präliminiert- erläuterte. Die ursprüngliche Aufhebung der Ausschreibung und Neuauschreibung für Zirknitzberg II, die neuen Stromlieferverträge, die Kooperation mit der WG Lannach-St. Josef und deren Vorteile – personell vor allem in der Person von Franz Kogler- konnte Niggas klar darlegen. Sein Ziel ist es, den Kostenfaktor zu senken und daher auch die förderungsgerechte Angleichung des Wasserpreises auf nunmehr € 1,40 festzusetzen.
Der Kassabericht von Andreas Hartbauer brachte zwar die finanzielle Reserven an den Tag, beinhaltete aber auch die großen „Ausgabebrocken“ wie Zirknitzberg II. Kassaprüfer Hermann Fitzko stellte nach Überprüfung die ordnungsgemäß geführte Gebarung fest und gleichzeitig den Antrag auf Entlastung des Kassiers und gesamten Vorstandes- dem wurde einstimmig stattgegeben. Als neue Kassaprüfer wurden Christina Zangl und Peter Fließer gewählt.
Ebenso einstimmig verlief die Beschlussfassung über den Voranschlag 2016 , der Einnahmen von 116.000 € und Ausgaben von 434.000 € (inkludiert dabei die Kosten für den Neubau Zirknitzberg II mit € 250.000.--) vorsieht. Der Neubau des Hochbehälters Zirknitzberg II ist allein aufgrund des täglichen Wasserverbrauches von rd. 600m3 notwendig, wurde erklärt. Obmann Niggas wies aber auch drauf hin, dass in Anbetracht der geringen Niederschlagsmengen – trotz der 15 Quellfassungen am Reinischkogel- bereits in der nächsten Zeit mit Engpässen zu rechnen sei. "Wir haben die Natur nicht in der Hand".
Bgm Stephan Oswald als Obmann des Wasserverbandes Reinischkogel war voll des Lobes über die gigantischen Leistungen, die von der Quellfassung , Leitungserstellung bis zum Endabnehmer erfolgt sind und stellte nicht nur fest, dass bei der Verbandsanlage WV Reinischkogel ein Investitionsvolumen von € 150.000.—getätigt wird, sondern Wasser eben das wichtigste Lebensmittel ist.
Bgm Engelbert Huber bestätigte in seinem Grußwort, dass „wir das wichtigste Lebensmittel Wasser transportieren“ und lobte vor allem Josef Rauscher, der von Anbeginn dabei ist und wertvolle Arbeit geleistet hat. Er hofft, dass auch weiterhin gute Lösungen gefunden werden und erinnerte daran, „auch auf die Löschwasserzulieferung nicht zu vergessen“.
Die im Anschluss an die Generalversammlung erfolgte die konstituierende Sitzung - sie ergab Einstimmigkeit für die nächsten fünf Jahre für Obmann Bgm Josef und Niggas, ObmannStv Josef Rauscher,
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.